Heimsieg nach zähem Unterfangen

SV Olympia Rheinzabern II : FVP Maximiliansau II 3:2 (1:2)

Am vergangenen Sonntag war der FVP Maximiliansau II zu Gast. Auf dem Papier schien es für uns eine klare Angelegenheit zu sein, da sich die Gäste vor dem Spiel im Tabellenkeller befanden, während wir an zweiter Stelle rangierten und dem Tabellenführer trotz der Niederlage gegen Wörth dicht auf den Fersen waren.

Schnell stellte sich jedoch heraus, dass es nicht nur aufgrund des stürmischen Wetters ein eher unbequemer Nachmittag werden sollte. Wir waren vor allem in der ersten Hälfte gerade im Mittelfeld nicht präsent genug und bekamen dadurch überhaupt keine Kontrolle über das Spiel. Dementsprechend eher harmlos waren dann auch unsere Angriffsbemühungen. Fast schon eher überraschend war dann unser Führungstreffer zum 1:0. Vorausgegangen war hier ein guter Spielzug über die Außen, der mit einem Ball auf den langen Pfosten vollendet wurde, wo wir den Ball nur noch einschieben mussten. Leider war dies dann auch gleichzeitig der einzige vernünftige Angriff in der ersten Hälfte. Im Mittelfeld fehlte nach wie vor der Zugriff, wodurch wir auch in der Defensive anfällig waren. Die fast schon logische Folge war der 1:1 Ausgleich nach einem fälligen Strafstoß. Leider wurde unser Spiel danach nicht besser, was sogar den 1:2 Rückstand noch vor der Pause zur Folge hatte.

In der Halbzeitansprache bekamen wir, dem Spielverlauf entsprechend, deutliche Worte zu hören, die schnell Wirkung zeigten. So war nach einem Spielzug über die Außen Christian Becht zur Stelle und besorgte den 2:2 Ausgleich. Wir wollten natürlich nachlegen und gingen prompt nach einem Freistoßtor von Oliver Claus mit 3:2 in Führung. Die nötige Sicherheit bekamen wir trotz dieser erneuten Führung leider nicht. In der Abwehr wirkten wir oftmals nicht souverän und mussten gegen einen Gegner, der sich nicht aufgab, bis zum Ende zittern. Dennoch brachten wir den Vorsprung über die Zeit und siegten mit 3:2.

Fazit: Es war kein Feuerwerk, sondern ein hart erkämpfter Arbeitssieg. Die Gäste spielten hier nicht wie ein potentieller Abstiegskandidat. Wir wissen hingegen, was wir in den nächsten Wochen besser machen müssen. Wichtig war dennoch, dass wir gerade im Hinblick auf das nächste spielfreie Wochenende die Punkte eingefahren haben. Die Art und Weise ist hier im Endeffekt zweitrangig.

#nurdasWIRgewinnt!!

20.09.2022

Viele Chancen, (zu-) wenig Tore

54. Spieltag, zweite Mannschaft, am 11.09.2022

SV Olympia Rheinzabern II : FC Bavaria Wörth II 1:3 (1:2)

Am vergangenen Sonntag war die zweite Mannschaft vom FC Bavaria Wörth zu Gast. Die Gäste standen vor dem Spiel noch ohne Niederlage da und wollten dies natürlich beibehalten. Wir konnten hingegen vier Siege aus vier Spielen vorweisen und dadurch mit breiter Brust auftreten.

Zu Beginn ließen wir den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und hatten nach etwa zehn Minuten auch gleich eine richtig gute Chance, die wir leider aus guter Position vergaben. In der 15. Minute gingen wir dann nicht unverdient mit 1:0 in Führung. So stand Nico Hellmann nach einer flachen Hereingabe am langen Pfosten goldrichtig und musste nur noch den Fuß hinhalten. Im Anschluss blieben wir sehr präsent und ließen hinten kaum etwas anbrennen. In der 28. Minute fiel dann leider mit der ersten klaren Chance für die Gäste der 1:1 Ausgleich. So wurde ein Schuss vom Gegenspieler Faust aus etwa 20 m unhaltbar ins Tor abgefälscht. Kurz danach waren wir wieder am Drücker und hatten nach einem Freistoß eine weitere dicke Möglichkeit, die wir leider jedoch aus knapp 5 m über den Zaun jagten. Besser machten es hingegen die Gäste, die mit ihrer zweiten Chance das 1:2 erzielten. So wurde ein langer Ball auf Antonio Jukic geschlagen, der die Kugel über unseren Keeper in das Tor lupfte. Wenig später war dann Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir erneut eine große Möglichkeit, als unser Stürmer alleine auf das Gehäuse zulief und leider am Gästetorwart scheiterte. Besser machte es hingegen die Bavaria, die mit ihrer dritten echten Möglichkeit den Treffer zum 1:3 erzielte. Nach diesem Tor war bei uns irgendwie dann der Stecker gezogen. Wir spielten zwar nach wie vor nach vorne und betrieben einen hohen Aufwand, doch irgendwie war fast immer ein Fuß oder Bein der Wörther Mannschaft dazwischen. Es reichte am Ende nicht mehr und die erste Saisonniederlage war perfekt.

Fazit: Spielerisch waren die Gäste keineswegs besser. Der wichtige Unterschied bestand jedoch darin, dass die Wörther Mannschaft ihre Möglichkeiten in Tore ummünzen konnte, während wir klare Chancen, die das Spiel hätten beeinflussen können, nicht verwertet haben. Das kann entscheidend sein und war es in diesem Spiel auch.

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

13.09.2022

Vier gewinnt (!)

4. Spieltag, zweite Mannschaft, am 04.09.2022

SG Freckenfeld/Winden II : SV Olympia Rheinzabern II 0:3 (0:0)

An diesem ersten Septemberwochenende fuhren wir zur Spielgemeinschaft aus Freckenfeld und Winden. Der Aufsteiger ist gut in die Saison gestartet und wollte uns das Leben natürlich so schwer wie möglich machen.

In der ersten Hälfte hatten wir zwar die besseren Möglichkeiten, ließen aber noch die letzte Kaltschnäuzigkeit im Abschluss vermissen. In der Abwehr standen wir hingegen sehr sattelfest und hielten den Gegner weitestgehend von unserem Strafraum fern. Dennoch überzeugten die Gastgeber kämpferisch und zeigten, weshalb sie im Vorjahr aufgestiegen sind. Bis zur Pause blieb es zunächst beim torlosen Remis, während auf uns im zweiten Durchgang noch viel Arbeit wartete.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir unsere Möglichkeiten dann auch in Tore umwandeln, was uns in der 55. Minute zum ersten Mal gelang. So legte Lukas Thölke nach einem Spielzug über die Außen den Ball in den Strafraum zu Christian Becht, der die Kugel aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken musste. Im Anschluss versuchten die Gastgeber unsere Abwehr noch mehr in Bedrängnis zu bringen, was jedoch dank unserer guten Defensivleistung fast immer nur beim Versuch blieb. Mit der Führung im Rücken ergaben sich mit fortlaufender Spieldauer natürlich auch Kontermöglichkeiten. Zwar erst spät, aber besser als nie, wurden solche Möglichkeiten letztlich zur Entscheidung zum 0:2 und 0:3 vollendet. Die Torschützen waren Nico Hellmann und Lukas Thölke in der 89. bzw. 90. Minute, die jeweils alleine vor dem gegnerischen Torhüter die Nerven behielten und vollstreckten. Danach pfiff der Unparteiische ab und der nächste Sieg war unter Dach und Fach.

Fazit: Die Erfolgswelle geht weiter und der Sieg war hochverdient. Abgesehen von vielleicht einer guten Möglichkeit, ließ unsere Truppe fast nichts anbrennen. Durch diesen weiteren Sieg stehen wir an der Spitze der Tabelle und fahren den Lohn für die hohe Intensität im Training ein. Wenn wir diese Intensität beibehalten, sind wir auch ein ernsthafter Kandidat für die oberen Tabellenplätze.

Es spielten: Brune, Notheis Nils, Gehrlein, Thölke, Claus, Hoock, Becht, Notheis Jannis, Rauch, Grobs, Notaro

Auswechselspieler: Barbe, Völkel, von Schaubert, Winschel, Hellmann

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

5.09.2022

Spitzenreiter!!

2. Spieltag, zweite Mannschaft, am 21.08.2022

SV Erlenbach II : SV Olympia Rheinzabern II 1:3 (0:2)

Nach dem gelungenen Auftakt aus der Vorwoche, wollten wir auswärts beim SV Erlenbach II natürlich nachlegen. Auf dem Rasenplatz unmittelbar zur A65 machten wir in den letzten Jahren immer eine gute Figur und hatten einen erneuten Erfolg auch klar im Visier.

Zu Beginn wirkten wir allerdings nicht sonderlich griffig und ließen uns vermehrt über die Außenpositionen überrennen. Zu unserem Glück spielten die Gastgeber ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende und standen sich ein Stück weit selbst im Weg. Wir machten es hingegen in der 23. Minute besser, in dem wir die Gastgeber im eigenen Strafraum unter Druck setzten und dadurch den Ball eroberten, den Christian Becht mit einem satten Schuss in das rechte Toreck unhaltbar aus knapp 13m zum 0:1 verwertete. Nur zwei Minuten später stand es bereits 0:2, nach dem wir durch einen Angriff über die rechte Seite Jan Winschel freispielen konnten, der sich die Chance freistehend nicht nehmen ließ. Im Anschluss hatten wir dann weitere Möglichkeiten um die Führung auszubauen. Allerdings wurde es auch in unserem Strafraum hin und wieder eng. So setzte der freistehende Erlenbacher Stürmer kurz vor dem Pausenpfiff die Kugel nur ganz knapp neben das Tor. Entschieden war die Partie zum Pausenpfiff daher noch lange nicht.

Direkt nach Wiederbeginn hatten wir per Konter die Vorentscheidung zum 0:3 auf dem Fuß, die wir jedoch zunächst vergaben. Später sorgte eine Verletzung an der Schulter bei Patrick Kunsmann für eine größere Unterbrechung, bei der der Krankenwagen geholt werden musste. So fiel er bei einem Klärungsversuch unglücklich und ohne gegnerische Einwirkung und musste später abtransportiert werden. Nach der Unterbrechung von etwa 30 Minuten wurde dann wieder Fußball gespielt, was uns dann auch sehr gut gelang. In der 63. Minute erzielte Christian Becht nach einem Konter das 0:3 und somit die Entscheidung. Die Gastgeber versuchten zwar nochmals ihr Glück, waren meistens jedoch zu harmlos. Der Anschlusstreffer zum 1:3 kurz vor dem Ende war nur noch eine Randnotiz. Drei weitere Punkte waren gesichert.

Fazit: Keine überragende, aber dennoch eine gute Leistung, die am Ende für drei verdiente Punkte in Erlenbach reichte. Als Spitzenreiter macht ein Blick auf die Tabelle natürlich Freude. Ein großes Dankeschön an die Gastgeber, die uns bei den hohen Temperaturen ständig mit Wasser versorgten und den Rettungssanitätern zur Behandlung unseres Spielers einen Sonnenschirm zur Verfügung stellten und die Versorgung bei der Hitze so zumindest erleichterten. So sieht Fair Play aus. Daher nochmals Danke hierfür. Unserem Spieler Patrick Kunsmann wünschen wir natürlich eine baldige Genesung. Komm schnell wieder auf die Beine.

Es spielten: Ansorge, Spiegel, Gehrleion, Thölke, Kunsmann, Claus, Hoock, Becht, Deutsch, Guckert, Winschel

Auswechselspieler: Taschinski, Hellmann, Adel, Scheid, Boltz

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

25.08.2022

Souveräner Auftakt

1. Spieltag, zweite Mannschaft, 14.08.2022

SV Olympia Rheinzabern II : TV Hayna 4:0 (2:0)

Zum Auftakt der neuen Runde war die Mannschaft vom TV Hayna zu Gast. Nach einer verkorksten Aufstiegsrunde aus dem Vorjahr gab es noch erheblichen Nachholbedarf. Hiermit wollten wir am vergangenen Sonntag bei hochsommerlichen Temperaturen auf unserem heimischen Kunstrasen beginnen.

Dieses Vorhaben setzten wir dann auch gleich in die Tat um und gingen bereits in der 18. Minute durch einen Fernschuss von Nikolas Jaworski mit 1:0 in Front. Nur zwei Minuten später pfiff der Unparteiische einen Strafstoß für unsere Farben, den Christian Hoock zum 2:0 und somit zur klaren Führung verwandelte. Im Anschluss gab es weitere gute Tormöglichkeiten, die zu weiteren Treffern hätten führen können. In der Defensive standen wir hingegen kompakt und sehr geordnet und ließen dadurch keine nennenswerte Chance für den Gegner zu.

Im zweiten Durchgang bot sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Wir spielten gut nach vorne und standen hinten sattelfest. Die Belohnung folgte in der 59. Minute mit dem 3:0 durch Luca Gehrlein, der einen Freistoß an der Strafraumgrenze zur Vorentscheidung verwandelte. Nur zwei Minuten später machte Sascha Guckert den Deckel mit seinem Tor zum 4:0 drauf, in dem er eine schöne Kombination durch die Abwehrreihen des Gegners vollendete. Im Anschluss flachte das Spiel etwas ab, während ernsthafte Offensivaktionen der Gäste weiterhin praktisch nicht stattfanden. Die Hitze bei über 30 Grad spielte uns mit der deutlichen Führung im Rücken natürlich auch ein Stück weit in die Karten. Am Ende blieb es beim überzeugenden 4:0, das auch den Spielverlauf widerspiegelte.

Fazit: Drei Punkte sind für den Rundenstart immer enorm wichtig. In der Summe war dieser Sieg auch völlig verdient und bestätigt die zahlreichen und guten Trainingseinheiten in der Vorbereitung. Gut und wichtig war außerdem, dass hinten mal wieder die Null stand. So darf es gerne weiter gehen.

Es spielten: Ansorge, von Schaubert, Gehrlein, Jaworski, Hoock, Notheis, Rauch, Gschwind, Wünsch, Guckert, Winschel

Auswechselspieler: Adel, Spiegel, Claus, Becht, Kiddane

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

16.08.2022

Wir bedanken uns bei: