Niederlage zum Vorrundenabschluss für SVO2

TB Jahn Zeiskam II : SV Olympia Rheinzabern II 5:0 (2:0)

Am letzten Samstag waren wir beim TB Jahn Zeiskam II zu Gast. Über den Gegner musste man im Vorfeld nicht viel sagen. Zwölf Spiele, 36 Punkte und nur neun Gegentreffer. Das war die Bilanz der Gastgeber vor dem Spiel, womit auch jedem klar war, dass wir wirklich alles in die Waagschale werfen mussten, um dort etwas zu ernten.

Zu Beginn hatten wir dann auch in der Tat mehr vom Spiel und setzten die Gastgeber gut unter Druck, ohne jedoch für die ganz große Torgefahr sorgen zu können. Dennoch waren wir sehr gut im Spiel und gewillt hier etwas zu holen. Nach 20 Minuten etwa wagten sich die Gastgeber etwas mehr nach vorne und hatten nach einem Freistoß und einem langen Ball in die Spitze ihre ersten guten Möglichkeiten. In der 25. Minute klingelte es dann nach einem Weitschuss aus 25m zum ersten Mal in unserem Kasten zum 1:0. Trotzdem hielten wir gut dagegen und blieben im Spiel. In der 38. Minute gab es für uns dann leider den nächsten Nackenschlag. Leider machten wir es hier den Gastgebern zu einfach und schoben den Ball bei einem Klärungsversuch den Gastgebern vor die Füße. Der erste darauffolgende Schuss konnte von unserem Keeper noch abgewehrt werden, der zweite Schuss jedoch nicht, womit es 2:0 für die Gastgeber stand. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber zwei dicke Möglichkeiten um für die Entscheidung zu sorgen, die zu unserem Glück jedoch zunächst vergeben wurden. Wir steckten hingegen nicht auf und suchten ebenfalls den Weg nach vorne. Wirklich gefährlich wurde es für die Gastgeber jedoch nur selten, was irgendwo auch an der guten Defensive der Zeiskamer lag. Es hat eben auch seine guten Gründe, wenn man in zwölf Spielen nur neun Tore kassiert. In der 86. Minute nutzten die Gastgeber dann eine ihrer Konterchancen zum 3:0, womit das Spiel entschieden war. In der Nachspielzeit erhöhten die Gastgeber dann noch auf 4:0 bzw. 5:0. Kurz darauf war das Spiel zu Ende.

Fazit: Die Niederlage geht an für sich in Ordnung, da die Gastgeber in den gesamten 90 Minuten die Mehrzahl an Chancen hatten. Das 5:0 ist am Ende doch etwas zu hoch und spiegelt nicht unbedingt den Spielverlauf wieder. Dennoch muss man auch neidlos anerkennen, dass Zeiskam nicht umsonst ganz oben steht und dies auch gezeigt hat. Wir stehen hingegen nach wie vor auf dem dritten Platz und können uns im nächsten Spiel eine gute Ausgangsposition für das neue Jahr erarbeiten.

Es spielten: Taschinski, Reichert, Thölke, Gehrlein, von Schaubert, Winschel, Hoock, Becht, Notaro, Rauch, Barbe

Auswechselspieler: Ansorge, Völkel, Deutsch, Grobs, Kiddane, Boltz

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

14.11.2022

Platz Drei gefestigt

  1. Spieltag, zweite Mannschaft am 05.11.2022

SV Olympia Rheinzabern II : TUS 08 Schaidt II 6:1 (3:0)

Bereits am Samstag gastierte die zweite Mannschaft vom TUS 08 Schaidt auf unserem Kunstrasen. Wenn man der Tabelle glauben wollte, waren wir klarer Favorit.

Auf dem Platz bot sich in den ersten knapp 40 Minuten jedoch ein anderes Bild. Die Gäste waren mindestens ebenbürtig und mitunter auch brandgefährlich. So klärte unser Keeper den Ball in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Stürmer, während bei einer weiteren Chance die Latte die Gästeführung verhinderte. Von dem Unterschied in der Tabelle sah man jedenfalls nicht viel. Wir verfehlten hingegen das Tor nur knapp, während bei einem weiteren Schuss der gegnerische Keeper zur Stelle war. In den letzten fünf Minuten vor der Pause wurde es hingegen spektakulär und für den Ausgang des Spiels entscheidend. Zunächst gelang Christian Becht die Führung in der 40. Minute, die er noch vor der Pause mit einem weiteren Treffer in der 44. Minute zum 2:0 ausbaute. Praktisch mit dem Pausenpfiff fiel dann auch das 3:0. Vorausgegangen war hier ein langer Ball aus der eigenen Hälfte, den letztlich Niclas Rauch annahm und dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ.

Die drei Tore kurz vor der Pause wirkten auf uns in der zweiten Hälfte natürlich befreiend. Wir wollten dennoch weiter dranbleiben, um einen Hoffnungsschmimmer für die Gäste durch einen möglichen Anschlusstreffer zu vermeiden. Dies gelang uns letztlich auch, in dem wir mit den Treffern zum 4:0 und 5:0 die Partie endgültig entscheiden konnten. Ein weiteres Tor konnte der wiedergenesene Nico Hellmann erzielen. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Gäste hatte keine Bedeutung mehr. Beim Stand von 6:1 pfiff der Unparteiische das Spiel ab.

Fazit: Deutlicher Heimsieg, der gegen einen keinesfalls fünf Tore schlechteren Gegner vielleicht etwas zu hoch ausfiel. Schämen müssen wir uns hierfür dennoch nicht. Man kann sich solche Dinge nämlich auch durch gute Trainingsleistungen unter der Woche erarbeiten. Die Ernte hierfür haben wir am gestrigen Samstag eingefahren.

Es spielten: Taschinski, Reichert, Kunsmann, von Schaubert, Gehrlein, Spiegel, Rauch, Notaro, Becht, Hoock, Thölke

Auswechselspieler: Ansorge, Grobs, Malaj, Hellmann, Deutsch, Boltz, Völkel

Bericht: Jonas Taschinski

7.11.2022

Derbyerfolg an Allerheiligen

SV Hatzenbühl II : SV Olympia Rheinzabern II 0:3 (0:1)

Am eher ungewohnten letzten Dienstag fuhren wir zum Nachbarschaftsduell zum SV Hatzenbühl II. Die letzten Aufeinandertreffen verliefen meist spannend, unterhaltsam und torreich. Auch in diesem Spiel sollte Letzteres nicht zu kurz kommen.

Im ersten Durchgang waren die Gastgeber dem eigenen Treffer jedoch deutlich näher. Zwei Mal Latte und die eigene mangelnde Kaltschnäuzigkeit im Abschluss verhinderten eine sicherlich nicht unverdiente Führung der Gastgeber. Nach einer halben Stunde etwa wurden wir auch zielstrebiger und setzten mit einem Schuss, der aus aussichtsreicher Position knapp daneben ging, eine erste Duftmarke. In der 41. Minute fiel dann das 0:1 für unsere Farben. So köpfte Niklas Rauch die Kugel nach einem Eckball zur Führung in die Maschen. Dabei blieb es auch bis zur Pause.

Jedem von uns war jedoch bewusst, dass auch im zweiten Durchgang viel Arbeit auf uns wartete. Wir verteidigten im zweiten Durchgang zwar deutlich besser, konnten die eine oder andere brandgefährliche Situation für die Gastgeber aber dennoch nicht verhindern. So prüfte der gegnerische Stürmer unseren Keeper mit einem Freistoß aus gut 18m. Nach vorne setzten wir hingegen einige Nadelstiche. So standen wir nach einem gut vorgetragenen Angriff völlig blank vor dem gegnerischen Gehäuse und vergaben hier die Vorentscheidung. So blieb es weiterhin eine ganz enge und spannende Angelegenheit. Die Entscheidung zu unseren Gunsten fiel dann in der 84. Minute, als Christian Becht einen Abpraller vom Pfosten in das gegnerische Tor zum 0:2 vollendete. Mit dieser klaren Führung im Rücken spielten wir nun befreiter und besorgten durch Fabian Boltz, der alleine vor dem gegnerischen Torhüter die Nerven behielt, das 0:3. Wenig später pfiff der Schiedsrichter dieses Derby ab.

Fazit: Wichtiger Erfolg, wodurch wir uns erstmal auf dem dritten Platz in der Tabelle festsetzen. Die Hatzenbühler werden sich sicher ärgern, dass gerade im ersten Durchgang die eigenen Chancen, die das Spiel möglicherweise in eine andere Richtung gelenkt hätten, nicht genutzt wurden. Hier hatten wir auch das nötige Quäntchen Glück, das man sicherlich auch hin und wieder haben darf. Beim nächsten Heimspiel am Samstag haben wir die Möglichkeit auf den vierten Sieg in Serie.

#nurdasWIRgewinnt!!

3.11.2022

Unglückliche Niederlage für Team 2

16.10.2022 SV Olympia Rheinzabern II : SV Viktoria Herxheim III 1:2 (0:0)

Nach der schwachen Leistung aus der Vorwoche wollten wir im Heimspiel gegen die Viktoria Wiedergutmachung betreiben. Gegen eine in der Regel starke Herxheimer Mannschaft war eine Steigerung auch von Nöten, sofern wir etwas Zählbares mitnehmen wollten.

In der ersten Hälfte ließen dann wir auch Taten folgen. Wir waren im Vergleich zur Vorwoche gerade im Mittelfeld sehr präsent und kreierten auch einige Spielzüge, wobei hier oftmals noch der finale Pass fehlte. Die Gäste versuchten ihr Glück mit langen Bällen, was auch zwei Mal für Gefahr sorgte, aber von unserem Goalie Kevin Ansorge entschärft wurde. Das 0:0 zur Pause war insgesamt gerecht.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir noch mehr Druck entwickeln und gingen auch prompt kurz nach Wiederanpfiff durch ein Abprallertor durch Niklas Rauch mit 1:0 in Führung. Kurz darauf erzielten wir einen weiteren Treffer, der leider wegen einer zumindest strittigen Abseitsentscheidung aberkannt wurde. Das Momentum war dennoch auf unserer Seite und wir hatten auch wenig später eine weitere Großchance die wir aus knapp 3m leider vergaben. So blieb es eine enge Angelegenheit. In der 62. Minute mussten wir zu allem Überfluss sogar den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Vorausgegangen war ein Eckstoß, bei dem wir viel zu schläfrig agierten und die Gäste mehr oder weniger einluden. Kurz darauf hatten wir Glück, dass der Schiedsrichter bei einem Zweikampf in unserem Strafraum nicht auf Elfmeter entschied. In der 75. Minute gab es nach einem Foul dann leider doch Strafstoß für die Gäste, der dann auch zum 1:2 verwandelt wurde. In der Schlussviertelstunde warfen wir dann alles nochmal nach vorne, was gegen die cleveren Gäste nicht mehr von Erfolg gekrönt war. Es blieb am Ende bei der knappen Niederlage.

Fazit: Das Engagement hat gepasst, das Ergebnis leider nicht. Kleinigkeiten haben das Spiel entschieden. Dazu gehörte, dass wir sehr gute Chancen nicht genutzt haben und hinten gerade bei Standards (erneut) nicht gut aussahen. Acht Gegentore in zwei Spielen sprechen da leider eine klare Sprache. Am nächsten Samstag stehen wir gegen Herxheimweyer schon etwas unter Zugzwang, sofern wir oben in der Tabelle bleiben wollen.

#nurdasWIRgewinnt!!

18.10.2022

Spielbericht zweite Mannschaft gg. SV Viktoria Herxheim III

Zweite Mannschaft, 10 Spieltag am 16.10.2022

SV Olympia Rheinzabern II : SV Viktoria Herxheim III 1:2 (0:0)

Unglückliche Niederlage

Nach der schwachen Leistung aus der Vorwoche wollten wir im Heimspiel gegen die Viktoria Wiedergutmachung betreiben. Gegen eine in der Regel starke Herxheimer Mannschaft war eine Steigerung auch von Nöten, sofern wir etwas Zählbares mitnehmen wollten.
In der ersten Hälfte ließen dann wir auch Taten folgen. Wir waren im Vergleich zur Vorwoche gerade im Mittelfeld sehr präsent und kreierten auch einige Spielzüge, wobei hier oftmals noch der finale Pass fehlte. Die Gäste versuchten ihr Glück mit langen Bällen, was auch zwei Mal für Gefahr sorgte, aber von unserem Goalie Kevin Ansorge entschärft wurde. Das 0:0 zur Pause war insgesamt gerecht.
Nach dem Seitenwechsel wollten wir noch mehr Druck entwickeln und gingen auch prompt kurz nach Wiederanpfiff durch ein Abprallertor durch Niklas Rauch mit 1:0 in Führung. Kurz darauf erzielten wir einen weiteren Treffer, der leider wegen einer zumindest strittigen Abseitsentscheidung aberkannt wurde. Das Momentum war dennoch auf unserer Seite und wir hatten auch wenig später eine weitere Großchance die wir aus knapp 3m leider vergaben. So blieb es eine enge Angelegenheit. In der 62. Minute mussten wir zu allem Überfluss sogar den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Vorausgegangen war ein Eckstoß, bei dem wir viel zu schläfrig agierten und die Gäste mehr oder weniger einluden. Kurz darauf hatten wir Glück, dass der Schiedsrichter bei einem Zweikampf in unserem Strafraum nicht auf Elfmeter entschied. In der 75. Minute gab es nach einem Foul dann leider doch Strafstoß für die Gäste, der dann auch zum 1:2 verwandelt wurde. In der Schlussviertelstunde warfen wir dann alles nochmal nach vorne, was gegen die cleveren Gäste nicht mehr von Erfolg gekrönt war. Es blieb am Ende bei der knappen Niederlage.

Fazit: Das Engagement hat gepasst, das Ergebnis leider nicht. Kleinigkeiten haben das Spiel entschieden. Dazu gehörte, dass wir sehr gute Chancen nicht genutzt haben und hinten gerade bei Standards (erneut) nicht gut aussahen. Acht Gegentore in zwei Spielen sprechen da leider eine klare Sprache. Am nächsten Samstag stehen wir gegen Herxheimweyer schon etwas unter Zugzwang, sofern wir oben in der Tabelle bleiben wollen.

Es spielten: Ansorge, Spiegel, Thölke, Reichert, Schmitt, Becht, Notheis, Deutsch, Grobs, Winschel, Guckert
Auswechselspieler: Rauch, Barbe, Kunsmann, Hoock, Kiddane, Scheid

Bericht: Jonas Taschinski

18.10.2022

Drei Punkte vor dem Feiertag

02.10.2022: SV Olympia Rheinzabern II : SV Minfeld II 3:0 (2:0)

Am verregneten ersten Oktobersonntag war die zweite Mannschaft vom SV Minfeld zu Gast. In der Vergangenheit trat die Truppe aus Minfeld stets als unbequemer Gegner auf.

Zu Beginn standen beide Teams sehr kompakt und waren um Fehlervermeidung bemüht. Chancen gab es zunächst hauptsächlich durch Standardsituationen. So prüfte Jan Winschel den gegnerischen Keeper nach etwa 15 Minuten mit einem Freistoß aus knapp 25 m. Knapp fünf Minuten später durften wir dann das 1:0 bejubeln. So musste Abuna Kiddane nach einem gut vorgetragenen Angriff über unsere linke Seite die Kugel aus kurzer Distanz nur noch einschieben. Die Gäste reagierten darauf und spielten nun mehr nach vorne und bekamen nach einem Foul einen berechtigen Elfmeter zugesprochen. Der gegnerische Spieler ließ diese Chance jedoch liegen, wodurch es beim 1:0 blieb. Besser machten wir es vor der Pause, als Christian Hoock einen Elfmeter zwar zunächst vergab, den Nachschuss jedoch zum 2:0 verwandelte, was auch zugleich der Pausenstand war.

Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang. Beide Mannschaften standen recht sicher und ließen wenig anbrennen. Mit fortlaufender Spieldauer kamen wir vermehrt gut über die Außen, wobei oftmals der letzte entscheidene Pass nicht ankam. Die Gäste versuchten ihr Glück hingegen mit Standardsituationen, die jedoch ohne Wirkung blieben. Kurz vor dem Ende bekamen wir dann nochmals einen Elfmeter zugesprochen, den Christian Becht souverän zum 3:0 verwandelte, was dann auch der Endstand war.

Fazit: Gute Leistung, die am Ende mit drei Punkten belohnt wurde. Wir spielten die Gäste zwar nicht an die Wand, sondern waren in den wichtigen Momenten stets zur Stelle. Durch diesen Erfolg nehmen wir zumindest vorübergehend den zweiten Platz in der Tabelle ein.

#nurdasWIRgewinnt!!

5.10.2022

Heimsieg nach zähem Unterfangen

SV Olympia Rheinzabern II : FVP Maximiliansau II 3:2 (1:2)

Am vergangenen Sonntag war der FVP Maximiliansau II zu Gast. Auf dem Papier schien es für uns eine klare Angelegenheit zu sein, da sich die Gäste vor dem Spiel im Tabellenkeller befanden, während wir an zweiter Stelle rangierten und dem Tabellenführer trotz der Niederlage gegen Wörth dicht auf den Fersen waren.

Schnell stellte sich jedoch heraus, dass es nicht nur aufgrund des stürmischen Wetters ein eher unbequemer Nachmittag werden sollte. Wir waren vor allem in der ersten Hälfte gerade im Mittelfeld nicht präsent genug und bekamen dadurch überhaupt keine Kontrolle über das Spiel. Dementsprechend eher harmlos waren dann auch unsere Angriffsbemühungen. Fast schon eher überraschend war dann unser Führungstreffer zum 1:0. Vorausgegangen war hier ein guter Spielzug über die Außen, der mit einem Ball auf den langen Pfosten vollendet wurde, wo wir den Ball nur noch einschieben mussten. Leider war dies dann auch gleichzeitig der einzige vernünftige Angriff in der ersten Hälfte. Im Mittelfeld fehlte nach wie vor der Zugriff, wodurch wir auch in der Defensive anfällig waren. Die fast schon logische Folge war der 1:1 Ausgleich nach einem fälligen Strafstoß. Leider wurde unser Spiel danach nicht besser, was sogar den 1:2 Rückstand noch vor der Pause zur Folge hatte.

In der Halbzeitansprache bekamen wir, dem Spielverlauf entsprechend, deutliche Worte zu hören, die schnell Wirkung zeigten. So war nach einem Spielzug über die Außen Christian Becht zur Stelle und besorgte den 2:2 Ausgleich. Wir wollten natürlich nachlegen und gingen prompt nach einem Freistoßtor von Oliver Claus mit 3:2 in Führung. Die nötige Sicherheit bekamen wir trotz dieser erneuten Führung leider nicht. In der Abwehr wirkten wir oftmals nicht souverän und mussten gegen einen Gegner, der sich nicht aufgab, bis zum Ende zittern. Dennoch brachten wir den Vorsprung über die Zeit und siegten mit 3:2.

Fazit: Es war kein Feuerwerk, sondern ein hart erkämpfter Arbeitssieg. Die Gäste spielten hier nicht wie ein potentieller Abstiegskandidat. Wir wissen hingegen, was wir in den nächsten Wochen besser machen müssen. Wichtig war dennoch, dass wir gerade im Hinblick auf das nächste spielfreie Wochenende die Punkte eingefahren haben. Die Art und Weise ist hier im Endeffekt zweitrangig.

#nurdasWIRgewinnt!!

20.09.2022

Viele Chancen, (zu-) wenig Tore

54. Spieltag, zweite Mannschaft, am 11.09.2022

SV Olympia Rheinzabern II : FC Bavaria Wörth II 1:3 (1:2)

Am vergangenen Sonntag war die zweite Mannschaft vom FC Bavaria Wörth zu Gast. Die Gäste standen vor dem Spiel noch ohne Niederlage da und wollten dies natürlich beibehalten. Wir konnten hingegen vier Siege aus vier Spielen vorweisen und dadurch mit breiter Brust auftreten.

Zu Beginn ließen wir den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und hatten nach etwa zehn Minuten auch gleich eine richtig gute Chance, die wir leider aus guter Position vergaben. In der 15. Minute gingen wir dann nicht unverdient mit 1:0 in Führung. So stand Nico Hellmann nach einer flachen Hereingabe am langen Pfosten goldrichtig und musste nur noch den Fuß hinhalten. Im Anschluss blieben wir sehr präsent und ließen hinten kaum etwas anbrennen. In der 28. Minute fiel dann leider mit der ersten klaren Chance für die Gäste der 1:1 Ausgleich. So wurde ein Schuss vom Gegenspieler Faust aus etwa 20 m unhaltbar ins Tor abgefälscht. Kurz danach waren wir wieder am Drücker und hatten nach einem Freistoß eine weitere dicke Möglichkeit, die wir leider jedoch aus knapp 5 m über den Zaun jagten. Besser machten es hingegen die Gäste, die mit ihrer zweiten Chance das 1:2 erzielten. So wurde ein langer Ball auf Antonio Jukic geschlagen, der die Kugel über unseren Keeper in das Tor lupfte. Wenig später war dann Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir erneut eine große Möglichkeit, als unser Stürmer alleine auf das Gehäuse zulief und leider am Gästetorwart scheiterte. Besser machte es hingegen die Bavaria, die mit ihrer dritten echten Möglichkeit den Treffer zum 1:3 erzielte. Nach diesem Tor war bei uns irgendwie dann der Stecker gezogen. Wir spielten zwar nach wie vor nach vorne und betrieben einen hohen Aufwand, doch irgendwie war fast immer ein Fuß oder Bein der Wörther Mannschaft dazwischen. Es reichte am Ende nicht mehr und die erste Saisonniederlage war perfekt.

Fazit: Spielerisch waren die Gäste keineswegs besser. Der wichtige Unterschied bestand jedoch darin, dass die Wörther Mannschaft ihre Möglichkeiten in Tore ummünzen konnte, während wir klare Chancen, die das Spiel hätten beeinflussen können, nicht verwertet haben. Das kann entscheidend sein und war es in diesem Spiel auch.

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

13.09.2022

Vier gewinnt (!)

4. Spieltag, zweite Mannschaft, am 04.09.2022

SG Freckenfeld/Winden II : SV Olympia Rheinzabern II 0:3 (0:0)

An diesem ersten Septemberwochenende fuhren wir zur Spielgemeinschaft aus Freckenfeld und Winden. Der Aufsteiger ist gut in die Saison gestartet und wollte uns das Leben natürlich so schwer wie möglich machen.

In der ersten Hälfte hatten wir zwar die besseren Möglichkeiten, ließen aber noch die letzte Kaltschnäuzigkeit im Abschluss vermissen. In der Abwehr standen wir hingegen sehr sattelfest und hielten den Gegner weitestgehend von unserem Strafraum fern. Dennoch überzeugten die Gastgeber kämpferisch und zeigten, weshalb sie im Vorjahr aufgestiegen sind. Bis zur Pause blieb es zunächst beim torlosen Remis, während auf uns im zweiten Durchgang noch viel Arbeit wartete.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir unsere Möglichkeiten dann auch in Tore umwandeln, was uns in der 55. Minute zum ersten Mal gelang. So legte Lukas Thölke nach einem Spielzug über die Außen den Ball in den Strafraum zu Christian Becht, der die Kugel aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken musste. Im Anschluss versuchten die Gastgeber unsere Abwehr noch mehr in Bedrängnis zu bringen, was jedoch dank unserer guten Defensivleistung fast immer nur beim Versuch blieb. Mit der Führung im Rücken ergaben sich mit fortlaufender Spieldauer natürlich auch Kontermöglichkeiten. Zwar erst spät, aber besser als nie, wurden solche Möglichkeiten letztlich zur Entscheidung zum 0:2 und 0:3 vollendet. Die Torschützen waren Nico Hellmann und Lukas Thölke in der 89. bzw. 90. Minute, die jeweils alleine vor dem gegnerischen Torhüter die Nerven behielten und vollstreckten. Danach pfiff der Unparteiische ab und der nächste Sieg war unter Dach und Fach.

Fazit: Die Erfolgswelle geht weiter und der Sieg war hochverdient. Abgesehen von vielleicht einer guten Möglichkeit, ließ unsere Truppe fast nichts anbrennen. Durch diesen weiteren Sieg stehen wir an der Spitze der Tabelle und fahren den Lohn für die hohe Intensität im Training ein. Wenn wir diese Intensität beibehalten, sind wir auch ein ernsthafter Kandidat für die oberen Tabellenplätze.

Es spielten: Brune, Notheis Nils, Gehrlein, Thölke, Claus, Hoock, Becht, Notheis Jannis, Rauch, Grobs, Notaro

Auswechselspieler: Barbe, Völkel, von Schaubert, Winschel, Hellmann

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

5.09.2022

Spitzenreiter!!

2. Spieltag, zweite Mannschaft, am 21.08.2022

SV Erlenbach II : SV Olympia Rheinzabern II 1:3 (0:2)

Nach dem gelungenen Auftakt aus der Vorwoche, wollten wir auswärts beim SV Erlenbach II natürlich nachlegen. Auf dem Rasenplatz unmittelbar zur A65 machten wir in den letzten Jahren immer eine gute Figur und hatten einen erneuten Erfolg auch klar im Visier.

Zu Beginn wirkten wir allerdings nicht sonderlich griffig und ließen uns vermehrt über die Außenpositionen überrennen. Zu unserem Glück spielten die Gastgeber ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende und standen sich ein Stück weit selbst im Weg. Wir machten es hingegen in der 23. Minute besser, in dem wir die Gastgeber im eigenen Strafraum unter Druck setzten und dadurch den Ball eroberten, den Christian Becht mit einem satten Schuss in das rechte Toreck unhaltbar aus knapp 13m zum 0:1 verwertete. Nur zwei Minuten später stand es bereits 0:2, nach dem wir durch einen Angriff über die rechte Seite Jan Winschel freispielen konnten, der sich die Chance freistehend nicht nehmen ließ. Im Anschluss hatten wir dann weitere Möglichkeiten um die Führung auszubauen. Allerdings wurde es auch in unserem Strafraum hin und wieder eng. So setzte der freistehende Erlenbacher Stürmer kurz vor dem Pausenpfiff die Kugel nur ganz knapp neben das Tor. Entschieden war die Partie zum Pausenpfiff daher noch lange nicht.

Direkt nach Wiederbeginn hatten wir per Konter die Vorentscheidung zum 0:3 auf dem Fuß, die wir jedoch zunächst vergaben. Später sorgte eine Verletzung an der Schulter bei Patrick Kunsmann für eine größere Unterbrechung, bei der der Krankenwagen geholt werden musste. So fiel er bei einem Klärungsversuch unglücklich und ohne gegnerische Einwirkung und musste später abtransportiert werden. Nach der Unterbrechung von etwa 30 Minuten wurde dann wieder Fußball gespielt, was uns dann auch sehr gut gelang. In der 63. Minute erzielte Christian Becht nach einem Konter das 0:3 und somit die Entscheidung. Die Gastgeber versuchten zwar nochmals ihr Glück, waren meistens jedoch zu harmlos. Der Anschlusstreffer zum 1:3 kurz vor dem Ende war nur noch eine Randnotiz. Drei weitere Punkte waren gesichert.

Fazit: Keine überragende, aber dennoch eine gute Leistung, die am Ende für drei verdiente Punkte in Erlenbach reichte. Als Spitzenreiter macht ein Blick auf die Tabelle natürlich Freude. Ein großes Dankeschön an die Gastgeber, die uns bei den hohen Temperaturen ständig mit Wasser versorgten und den Rettungssanitätern zur Behandlung unseres Spielers einen Sonnenschirm zur Verfügung stellten und die Versorgung bei der Hitze so zumindest erleichterten. So sieht Fair Play aus. Daher nochmals Danke hierfür. Unserem Spieler Patrick Kunsmann wünschen wir natürlich eine baldige Genesung. Komm schnell wieder auf die Beine.

Es spielten: Ansorge, Spiegel, Gehrleion, Thölke, Kunsmann, Claus, Hoock, Becht, Deutsch, Guckert, Winschel

Auswechselspieler: Taschinski, Hellmann, Adel, Scheid, Boltz

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

25.08.2022

Wir bedanken uns bei: