D2-Junioren 2015/2016

Mannschaft

Spielberichte Vorrunde

D2- Jugend – 2. Kreisklasse Süd/Ost

Tabelle nach unserem letzten Vorrundenspiel am 28.11.2015


Bav. Wörth 2- SVO Rheinzabern 2 0:13

November 2015

Zum letzten Vorrundenspiel waren wir bei der 7er Mannschaft von Bavaria Wörth zu Gast. Bei ungemütlich kaltem Wetter waren die Jungs sehr lauf- und spielfreudig und bestimmten das Spiel von Anfang an. Wörth wurde in den ersten 20 Metern vor deren Tor eingeschnürt. Unsere Jungs spielten sehr stark zusammen und kombinierten gut, das einzige Manko war die Chancenverwertung wobei man auch zugeben muss, dass die Wörther einen starken Keeper in der Kiste hatten! Bis wir durch Joscha Heid das 1:0 erzielten, hätten wir schon 5-6 Tore machen können. Bis zum Halbzeitpfiff erhöhten wir durch Tore von Kelvin Roller, Vincent Hohaus und erneut Joscha Heid auf 4:0. Nach dem Seitenwechsel spielten unsere Jungs weiterhin sehr gut zusammen und erfreuten den mitgereisten Anhang mit ihrem Spiel. Wörth kam lediglich mal über die Mittellinie als wir kurzzeitig durchschnaufen und einen Gang zurückschalten mussten. Das war`s dann aber auch schon und unsere Jungs knallten das Leder massenhaft in den Wörther Kasten. Am Ende gab es einen 13:0 Erfolg für uns wobei in der zweiten Halbzeit noch Joscha Heid und Kelvin Roller jeweils zwei Mal trafen, Felix Rummel den Schlusspunkt setzte und der „Messi von Rheinzabern“, Vincent Hohaus, noch vier Kisten erzielte 😉 Nicht vergessen dürfen wir hierbei die anderen Jungs, die zwar heute keine Tore erzielt aber eine super Leistung gezeigt haben! Leider war es keine geschlossene Mannschaftsleistung da unser Keeper Yoshi lediglich damit beschäftigt war, da hinten nicht festzufrieren ;-))

Dies war zum Jahresende der richtige Abschluss einer sehr starken Vorrunde, nach der wir derzeit auf einem sagenhaften 3. Platz stehen. Dies war so nicht zu erwarten und zeugt vom tollen Mannschaftsgeist der Jungs!!! Dieser wurde auch heute wieder ersichtlich da aus guter Position nicht abgeschlossen wurde sondern der noch besser stehende Mitspieler angespielt wurde damit dieser einlochen konnte!!!

Weiter so, wir sind stolz auf euch!

Heute fror Yoshua Henigin im Tor und draußen durften spielen: Fynn Bentz, Joscha Heid (4 Tore), Niklas Keiber, Vincent Hohaus (5 Tore), Kelvin Roller (3 Tore), Felix Rummel (1 Tor) sowie Levin Scheid


Phön. Bellheim 2- SVO Rheinzabern 2 3:1

November 2015

Unsere D2 trat heute in Bellheim an. Hier wussten wir, dass es ein körperbetontes Spiel mit vielen Aktionen am Rande des Erlaubten geben wird und haben dementsprechend trainiert. Zu Beginn des Spiels waren wir die bessere Mannschaft. Als wir dann damit rechneten, dass wir endlich einmal einen Angriff ins Netz hauen können, gab es einen Eckball für Bellheim. Dieser wurde direkt vor unser Tor geschlagen und unser Keeper, Yoshua Henigin, bekam einen Ellbogenschlag auf die Brust! Der Schiri pfiff nicht und wir selbst schossen beim Rettungsversuch einen Bellheimer an. Irgendwie lag das Leder dann in unseren Maschen. Unsere Jungs gaben sich jedoch nicht auf. Levin Scheid hatte eine gute Aktion und setzte den Ball an den Pfosten, den Nachschuss drosch Joscha Heid in die Maschen; 1:1 – endlich. Wir wollten den Schwung mitnehmen und vorne früh stören. Leider wurde vorne jedoch nicht gepresst und so kam es, dass wir hinten einen Ball, den wir auf Grund von eigener Überzahl heraus spielen müssten, ins Aus spielten und somit Bellheim wieder in Ballbesitz brachten. In Folge dessen erzielte Bellheim dann auch das 2:1. Man muss zugeben, dass das Tor schön heraus gespielt war; wir haben jedoch auch unseren Teil dazu beigetragen da wir nicht rechtzeitig angegriffen und dies unterbunden haben. In der Halbzeit erklärten wir unseren Jungs nochmals, dass sie mindestens genau so stark sind und das Ding nun noch drehen können. Den Schiedsrichter machten wir darauf aufmerksam, dass von den Bellheimern viele versteckte Schläge und Tritte kommen und dies auch einmal gepfiffen werden sollte. Nachdem die Bellheimer jedoch weiter mit ihren Ellenbogen und Tritten machen durften was sie wollten, schoss der Schiri dann den Vogel ab: Bellheim wollte flanken, Marius Dworzsak spring hoch und dreht sich, der Ball spring ihm von hinten an den angelegtem Arm und der Schiri pfeift Strafstoß. Nebenbei bekam Marius noch den gelben Karton zu sehen. Jedoch halb so schlimm: Yoshi sprang wie die Katze von Anzing und lenkte den Ball an den Pfosten von wo er wieder ins Feld sprang! Es gibt doch noch so etwas wie Gerechtigkeit. Das Spiel ging in der Folge noch weiter hin und her bis wir das 3:1 fingen. Danach war die Luft draußen und wir wechselten nochmals damit auch die Jungs auf der Bank noch ihre Spielminuten erhielten.

Fazit: Wieder ein Spiel welches wir nicht verlieren müssten. Unsere Jungs sind jedoch zu brav und Bellheim verschaffte sich leider mit unschönen versteckten Aktionen den kleinen Vorteil, der in solch einem ausgeglichenen Spiel zum Sieg reicht. Wir werden unsere blutenden Nasen und Lippen versorgen, die blauen Flecken einreiben und uns auf das nächste Spiel in Wörth konzentrieren.

Heute spielten: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid (1 Tor), Niklas Keiber,Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Kelvin Roller, Felix Rummel, Yannick von Schaubert sowie Levin Scheid


SVO Rheinzabern 2– VfR Kandel 2 0:1

November 2015

Mit Kandel 2 hatten wir eine Mannschaft zu Gast die uns spielerisch gleichwertig ist. Hierdurch entwickelte sich ein gutes Spiel in dem es nie langweilig wurde. Nachdem wir über außen schön durchgespielt hatten, kam der Ball gut nach innen und Fynn Bentz nahm ihn ab. Leider war das Tor etwas zu klein und der Ball prallte auf die Latte. Später hatten wir die nächste Gelegenheit als unser Luca J. Wünsch den Ball gut über den Kandeler Keeper hob, das Leder jedoch wieder nur ans Aluminium sprang. Obwohl wir die besseren Chancen hatten, mussten wir unserem Keeper Yoshua Henigin dankbar sein, dass er uns das Unentschieden in die Halbzeitpause rettete da eine Ecke von uns abgefangen wurde und Kandel gefährlich vor unser Tor kam, bis eben Yoshi alles entschärfte. Auch nach dem Seitenwechsel war es ein gutes Spiel, in dem Kandel leicht spielbestimmend war und wir die klareren Torchancen hatten. Wir machten nach vorne Druck, konnten jedoch den Ball nicht in der Kiste unterbringen und haderten mit einigen Abseitsentscheidungen. Nachdem es dann eigentlich nur noch eine Frage der Zeit schien, wann wir das Ding endlich einmal einlochen, nutzte Kandel eine Unachtsamkeit in unserem Abwehrverhalten und erzielte den Führungstreffer. Passend zum heutigen Spiel musste der Ball erst den Innenpfosten treffen bevor er im Netz war 😉 Da dieser Treffer kurz vor dem Schlusspfiff fiel, war die Enttäuschung natürlich entsprechend groß.

Fazit: Wenn man ein Spiel gewinnen will so muss man die Angriffe clever zu Ende spielen und ein besseres Zweikampfverhalten zeigen. Wir haben nicht schlecht gespielt, es fehlte jedoch der letzte Wille und damit verbunden die letzten 10% an Einsatzverhalten. Nachdem wir gegen Hatzenbühl Glück hatten, dass wir praktisch mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer erzielten, so lief es diesmal halt genau in die andere Richtung. Es gibt jedoch Schlimmeres und sollte nicht darüber hinweg täuschen, dass die Jungs eine super Saison spielen.

In Ausweichtrikots spielten heute: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Felix Rummel, Kelvin Roller, Luca J. Wünsch, Yannick von Schauberth, Levin Scheid sowie Maurice Schuschu


Vikt. Herxheim 2 – SVO Rheinzabern 2 0:4

November 2015

Leider hatten wir auch vor dem Spiel in Herxheim krankheitsbedingt wieder Ausfälle und somit am Freitagnachmittag erst 8 Kinder zur Verfügung. Nachdem unsere beiden, vor kurzem operierten Jungs, Yoshua Henigin und Kelvin Roller sich bereit erklärten es zu versuchen und mit Luis Knoll zusätzlich noch ein Spieler aus der D1 aushelfen konnte, gab es grünes Licht für das Spiel am Samstagmorgen.

Nach der deftigen 0:7 Klatsche gegen Sondernheim hatten wir in dieser Woche mit unseren Jungs ein ernstes Gespräch zum Thema Einstellung. Und siehe da: In Herxheim bereiteten sich die Jungs ohne ein Wort eines Trainers mustergültig auf das Spiel vor, teilten sich zum Warmmachen selbst ein und waren konzentriert bei der Sache. Geht doch! So starteten wir dann auch ins Match und waren von Beginn an spielbestimmend. Nachdem der Herxheimer Keeper einen Schuss von Kelvin Roller abprallen ließ, konnte Levin Scheid zu 1:0 abstauben. Nach dem Seitenwechsel kam Herxheim etwas stärker auf ohne jedoch torgefährlich zu werden. Wir sammelten uns wieder und Kelvin bekam den nächsten Assist, als er mit einer Flanke Yannick von Schaubert bediente und dieser zum 2:0 einlochte. Als Kelvin dann mit dem 3:0 die gute Leistung krönte, durfte er seinem operierten Zeh eine Auszeit gönnen. Da Herxheim auch in der zweiten Halbzeit eigentlich keine Torgefahr entwickelte, war das Thema dann erledigt. Joscha Heid wurde über die Außenbahn noch schön in Szene gesetzt und konnte das 4:0 erzielen. Dies war auch der Endstand.

Fazit: Nach der Klatsche war dieser Sieg wieder wichtig für den Kopf! Wenn wir vollzählig sind brauchen wir keinen Gegner fürchten (auch nicht Sondernheim). Unsere Abwehr ist eine Bank und nach vorne haben wir gutes spielerisches Potential!

Heute gut bei der Sache waren: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid (1 Tor), Niklas Keiber, Luis Knoll, Kelvin Roller (1 Tor), Felix Rummel, Yannick von Schaubert (1 Tor) sowie Levin Scheid (1 Tor)


SVO Rheinzabern 2– VfR Sondernheim 2 0:7

November 2015

An Allerheiligen hatten wir die Mannschaft aus Sondernheim zu Gast. Diese hatte bisher alle Spiele gewonnen und wir wollten diese Serie stoppen. Da jedoch bis zum Spielbeginn mit unserem Stammkeeper Yoshua Henigin sowie aus dem Mittelfeld Kelvin Roller (beide OP`s), Simon Hesselschwerdt und Maurice Schuschu vier unserer Jungs verletzungsbedingt ausfielen, standen die Sterne nicht gerade gut. Aus der E- Jugend halfen Max Kauter sowie Jonas Scherer (war heute einer der Besten!) aus, unser erster Jockgrimer Neuzugang, Luca J. Wünsch, bekam seinen Pass und durfte sein erstes Spiel im grünen Trikot bestreiten. In der ersten Viertelstunde war das Spiel recht ausgeglichen. Obwohl unsere Abwehr gut stand, jedoch nach vorne nicht viel ging, stellten wir um damit wir mit schnellen Außenstürmern hinter die hoch stehende Sonderheimer Abwehr kommen und Chancen herausspielen können. Kurze Zeit später ging die Rechnung auf und unser Außenstürmer lief alleine auf den Torhüter zu. Leider wurde diese klare Chance durch einen zu frühen Schuss leichtsinnig vergeben. Außer dem Vorteil der besseren Möglichkeiten nach vorne, brachte die Umstellung auch das Risiko mit sich, dass es im Abwehrverhalten schlechter wird da die Abwehr in dieser Formation noch nie zusammen gespielt hat. Wie so oft im Fußball kam es dann auch so wie es kommen musste: Vorne die 200%ige nicht rein gemacht und hinten das Ding gefangen. Somit lagen wir hinten und die starke Mannschaft aus Sondernheim nutzte die Tatsache, dass unsere Jungs nach einem weiteren Fehler nun total verunsichert waren, gnadenlos aus und legten ordentlich nach. Zur Halbzeit lagen wir mit 0:4 hinten. Nach der Halbzeit wollte dann jeder Sondernheimer ein Tor schießen. Dies gelang ihnen noch drei Mal, brachte uns aber auf der anderen Seite auch viel Spielraum nach vorne. Leider konnten wir auch diesen Platz heute nicht nutzen und blieben bis zum Ende ohne Torerfolg.

Fazit: Gegen diesen Gegner kann man verlieren, dies ist nicht schlimm. Einige müssen jedoch verstehen, dass es auf diesem Niveau nicht ausreicht wenn man nur 70 – 80% bringt. Da kann man nicht gemütlich nebenher traben und sich auf die anderen verlassen sondern muss auch mal einen Zwischensprint durchziehen und den Gegner ordentlich stören. Nur wenn wir alle voll konzentriert und mit dem entsprechenden Einsatz zu Werke gehen können wir bei diesem Restprogramm einen größeren Absturz in der Tabelle verhindern!

Unsere verletzten Spieler waren bei diesem Spiel alle anwesend. Dies zeigt den Mannschaftsgeist unserer Jungs! Euch allen eine gute und baldige Besserung!

Die erste Niederlage mussten heute hinnehmen: Levin Scheid im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Vincent Hohaus, Niklas Keiber, Felix Rummel, Luca J. Wünsch, Max Kauter sowie Jonas Scherer


TSG Jockgrim – SVO Rheinzabern 2 1:5

Oktober 2015

Mit unserem 5:1 Sieg beim Derby in Jockgrim festigten wir unsere gute Position und gehen als Tabellenführer in die Herbstferien. Für das erste Tor bekommt unser Keeper Yoshua Henigin einen Assist! Er fing den Ball und schlug ihn schnell und weit nach vorne. Hinter der Mittellinie startete Joscha Heid, nahm den Ball im Lauf mit und netzte zum 1:0 ein. Kelvin Roller erhöhte vor der Pause noch auf 2:0. Wieder einmal hatten wir viele Chancen; konnten jedoch das Spiel noch nicht entscheiden. Was soll man den Jungs aber auch einen Vorwurf machen wenn man Tage zuvor einem Reus zuschaut, der alleine so viele Chancen versiebt wie unsere Jungs zusammen (und der verdient Millionen ;-). Nach der Pause haben wir dann lange genug gebettelt um den Anschlusstreffer zu bekommen. Jockgrim tat uns den Gefallen und nun bestand die Gefahr, dass ein Spiel, welches wir zuvor beherrscht hatten, ins Kippen gerät. Wir wechselten nochmals und in Folge dessen erhöhte Joscha Heid auf 3:1. Nun hatten wir wieder die Chancen, trafen jedoch, außer einmal Aluminium, das Tor nicht. Plötzlich lag der Ball doch im Netz und wir stellten fest, dass ein Jockgrimer im falschen Tor eingelocht hatte. Den Abschluss zum 5:1 setzte dann nochmals Joscha mit seinem zweiten Hattrick in Folge!

Nun haben sich die Jungs die Herbstferien verdient, das ganze Umfeld ist stolz auf unsere D2! Danach geht es dann in den letzten fünf Spielen bis zur Winterpause u. a. gegen die drei stärksten Gegner dieser Klassen (Sondernheim, Kandel und Bellheim).

Genießt jedoch erst einmal eure Ferien mit dem Platz an der Sonne!!!

Noch immer ungeschlagen sind: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Joscha Heid (3 Tore), Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus (kam später und fehlt auf dem Bild), Niklas Keiber, Luis Pflüger, Kelvin Roller (1 Tor), Felix Rummel, Maurice Schuschu sowie Levin Scheid


SV Rülzheim – SVO Rheinzabern 2 0:6

Oktober 2015

Unsere Jungs der D2 laufen weiterhin in der Erfolgsspur. Heute mussten wir nach Rülzheim um gegen die dortigen „7er“ zu spielen. Auch wir waren aufgefordert, mit 6+1 zu spielen und taten uns mit dieser Konstellation auf dem großen Feld schwer. Erst nach 17 Minuten konnten wir beim Tabellenletzten durch Levin Scheid in Führung gehen. Bis zur Pause lochte Levin nochmals ein, Joscha Heid und Kelvin Roller sorgten dann für die 4:0 Halbzeitführung. Interessant war die Feststellung, dass es in diesem 7er- Feld kein Abseits gibt. Selbst die Rülzheimer (in ihrem sechsten Spiel!) erlebten dies zum ersten Mal. Nachdem sie jedoch gegoogelt hatten, konnten wir zur Halbzeit alle gemeinsam feststellen, dass der Schiedsrichter alles korrekt gepfiffen hatte. In der zweiten Hälfte wechselten wir dann kräftig die Positionen durch und nach zwei weiteren Toren von Joscha konnten wir den nächsten Sieg feiern.

Somit sind wir wieder Tabellenführer! Auch wenn wir ein Spiel mehr haben als die Gegner so ist dies ein toller Erfolg für unsere Jungs (als D2!), schließlich muss man auch mit einem Spiel mehr erst mal da oben hin kommen!

Am Mittwoch spielen wir in Jockgrim und können mit einem Sieg als Tabellenführer in die Herbstferien gehen!

Noch immer ungeschlagen sind: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Joscha Heid (3 Tore), Simon Hesselschwerdt, Niklas Keiber, Luis Pflüger, Kelvin Roller (1 Tor), Felix Rummel, Maurice Schuschu sowie Levin Scheid (2 Tore)


TuS Knittelsheim – SVO Rheinzabern 2 1:5

Oktober 2015

Einfach gigantisch, was die Jungs der D2 derzeit leisten. Auch beim Spiel in Knittelsheim waren sie spielbestimmend. Nach einem schönen Spielzug ging Joscha Heid über rechts durch und brachte den Ball in die Mitte. Clever sondierte Vincent Hohaus die Lage um sich herum und schaute sich die Ecke aus, in die er dann den Ball zum 1:0 unhaltbar einlochte. Dies war endlich die Belohnung für seinen unermüdlichen Einsatz in den letzten Wochen! Dieses Tor hat er gewollt und heute gemacht!!! Danach hatten wir die Parallelen zum Spiel in Neupotz: Noch im innerlichen Torjubel waren wir unachtsam und es stand 1:1. Obwohl wir noch 4-5 klare Chancen hatten, blieb dieses Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff wobei Yoshua Henigin sogar noch einen Rückstand verhinderte! Nach der Pause vergaben wir wieder klare Chancen, konnten dann jedoch durch Fynn Bentz und Kelvin Roller auf 3:1 erhöhen. Wir waren weiterhin spielbestimmend und vergaben weitere gute Chancen, welche wir bei schönen Kombinationen herausgespielt haben. Durch Levin Scheid und Joscha Heid konnten wir letztendlich doch die Ernte zum 5:1 Endstand einfahren. Trotz dieses Ergebnisses war Knittelsheim jederzeit torgefährlich. Bei uns putzten jedoch Luis Pflüger vor der Abwehr sowie die Dreierkette um Marius Dworzsak, Felix Rummel sowie Jonas Scherer (Vielen Dank für deinen kurzfristigen Einsatz!) alles weg! Sofern noch etwas durchgekommen ist, wurde es von unserem Yoshi entschärft 😉 Wieder einmal eine tolle Mannschaftsleistung bei der Jeder für Jeden die Wege macht und ein tolles Klima herrscht! So macht es Spaß, Jungs!

Weiterhin ungeschlagen sind: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz (1 Tor) , Marius Dworzsak, Joscha Heid (1 Tor), Vincent Hohaus (1 Tor), Luis Pflüger, Kelvin Roller (1 Tor), Felix Rummel, Jonas Scherer sowie Levin Scheid (1 Tor)


Viktoria Neupotz – SVO Rheinzabern 2-1:5

Oktober 2015

Am Feiertag fuhren wir bei Sonnenschein zum Derby nach Neupotz. Hier konnten wir durch Kelvin Roller mit 1:0 in Führung gehen. Als wir dann in einen Tiefschlaf fielen, mussten wir den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Dies war sehr ärgerlich da der Treffer total unnötig war. Wiederum durch Kelvin konnten wir den alten Abstand herstellen. Bei einer durchwachsenen spielerischen Leistung konnten wir uns weitere Chancen herausarbeiten wovon wir jedoch keine erfolgreich abschließen konnten. Meistens war nach einem Gestochere der Pfosten im Weg oder Max im Neupotzer Tor hatte die Kugel in der Hand. Fast hätten wir sogar noch den Ausgleich vor dem Pausenpfiff hinnehmen müssen, unser Yoshi rettete jedoch. Nach dem Seitenwechsel konnten wir dann durch Joscha Heid auf 3:1 erhöhen und hätten danach einen Film drehen können, wie man beste Chancen nicht verwerten kann. Echt gigantisch, auf welche Art man solche Chancen versemmeln kann ;-). Als dann Joscha das 4:1 erzielte, konnten am Seitenrand alle durchschnaufen. Kurz darauf wurde er im Strafraum gelegt und Luis Pflüger verwandelte den Strafstoß zum 5:1 Endstand.

Fazit: Ein Spiel unserer Jungs, welches spielerisch und in der Chancenverwertung noch Potential nach oben hat. Bezüglich der Chancenverwertung war es soweit OK heute, damit wir unsere Freunde aus Neupotz nicht abgeschossen haben; gegen andere Gegner müssen wir die Dinger jedoch in der Kiste unterbringen!

Auf jeden Fall muss erwähnt werden, dass unsere Jungs auch am 5. Spieltag noch ungeschlagen sind und aktuell auf dem 3. Platz stehen!!! Eine super Leistung ist dies, wir jammern im Bericht zu diesem Spiel auf hohem Niveau 😉

Weiter so, Jungs!

Bisher ungeschlagen sind: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid (2 Tore), Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Niklas Keiber, Luis Pflüger (1 Tor), Kelvin Roller (2 Tore), Felix Rummel sowie Maurice Schuschu


SVO Rheinzabern 2– JFV Südpfalz 3 0:0

September 2015

Auch beim vierten Saisonspiel blieben unsere Jungs der D2 ungeschlagen und trennten sich am Dienstagabend beim Spiel gegen die JFV Südpfalz 3 (Minfeld) mit 0:0 Unentschieden. Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg denn es war ein sehr spannendes Spiel dieser beiden doch recht ausgeglichenen Mannschaften. Auf beiden Seiten hätten mehrfach Tore fallen können und die Zuschauer (vor allem unsere Mütter 😉 bekamen einen halben Herzkasper! Dabei war es heute wieder ein komischer Tag: Unsere Jungs waren beim Warmmachen recht unkonzentriert. In der Vergangenheit mussten wir dies schon zu Beginn büßen und die Jungs waren im Hintertreffen bevor sie aufgewacht sind. Heute kam noch der unglückliche Zustand hinzu, dass sie sich eine Ewigkeit warmmachen mussten da der Schiedsrichter nicht kam. Nach einem Telefonat erklärte sich Nico Pfeffer bereit, dieses Spiel zu leiten und kam auch recht schnell zum Kunstrasen. Ein dickes Lob und ein großer Dank hierbei an Nico, er ist sofort eingesprungen und hat eine souveräne Leistung an der Pfeife abgeliefert. Unsere Jungs hingegen spielten heute nicht so stark wie zuvor. Sie ließen die Spritzigkeit und Passgenauigkeit vermissen, die ihnen in den letzten Spielen zu Siegen verholfen hatten. Trotzdem spielen wir bisher eine tolle Saison und sind noch ungeschlagen. Dies hätten der D2 zu Beginn sicherlich nicht so viele zugetraut. Wir Trainer sind stolz auf unsere Jungs und freuen uns auf die nächsten Spiele!

Vielen Dank nochmals an Nico Pfeffer für seinen Einsatz und die souveräne Schiedsrichterleistung! Hier hat der SV Olympia einen guten Nachwuchsschiedsrichter!

Heute haben diese Jungs wieder alles gegeben: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Niklas Keiber, Kelvin Roller, Felix Rummel, Levin Scheid sowie Maurice Schuschu


SVO Rheinzabern 2– SV Hatzenbühl 2:1

September 2015

Bei unserem ersten Heimspiel als D- Jugend knüpften die Jungs bei einem wahren Krimi nahtlos an die Leistungen der ersten beiden Spiele an. Zur Halbzeit wurden die Seiten noch mit einem 0:0 gewechselt obwohl wir klare Chancen hatten, Hatzenbühl jedoch jedes Mal irgendwie den Ball von der Linie kratzen konnte. Fairerweise müssen wir aber auch gestehen, dass wir im Defensivverhalten zweimal unachtsam waren, die Bälle jedoch glücklicherweise knapp am Tor vorbei gingen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Jungs schlecht ins Spiel und waren weit von der Leistung der ersten Halbzeit entfernt. Nachdem wir lange genug danach gebettelt hatten, konnte Hatzenbühl mit 1:0 in Führung gehen. Dies haben unsere Jungs wohl gebraucht, denn nun spielten sie das was sie können. Der Ball lief durch die Reihen und endlich wurde das umgesetzt, was die Trainer in der Halbzeit gefordert hatten: Über drei Stationen wurde das hochverdiente 1:1 erzielt. Kelvin Roller spielte den Ball aus der Mitte in den freien Raum auf der linken Seite, Joscha Heid spielte seine Schnelligkeit aus, lief Richtung Außenlinie und legte den Ball in den Rücken der Abwehr wo Fynn Bentz sich zurück fallen ließ und den Ball im Netz versenkte. Nun WOLLTEN wir auch den Sieg und rannten auf das Hatzenbühler Tor an. Eine weitere schöne Kombination konnte von Fynn eingelocht werden, leider stand er jedoch knapp im Abseits und der Treffer zählte nicht. Als der Schiedsrichter dann noch eine Minute anzeigte bekam Hatzenbühl einen Freistoß in einer gefährlichen Position. Der Ball ging vorbei und wir hatten Abstoß. Kelvin Roller erhielt diesen im Mittelfeld und spielte einem Hatzenbühler an die Hand – Freistoß für uns. Alle Spieler waren mit der Abseitsstellung befasst als Felix Rummel die Situation nutzte und den Freistoß direkt über den verdutzten Keeper in die Maschen schoss. Mit diesem schönen Tor krönten die Jungs ihre tolle Mannschaftsleistung. Mit einem großen Willen konnten sie im dritten Spiel nun schon den zweiten Rückstand in einen Sieg umwandeln!!!

Jungs, wir sind stolz auf euch!!! Weiter so, mit dieser Einstellung könnt ihr Bäume ausreißen und noch für die ein oder andere Überraschung sorgen!

Ein weiteres gutes Spiel zeigten: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz (1 Tor), Marius Dworzsak, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Niklas Keiber, Kelvin Roller, Felix Rummel (1 Tor), Levin Scheid, Maurice Schuschu sowie Yannick von Schaubert


FSV Offenbach – SVO Rheinzabern 0:2

September 2015

Auch beim zweiten Saisonspiel der D2 zeigten die Jungs eine tolle Mannschaftsleistung und siegten beim FSV Offenbach 2 mit 2:0. Ein richtiges Aufwärmen war nicht möglich da die halbe Mannschaft erst 15 Minuten vor Spielbeginn in Offenbach eintraf. Trotzdem konnten unsere Jungs die erste Halbzeit recht ausgeglichen gestalten und hätten mit etwas Glück und dem ein oder anderen rechtzeitigen Abspiel hier schon in Führung gehen können. Torlos wurden die Seiten gewechselt, das Spiel blieb weiterhin gut. Als Joscha Heid einem Offenbacher Spieler sehr schön den Ball abluchste und Paul Jäger bediente, konnten wir mit 1:0 in Führung gehen. Dieser Treffer war auch auf Grund unserer klareren Torgelegenheiten verdient. Obwohl wir nur einen Auswechselspieler hatten und einige Jungs angeschlagen waren, ließen unsere Kids die Offenbacher kaum zur Geltung kommen. Kam dennoch mal einer durch, so wurde er von unserem starken Keeper Yoshi entschärft! Zum Ende hin konnte Marcel Cultiaux nach einer schönen Vorlage von Fynn Bentz den 2:0 Endstand erzielen und unseren Jungs einen optimalen Saisonstart sichern!

Einen weiteres gutes Spiel zeigten: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marcel Cultiaux (1 Tor), Marius Dworzsak, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Paul Jäger (1 Tor), Kelvin Roller, Felix Rummel sowie Levin Scheid


SVO Rheinzabern – VfL Essingen

September 2015

Unsere Jungs der D2 hatte einen sehr guten Start in ihr (größtenteils) neues Kapitel „D- Jugend“! Auf einem erheblich größeren Platz und bei einer Spielzeit von einer Stunde wurden sie bei sommerlichen Temperaturen schon stark gefordert. Mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung konnten sie beim VfL Essingen einen verdienten 2:1 Sieg erzielen. Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften an, dass sie sich noch etwas an die neuen Bedingungen gewöhnen müssen. Die erste gute Chance hatten wir, den guten Schuss von Simon Hesselschwerdt konnte der Essinger Keeper jedoch gerade noch klären. Fast im Gegenzug hatte Essingen dann seine erste Möglichkeit. Diese wurde noch vergeben, kurz darauf konnten sie jedoch in Führung gehen. Unsere Jungs sind jedoch klasse! Sie ließen sich durch den Rückstand nicht beeindrucken und zogen weiter ihr gutes Spiel durch. Der verdiente Erfolg waren die beiden Treffer von Levin Scheid und Fynn Bentz welche beide sehr gut von Joscha Heid über die rechte Seite vorbereitet wurden und am Ende nur noch eingeschoben werden mussten! Da Yannick Schmerzen im Fuß bekam muss noch erwähnt werden, dass dieser Sieg mit eigentlich nur einem Auswechselspieler erzielt wurde. Bei diesen Temperaturen ist dies eine sehr gute Leistung!!! Der Grundstein ist gelegt, weiter so!

Einen super Start legten hin: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz (1 Tor), Marius Dworzsak, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Niklas Keiber, Luis Pflüger, Felix Rummel, Levin Scheid (1 Tor), Maurice Schuschu sowie Yannick von Schaubert


Spielberichte Rückrunde

D-Jugend – 2. Kreisklasse Süd/Ost

SVO Rheinzabern 2– Bavaria Wörth 2 7:3

Juni 2016

Zum Saisonausklang hatten wir Bavaria Wörth zu Gast. Nachdem wir in Minfeld mit einem starken Spiel den 4. Platz gesichert hatten, wollten wir es gemütlich ausklingen lassen und noch ein paar Tore schießen. Von Gemütlichkeit konnte heute jedoch keine Rede sein, denn sowas haben wir noch nicht erlebt! Hier wurde JEDE Aktion von mindestens 4-5 Wörther Spielern kommentiert, es wurde provoziert, getreten und beleidigt. Unser gewohntes Spiel über die Außen konnten wir heute nicht so sehr durchziehen da Wörth weit hinten stand und es sehr eng wurde. Also haben wir nach wenigen Minuten wieder klassisch auf Mittelstürmer umgestellt. Trotzdem taten wir uns in den engen Räumen schwer. Erst als wir den Ball laufen ließen und Fußball spielten, wurde es besser. Vincent Hohaus erzielte das 1:0, bis zur Halbzeit ließen Yannick von Schaubert, Kelvin Roller sowie Joscha Heid weitere Treffer zur 4:0 Pausenführung folgen. Als wir nach der Pause dann durch Kelvin und Yannick auf 6:0 davon zogen, gönnten wir uns eine Konzentrationspause 😉 und fingen uns 3 Gegentreffer ein. Yannick erzielte dann noch seinen dritten Treffer zum 7:3 Endstand.

Saisonfazit:

Unsere Jungs spielten eine starke Saison und krönten diese mit einem guten 4. Platz! Eine tolle Moral zeigten sie im vorletzten Spiel in Minfeld, als sie gewinnen mussten und mit einer starken Mannschaftsleistung einen 3:0 Sieg errangen! Super Jungs, ihr könnt stolz auf euch sein; eure Fans sind es auch!

Heute haben gespielt: Yoshua Henigin im Tor, Joscha Heid (1 Tor), Vincent Hohaus (1 Tor), Tim Kauter, Niklas Keiber, Kelvin Roller(2 Tore), Felix Rummel, Maurice Schuschu, Yannick von Schaubert (3 Tore) sowie Levin Scheid


JFV Südpfalz 3- SVO Rheinzabern 2 0:3

Juni 2016

WOW, was für ein starkes Spiel unserer Jungs!!!

Am Freitag traten wir in Minfeld an. Es war deren letztes Spiel und diese JFV Südpfalz hatte 6 Punkte mehr als wir. Da wir davon ausgehen, dass wir am Dienstag gegen den Tabellenletzten aus Wörth, der noch kein Spiel gewann und von uns in der Hinrunde mit 13:0 besiegt wurde, gewinnen, hatten wir in Minfeld unser Endspiel um den 4. Platz. Wie gewohnt legten unsere Jungs stark los und erspielten sich einige Torchancen. Obwohl einige Spieler gute Einschussmöglichkeiten hatten, konnten wir in der ersten Halbzeit keinen Treffer erzielen. Unsere Abwehr mit Felix Rummel, Sebastian Seebach und Niklas Keiber in der 3er Kette sowie Levin Scheid, davor als Abräumer, ließ kaum Chancen der Minfelder zu. Kam wirklich mal einer durch, so wurde der Ball von unserem Keeper Yoshua Henigin entschärft. Somit wechselte man torlos die Seiten. Wir spielten weiterhin stark und unser Mittelfeld mit Fynn Bentz und Kelvin Roller setzte unsere Außenstürmer Joscha Heid, Yannick von Schaubert und Vincent Hohaus mehrfach gut in Szene. Zwischendurch wollte Minfeld einen Strafstoß, der gute Schiedsrichter entschied jedoch richtig und ließ weiterspielen. Als man auf der Trainerbank dann ca. 10 Minuten vor Schluss etwas nervös wurde, erhöhte man den Druck. Unsere Jungs, die zuvor schon sehr viel gelaufen waren, zeigten eine tolle Moral und spielten nochmals ein verstärktes Pressing. 3 Minuten vor Schluss lief Niklas dann mit dem Ball bis weit vor das gegnerische Tor, passte zu Joscha und dieser weiter zu Kelvin, der uns mit 1:0 in Führung brachte. Ein riesen Jubel bei unseren Jungs und draußen hörte man die Steine von den Herzen fallen 😉 Trotzdem bleib man nervös und gab die Anweisung, nicht nachzulassen. Bis zum Schlusspfiff erlebten wir dann noch zwei Mal einen schönen Torjubel. Kelvin brachte eine Ecke vor das Tor und Yannick erzielte das 2:0; kurz darauf revanchierte sich Yannick mit einem schönen Pass und Kelvin erzielte den 3:0 Endstand. Bei den Torjubeln und nach Schlusspfiff wurde dann klar, unter welcher Anspannung unsere Jungs dieses Spiel durchzogen. Jedem war die Erleichterung anzusehen und der mitgereiste Anhang war sehr stolz auf die Moral und Einsatzbereitschaft der Jungs bei dieser geschlossen starken Mannschaftsleistung!!!

Darauf könnt ihr stolz sein! Mit diesem verdienten Sieg haben unsere Jungs einen sehr guten 4. Platz erreicht! Dies war die Pflicht, am Dienstag kommt dann die Kür gegen Wörth!

Ein super Spiel zeigten: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Joscha Heid, Vincent Hohaus, Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller (2 Tore), Levin Scheid, Yannick von Schaubert (1 Tor) sowie Sebastian Seebach


SVO Rheinzabern 2– Phönix Bellheim II 0:3

Mai 2016

Gegen den Tabellenführer aus Bellheim verloren wir unser Heimspiel mit 0:3. Sehr stark die Leistung von Schiedsrichter Niklas Eberle.

Heute haben gespielt: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Tim Kauter, Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller, Yannick von Schaubert, Sebastian Seebach sowie Levin Scheid


Das Training der anderen Art

Mai 2016

Am Dienstag, dem 24. Mai 2016 gab es für die Jungs der D2 ein Training der anderen Art. Gegen Ende der Runde stand ein Taktiktraining an der Magnettafel in der SVO- Kabine im Stadion an. Bzgl. der Kabine muss man den Aktiven noch ein großes Lob aussprechen: die Kabine wurde super renoviert und sieht nun sehr gut aus. Hier sieht es nach Vereinstreue und Leidenschaft aus, hier kann man den SVO leben 😉

Für die Jungs galt es nun, den bisherigen Saisonverlauf zu analysieren und die Stärken und positiven Aspekte heraus zu heben. Auf der anderen Seite wurden aber auch Punkte aufgegriffen, bei denen wir uns noch verbessern können. Diese wurden besprochen und zusätzlich an der Taktiktafel anhand von Beispielen visualisiert. Durch das Aufzeigen wurden die Themen verständlicher vermittelt und ergaben ein einheitliches Verständnis innerhalb der Mannschaft.

Das geplante Abschlussspiel konnte aus zeitlichen Gründen nicht mehr stattfinden. Bei sehr guten Diskussionen und Fallbeispielen waren die 90 Minuten dann sehr kurzweilig und reichten gerade aus, um die Themen durchzubringen. Am Ende war es ein guter und lehrreicher Abend; nun müssen wir die Themen nur noch im restlichen Saisonverlauf auf dem Platz umsetzen!


VfR Kandel – SVO Rheinzabern 2 4:2

21. Mai 2016

Am Samstag waren wir beim VfR Kandel zu Gast. Durch einen kurzfristigen Ausfall hatten wir bei hochsommerlichen Temperaturen nur zwei Auswechselspieler dabei. Dass in der ersten Minute schon ein Partyopfer vom Vortag/der Nacht vom Platz musste, machte die Sache nicht gerade einfacher; die beiden anderen Partypeople spielten jedoch durch! Umso bemerkenswerter ist die Leistung unserer Jungs heute zu werten und umso größer die Enttäuschung, dass wir nach einem guten Spiel auf hohem Niveau am Ende, auch auf Grund von zweifelhaften Entscheidungen, mit leeren Händen nach Hause fahren mussten. Doch nun von Anfang an: Wir begannen gewohnt stark und spielten uns über unsere schnellen Außen Chancen heraus. Dass ein Spieler bei einem Foul nicht unbedingt fallen muss, hat sich wohl nicht bei jedem herum gesprochen. Hier hätten wir schon den ein oder anderen Frei-bzw. Strafstoß bekommen müssen. Unser erster Treffer fiel dann nicht über unser gutes Passspiel sondern durch eine starke Einzelleistung von Kelvin Roller. Er nahm dem Kandeler Abwehrspieler an der Außenlinie den Ball ab, setzte sich dann gut durch und schob den Ball am Kandeler Keeper in die Kiste! Leider konnten wir keine weitere Chance mehr verwerten und bekamen noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. In der zweiten Hälfte konnte dann Yannick von Schaubert, nach einem Pass von Kelvin, mit einem schönen Tor den alten Abstand wieder herstellen. Unglücklicherweise waren wir jedoch heute auf der einen Abwehrseite ungewohnt offen und mussten zwei Treffer hinnehmen, so dass wir plötzlich in Rückstand lagen. Vorne bekamen wir den Ball nicht mehr ins Netz und hinten gab es auf einmal einen Freistoß, über den man sich doch sehr wunderte. Hierdurch fiel das 4:2 für Kandel. Schade, dass ein Spiel so entschieden wird! Auf der anderen Seite brauchen wir uns aber auch nicht wundern. Wenn ein Freistoß mittig an der Strafraumgrenze gegeben wird und der ausführende Spieler schon zuvor mit harten und platzierten Schüssen auffiel, so wundert es doch sehr, wenn gerade mal 3(!) Spieler in der Mauer stehen, ein Weiterer langsam dazu trabt und die anderen Jungs es nicht für nötig finden, hier für eine größere Mauer zu sorgen L! Das war natürlich nicht gut für den Kopf. Trotzdem spielten wir uns noch Chancen heraus welche wir aber nicht einnetzen konnten.

Fazit: Man kann hadern und Schuldige suchen, letztendlich hat es aber jeder Einzelne selbst in der Hand, mit seinem Einsatz zum Erfolg des Teams beizutragen. Wenn diese Einstellung nicht durchgängig da ist dann reicht es am Ende auf diesem Niveau eben nicht zum Punktgewinn!!!

Heute spielten: Yoshua Henigin im Tor, Joscha Heid, Vincent Hohaus, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller (1 Tor), Levin Scheid, Yannick von Schaubert (1 Tor) sowie Sebastian Seebach


SVO Rheinzabern 2– TuS Knittelsheim 4:0

Mai 2016

Zu einem jederzeit ungefährdeten Sieg kam unsere D2 am Pfingstsamstag im Spiel gegen Knittelsheim. Schon beim ersten Angriff wurde Joscha Heid auf der linken Außenbahn schön frei gespielt, setzte sich durch und passte nach innen, Yannick von Schaubert lochte so schnell zum 1:0 ein, dass es viele Zuschauer noch gar nicht mitbekamen ;-). Die Jungs spielten einen schönen Fußball, es machte echt mal wieder Spaß, diesen Kombinationen zuzuschauen! In der 10. Minute traf Joscha den Pfosten, 4 Minuten später gab es eine Kopie des ersten Tores. Leider wurde dieser Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben, selbst Knittelsheim fand, dass es kein Abseits war. Egal, wir waren so stark, dass wir uns auch hiervon nicht beirren ließen. Kelvin Roller drehte einen schönen Fernschuss zum 2:0 in den Winkel und Suart Sope krönte seine starke Leistung schon in der ersten Halbzeit als er zum 3:0 erhöhte. Hier muss angemerkt werden, dass Suart zwei Jahre jünger ist und seinen Gegenspieler auf der rechten Außenbahn trotzdem schwindlig gespielt hat! Klasse Leistung, Suart!!! In der Halbzeit mahnten wir dann, nicht nachlässig zu werden um den Sieg nicht in Gefahr zu bringen. Unsere Jungs spielten jedoch weiter wie zuvor und schon in der ersten Minute flog ein Ball von Suart knapp am Tor vorbei, in der darauffolgenden Minute musste der Keeper einen Schuss von Kelvin parieren. Joscha erzielte dann noch das 4:0 und der Knittelsheimer Keeper konnte sich nochmals bei einem Schuss von Suart beweisen! Letztendlich durften wir uns nach einer starken Leistung über einen verdienten 4:0 Erfolg freuen. Dass wir trotzdem wieder etliche Chancen nicht nutzen konnten erwähnen wir heute mal nicht ;-)) Auf jeden Fall macht es wieder Spaß, den Jungs beim FußballSPIELEN zuzuschauen! Weiter so!

Heute haben gespielt: Yoshua Henigin im Tor, Marius Dworzsak, Joscha Heid (1 Tor), Simon Hesselschwerdt, Felix Rummel, Kelvin Roller (1 Tor), Yannick von Schaubert (1 Tor), Sebastian Seebach, Levin Scheid, Suart Sope (1 Tor) sowie Maurice Schuschu


SVO Rheinzabern 2– Viktoria Herxheim 0:0

Mai 2016

Nach dem Spiel in Sondernheim waren wir froh, zum Heimspiel gegen Herxheim 2 alle verletzten Spieler wieder an Bord haben zu können. Wir spielten stark und kontrollierten das Spiel, unsere zahlreichen Eckbälle kamen gut vors gegnerische Tor. Leider brachten wir es nicht fertig, den Ball einzulochen. Dies lief in dieser Art das ganze Spiel so wobei wir in der zweiten Halbzeit noch Glück hatten, dass wir uns kein Kontertor einfingen.

Fazit: Schön spielen bringt nicht viel wenn man keine Tore schießt. Da wir heute nicht in den gegnerischen Kasten trafen, konnten wir auch nicht gewinnen! So einfach ist Fußball.

Heute haben gespielt: Yoshua Henigin im Tor, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller, Yannick von Schaubert, Sebastian Seebach, Levin Scheid sowie Maurice Schuschu


VfR Sondernheim – SVO Rheinzabern 2 4:2

1. Mai 2016

So hart kann Fußball sein. Unsere D2 musste heute in Sondernheim antreten. Unser Gegner war bis zur vorigen Woche Tabellenführer und ist für seine Spielweise und das Verhalten der Zuschauer bekannt. Unsere Jungs ließen sich jedoch nicht einschüchtern und legten gut los. Gleich zu Beginn bekamen wir einen Freistoß, der gefährlich vors Tor getreten wurde. Dieser wurde geklärt, den Nachschuss setzte Kelvin Roller in die Maschen. Zu unserem Entsetzen pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter zum Eckball für uns. Wir blieben weiter stark im Spiel und nach einer schönen Flanke von Yannick von Schaubert köpfte Kelvin aufs Tor, der Sondernheimer Keeper konnte jedoch halten. Wenig später hatten wir wieder eine starke Strafraumszene, jedoch auch hier konnte der Keeper den Schuss von Simon Hesselschwerdt parieren. Die ersten 15 Minuten waren noch nicht gespielt, da wurde Kelvin vom Platz getreten; die Sondernheimer Zuschauer wunderten sich über unsere Aufregung und meinten: „Das ist Fußball“. Naja, FairPlay ist Auslegungssache. Da Kelvin als Einziger draußen war, musste er die Zähne zusammen beißen, als der Erste Luftprobleme bekam. Umso schöner, dass dann gerade Kelvin bei einem guten Freistoß von Felix Rummel freigespielt wurde und den Ball zur Führung einlochen konnte – wir geben die Antwort auf dem Platz! Dies war auch der Halbzeitstand, hier hätten wir auch schon mit 3 oder 4:0 führen, mit etwas Pech aber auch mit 1:2 im Hintertreffen liegen können. Nach dem Seitenwechsel konnte Kelvin dann relativ früh auf 2:0 erhöhen. Als Yannick von Schaubert nach einer Ausruhphase wieder eingewechselt wurde, bekam er schön den Ball in den Lauf gespielt und drang in den Strafraum ein. Dort wurde er von den Socken geholt und wir bekamen den verdienten Strafstoß. Nun hätten wir den Sack zumachen können doch Kelvin schob den Ball am Tor vorbei. Als ein wenig später dann Sondernheim einen Freistoß bekam und dieser, vom Wind getragen, im langen Eck zum 2:1 einschlug, wurde es die berühmte Kopfsache. Die Beine wurden schwerer und einige Spieler bemerkten hierdurch auch die im Spiel erlittenen Verletzungen stärker. Nach einem Eckball konnte dann aus kurzer Distanz zum 2:2 ausgeglichen werden. Dies gab uns einen Knacks und fast mit dem nächsten Ball lagen wir dann mit 2:3 hinten. Wir fingen uns wieder einigermaßen und spielten weiterhin stark. Leider konnten wir den Ausgleich jedoch nicht mehr erzielen sondern mussten mit dem Schlusspfiff sogar noch den vierten Treffer hinnehmen als ein Sondernheimer an der Mittellinie einen Ball klärte und dieser mit erneuter Unterstützung des Windes bei uns dann in den Maschen lag.

Fazit: Ein starkes Spiel unserer Jungs mit einem seeeehr unglücklichen Ausgang. Ganz toll, wie unsere Jungs ruhig blieben obwohl dies sehr schwer ist, wenn man von Spielbeginn an beleidigt und recht unfair angegangen wird. Aus diesem Grund ist es doppelt ärgerlich, solch ein Spiel noch aus der Hand zu geben. Sehr stark heute mal wieder unsere Unterstützung aus der E- Jugend, Jonas Scherer. Auch Fynn war heute da, obwohl er krankheitsbedingt nicht spielen konnte; echt toll dieser Mannschaftsgeist!

Auf jeden Fall haben wir heute mal wieder gezeigt, dass wir in dieser Klasse mit jeder Mannschaft mithalten können! Kopf hoch Jungs und gute Besserung!

Eine starke Vorstellung zeigten: Yoshua Henigin im Tor, Jonas Scherer, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller (2 Tore), Levin Scheid, Yannick von Schaubert sowie Sebastian Seebach


SVO Rheinzabern 2– TSG Jockgrim 5:1

April 2016

Mit Jockgrim hatten wir am Donnerstagabend den dritten Gegner aus der VG in Folge. Wie schon gegen Neupotz konnten wir am Ende mit 5:1 den Platz als Sieger verlassen. Leider lief unser Spiel anders als in den letzten Partien. Zu Beginn waren wir nicht wach genug und viel zu weit von unseren Gegenspielern weg; die Zweikämpfe wurden auch nicht richtig angenommen. Wäre Jockgrim hier in Führung gegangen, hätten wir uns nicht beschweren können. Glücklicherweise fingen wir uns wieder und als Kelvin Roller in den Strafraum eindrang, holte ihn der Jockgrimer Keeper von den Beinen. Statt des Pfiffes bekamen wir den Vorteil, und Joscha Heid konnte uns hierbei mit 1:0 in Führung bringen. Diese beiden Jungs waren auch am zweiten Tor beteiligt, als Joscha nach schönem Zuspiel von Kelvin auf 2:0 erhöhen konnte. Die Jockgrimer Moral war nun etwas gebrochen und als Kelvin diesmal clever auf die andere Seite zu Levin Scheid spielte, konnte Levin den 3:0 Halbzeitstand erzielen.

Nach der Pause gab es ein längeres Gestochere vor dem Tor, Levin hatte hierbei am Ende das meiste Glück und schob den Ball über die Linie. Jockgrim war jederzeit gefährlich und hatte ebenfalls seine Chancen, wir bekamen aber hierdurch auch Freiräume nach vorne. Bei einem Konter konnte Joscha zum 5:0 erhöhen. Nachdem wir lange genug danach gebettelt hatten, konnte Jockgrim kurz vor dem Ende noch den verdienten Anschlusstreffer erzielen

Dies war sicherlich eines unserer schwächeren Spiele in dieser Saison. Letztendlich haben wir jedoch 3 Punkte errungen und hierbei 5 Kisten gemacht! Am 1. Mai müssen wir beim Tabellenführer in Sondernheim auf jeden Fall anders auftreten wenn wir etwas mitnehmen möchten! Die Jungs haben jedoch oft genug gezeigt, dass sie sich vor keiner Mannschaft verstecken müssen, solange die Einstellung stimmt!

Heute haben gespielt: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid (3 Tore), Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Felix Rummel, Kelvin Roller, Sebastian Seebach, Levin Scheid (2 Tore) sowie Maurice Schuschu


SVO Rheinzabern 2– Viktoria Neupotz 5:1

April 2016

Beim Heimspiel gegen Neupotz spielten wir entgegen der letzten Spiele ohne Stürmer, dafür mir einer Viererkette im Mittelfeld. Wir wollen generell wieder mehr Fußball spielen, folglich versuchten wir heute auch wieder, von hinten heraus zu spielen. Wie bereits in Hatzenbühl legten wir gut los und konnten schon in der ersten Minute nach lehrbuchreifen Kombinationen durch Joscha Heid mit 1:0 in Führung gehen. Es bereitete uns mal wieder Spaß, den Jungs zuzuschauen da sie endlich wieder das spielten, was sie können. Unser gutes Passspiel zogen wir weiter durch und setzen so Neupotz unter Druck. Durch einen Handelfmeter konnte Kelvin Roller auf 2:0 erhöhen. Vor der Pause spielte Kelvin dann mit einem Diagonalpass Joscha schön über außen frei und Joscha konnte den 3:0 Halbzeitstand erzielen. Dieser war in dieser Höhe verdient und zu keiner Zeit in Gefahr. Nach der Pause wurden wir wieder leichtsinnig und es bestand das Risiko, dass wir nach dem Neupotzer Anschlusstreffer wieder das Heft aus der Hand geben. Unsere Jungs fingen sich jedoch und nach einer Ecke von Kelvin war der alte Abstand wieder hergestellt, es stand 4:1. Simon Hesselschwerdt erzielte dann noch das 5:1, welches dann auch den Endstand bedeutete.

Fazit: Ein deutlicher Sieg gegen unsere Nachbarn aus Neupotz. Endlich spielen wir wieder Fußball und können unsere Stärken ausspielen. Wir werden allerdings auch sehen müssen, wie erfolgreich die neue Taktik bei anderen Gegnern sein wird. Auf jeden Fall waren wir heute mal wieder stolz, dass die Jungs die Vorgaben erfolgreich umgesetzt haben! Der erste Rückrundensieg war auch gut und wichtig für den Kopf!

Unseren kranken bzw. verletzten Teamkollegen wünschen wir eine gute und baldige Besserung. Es spricht für den Charakter der Mannschaft, dass ihr auch da seid wenn ihr nicht spielen könnt!
Heute haben gespielt: Marius Dworzsak im Tor, Fynn Bentz, Joscha Heid (2 Tore), Simon Hesselschwerdt (1 Tor), Vincent Hohaus, Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller (2 Tore), Sebastian Seebach, Maurice Schuschu sowie Yannick von Schaubert


SV Hatzenbühl – SVO Rheinzabern 2 6:0

5. April 2016

Bei unserem Spiel in Hatzenbühl starteten wir sehr gut und zeigten den Fußball, den die Trainer sehen wollen. Yannick von Schaubert traf nach wenigen Minuten bei einem Kopfball den Pfosten, wiederum einige Minuten später konnte er ein schönes Zuspiel von Kelvin Roller in die Hatzenbühler Kiste schieben. Leider versagte uns der Schiedsrichter diesen Treffer wegen einer angeblichen Abseitsposition. Unsere Jungs spielten eigentlich gut, die Führung war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit. Leider kam es mal wieder anders und wir luden Hatzenbühl durch einen Fehler zu deren Führungstreffer ein. Als dann auch noch, bei einem von beiden Seiten ahndungswürdigen Zweikampf, der Freistoß gegen uns gegeben wurde und dieser dann in Folge zum 0:2 führte, waren unsere Jungs erst einmal geknickt. Hatzenbühl konnte hierdurch nachlegen und führte zur Halbzeit mit 3:0. Aufbauend auf unseren guten Start ins Spiel nahmen wir uns vor, gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit ordentlich Gas zu geben um hier mindestens noch einen Punkt mitzunehmen. Da dann jedoch Hatzenbühl den nächsten Treffer aus eindeutiger Abseitsposition nicht abgepfiffen bekam, war es zuerst einmal wieder vorbei mit der Motivation. Dem ebenfalls abseitsverdächtigen 0:5 folgte dann noch ein weiterer Treffer. Somit bekamen wir eine Packung in einem Spiel, das wir zu Beginn eigentlich bestimmt hatten und dann im Anschluss selbst aus der Hand gegeben haben. Wir lassen den Kopf jetzt aber nicht hängen sondern zeigen am kommenden Sonntag im Spiel gegen Neupotz eine andere Leistung damit auch wir mal wieder einen deutlichen Sieg einfahren können.

Gut begonnen hatten heute: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller, Levin Scheid, Yannick von Schaubert sowie Sebastian Seebach


SVO Rheinzabern 2– FSV Offenbach 2 0:0

13. März 2016

Viele Mannschaften, egal in welcher Spielklasse, überzeugen durch ihre Heimstärke. Unsere D2 stand in der Vorrunde in der Auswärtstabelle mit deutlichem Vorsprung auf dem 1. Platz; in der Heimstabelle sah es dagegen schlecht aus. Nachdem in der Rückrunde das erste Heimspiel gegen Essingen unentschieden endete, hatten wir nun die starke Mannschaft von Offenbach 2 zu Gast. Wir spielten von Beginn an relativ gut, konnten jedoch nach vorne unsere gewohnten Stärken nicht ausspielen da wir über die Außenpositionen nicht richtig zum Zug kamen. Offenbach war sehr lauf- und spielstark und somit hatten wir in der Abwehr teilweise Unterzahl, konnten die Situationen jedoch jedes Mal bereinigen. Einen eigentlich unhaltbaren Freistoß der Gäste konnte unser Yoshi an den Pfosten lenken; somit blieb es beim 0:0 zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit waren wir größtenteils spielbestimmend ohne jedoch Torgefahr zu verbreiten. Offenbach dagegen konnte torgefährlich werden, glücklicherweise waren sie im Abschluss zu unkonzentriert. Am Ende stand ein torloses Unentschieden.

Unser Jockgrimer Neuzugang, Sebastian Seebach, trug zum ersten Mal das grüne Trikot des SVO und zeigte auf ungewohnter Position eine recht ordentliche Leistung!

Heute spielten: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller, Levin Scheid, Sebastian Seebach sowie Maurice Schuschu


SVO Rheinzabern 2– VfL Essingen 2:2

5. März 2016

Am Samstag hatte unsere D1 ihr erstes Rückrundenspiel gegen den VfL Essingen.

Da wir ein Heimspiel hatten und auch der Tag der Umwelt war, sammelten unsere Jungs vor dem Spiel noch den Abfall rund um den Kunstrasenplatz ein.

Ins Spiel starteten wir dann nicht so gut. Obwohl wir kurz vor dem Anpfiff noch ein paar Starts hinlegten um hellwach ins Spiel zu starten, verschlief ein Großteil des Teams die erste Halbzeit. Wir waren zu weit vom Gegner weg und droschen selbst in unbedrängter Position einfach die Bälle nach vorne. Nachdem unser Yoshi (Yoshua Henigin) einen unhaltbaren Ball aus dem unteren rechten Eck fischte, gab es Eckball für Essingen. An Stelle aufzuwachen und sich an dieser Klassetat hoch zu ziehen, schauten einige unserer Jungs zu, wie der Ball durch den halben Strafraum flog und ein Essinger zum 0:1 einlochte. Bezeichnend auch ein Freistoß für uns in der Essinger Hälfte. Einer unserer Spieler stand schön frei; bis jedoch der Ball endlich einmal lag und der Freistoß ausgeführt wurde, stand ein Essinger dazwischen. Der Ball wurde folglich diesem genau in die Füße gespielt und aus unserem Vorteil entwickelte sich eine Torchance für Essingen. Einmal gelang es uns doch noch, schön zu spielen als Kelvin Roller auf der linken Seite Vincent Hohaus frei spielte. Der Essinger Keeper konnte den Ball zwar irgendwie entschärfen; man sah aber, was möglich gewesen wäre wenn wir Fußball gespielt hätten!!!

In der Halbzeitansprache wurden die Jungs dann nochmals an ihre Stärken erinnert und es wurde beschlossen, die erste Hälfte zu vergessen um das umzusetzen, was uns stark macht. Die zweite Halbzeit wollten wir mit mindestens 2:0 gewinnen!

Als der Pfiff dann ertönte, meinte man, es stehen andere Jungs auf dem Platz. Wir kämpften, spielten schönen Fußball und setzen Essingen unter Druck. Kelvin spielte Joscha Heid auf links an, Joscha spielte seine Schnelligkeit aus und setzte sich gegen drei Jungs durch. Seine schöne Hereingabe setzte Yannick von Schauberth zum Ausgleich in die Maschen! Ja – Ja und nochmals Ja!!! Endlich!!! Geht doch!!!

Wir setzen nach und nach einer schönen Einzelleistung konnte Kelvin uns mit 2:1 in Führung bringen. Auch weiterhin spielten wir gut nach vorne und es machte wieder Spaß, unseren Jungs zuzuschauen. Irgendwann hatte dann Essingen den Ball und schoss aufs Tor. Yoshi kam an den scharf geschossenen Ball aber irgendwie tröppelte er dann doch noch über die Linie. Was für ein blödes Tor zu einem blöden Zeitpunkt. Da willst du vorne alles klar machen und hinten kleppert es. Wir setzten noch zu einer starken Schlussoffensive an, Essingen konnte jedoch das Unentschieden über die Zeit retten.

Fazit: Wir sahen zwei total unterschiedliche Halbzeiten unserer Jungs. Am Ende waren wir irgendwie dann doch enttäuscht, dass es nur ein Unentschieden war. Wir nehmen jedoch das Positive mit und denken an den tollen Character unserer Jungs. Echt toll wie sie in der zweiten Halbzeit zurück gekommen sind. Auf dieser Leistung wollen wir aufbauen!!!

Positiv zu erwähnen sei noch der Essinger Trainer, Thorsten Kölsch, der zuvor schon ein angenehmer Umgang war und nach dem Spiel direkt zu uns kam um sich für eine Unsportlichkeit seines Spielers kurz vor Schluss zu entschuldigen und anmerkte, mit diesem sofort zu reden. Auch beglückwünschte er uns zum starken Spiel in der zweiten Halbzeit und wünschte uns noch alles Gute für die weitere Rückrunde! Solche Sportsmänner sind selten!

Zwei Gesichter zeigten heute: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller, Yannick von Schauberth, Levin Scheid sowie Maurice Schuschu


Events

Abschlussfahrt Zuzenhausen

01. – 03. Juli 2016

Nach einer langen Saison ging es für unsere D- Jugendspieler der Jahrgänge 2003 und 2004 zur Abschlussfahrt.

25 Jungs und 4 Trainer waren hierbei von Freitag, 1. bis Sonntag, 3. Juli in der Erlebnismühle Kolb in Zuzenhausen.

Nach der Ankunft am Freitag wurden die Betten bezogen und schon schnappten sich unsere Jungs den Ball. Glücklicherweise liegt neben der Mühle direkt der „Bolzplatz“ (super Kunstrasen;-) der Gemeinde Zuzenhausen sowie ein Nachwuchsleistungszentrum der TSG Hoffenheim. Da der Bolzplatz belegt war, nutzten unsere Jungs das Kleinspielfeld der TSG. Dass man hier falsch war, bemerkte man als man auf dem Rückweg vor einem verschlossenen Tor stand.

Da ein Mitarbeiter öffnen konnte, erreichten die Jungs noch rechtzeitig das Abendessen, bei dem Hamburger serviert wurden. Am Abend gab es auf dem Gelände ein Fest der VR Bank Kraichgau mit 300 Gästen. Während die Trainer der sehr guten Livemusik lauschten, spielten die Jungs bis zur Dunkelheit auf dem Bolzplatz. Zwischendurch schaute man immer mal wieder auf den Fernseher und bewunderte den Sensationssieg der Waliser gegen Belgien. Auch in der Nacht waren einige Jungs noch recht aktiv. Dies hatte zur Folge, dass der „Nachtschicht-Trainer“ am nächsten Morgen recht müde war und die Jungs einen Einlauf vom Mühlenchef Michael bekamen.

Am Samstagmorgen ging es nach dem Frühstück zu einer Kajakfahrt auf der Elsenz. In knapp 2 Stunden paddelten wir die ca. 8,5 km lange Strecke von Sinsheim nach Zuzenhausen. Obwohl es wie aus Eimern schüttete, hatten alle Teilnehmer viel Spaß bei diesem tollen Erlebnis. Die 4 Trainer waren so verteilt, dass sie jederzeit den Jungs zu Hilfe kommen können. Dass dann jedoch ein Trainer baden geht und die Jungs das Kajak retten, war ebenso wenig geplant wie das Versenken der Gleitsichtbrille eines anderen Trainers. Die Jungs kamen jedoch alle heil an der Mühle an. Platt und Batschnass stiegen sie aus den Kajak und gingen sofort freiwillig duschen 😉

Im Anschluss daran sorgte Starkregen für digitale Momente auf den Zimmern J

Als das Wetter besser wurde ging es wieder zum Bolzplatz bzw. Tischtennisturnier; zwischenzeitlich besuchten 3 Trainer und 2 interessierte Spieler auch die Einweihung eines neuen Nachwuchsleistungszentrums der TSG. Nachdem wir sehr gute Pizzen serviert bekamen, näherte sich mit dem Spiel Deutschland gegen Italien so langsam der Höhepunkt des Abends. Nach einem spannenden Elfmeterschießen war der Jubel über den Halbfinaleinzug groß. Die Nacht lief dann relativ normal ab, anscheinend wirkten die Worte des Mühlenchefs nach 😉

Bevor wir am Sonntagmorgen die Heimreise antraten gab es noch Frühstück und im Anschluss die Reinigung unserer Zimmer.

Rückblickend war es eine gelungene Abschlussfahrt unser D- Jugend. Die Jungs waren eine schöne Gemeinschaft und verstanden sich prima. Somit war es für die Spieler und ihre Trainer eine stressfreie Abschlussfahrt, an deren Ende alle zufrieden heim gefahren wurden.

Zum Abschluss gilt es noch unseren Eltern zu danken, die uns nicht nur bei der Abschlussfahrt durch ihren „Fahrdienst“ unterstützten sondern auch die ganze Saison über durch die Bewirtung bei Heimspielen die finanzielle Grundlage dafür legten, dass solch eine Abschlussfahrt inklusive Kanutour überhaupt durchgeführt werden kann!

Im Erlebniszentrum Mühle Kolb waren dabei: D1: Thilo Arbogast, Marcel Cultiaux, Luca Gehrlein, Nico Hellmann, Paul Jäger, Luis Knoll, Veit Kühlwein, Christian Kunsmann, Luis Pflüger, Nico Schwan, Aaron Yüksel und Volkan Yuvaci mit den Trainern Ralf Jäger und Peter Cultiaux; D2: Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid, Yoshua Henigin, Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Tim Kauter, Niklas Keiber, Kelvin Roller, Felix Rummel, Levin Scheid, Sebastian Seebach sowie Yannick von Schaubert mit den Trainern Andreas Roller und Ralf Rummel


D2 als Einlaufeskorte – 2. Basketball Bundesliga Pro B – BG Karlsruhe – Licher Basket Bären

27. Februar 2016

Die BG Karlsruhe wird Meister der 2. Bundesliga Süd und die

D2 des SV Olympia Rheinzabern ist mittendrin statt nur dabei!

Nachdem wir der BG Karlsruhe schon vor fast genau einem Jahr gegen die Baskets Schwelm Glück gebracht hatten, wurden wir von Kemal Celik gefragt, ob wir auch in diesem Jahr beim letzten Heimspiel vor den Play Offs gegen die Licher Basket Bären mit den Stars der BG in die Halle laufen wollen. Dass die Vereine von sich aus auf uns zukommen zeigt, dass wir super Jungs haben, die sich anständig benehmen und unseren Verein würdevoll vertreten (zuvor wurden wir auch vom KSC zum zweiten Mal als Einlaufeskorte angefragt).

Mit 13 Jungs für die Einlaufeskorte, begleitet von vielen Eltern und Geschwisterkindern, fuhren wir über den Rhein. Nach dem Umziehen ging es raus in die Halle und unsere Jungs entdeckten den ersten Unterschied zum letzten Jahr: War es damals hinter dem Korb auf Grund einer Meisterschaft der Cheerleader recht leer, standen und hüpften hier heute doch fast an die 50 Mädchen herum 😉

Nach langem Warten gingen unsere Jungs in die Katakomben und bekamen den ersten direkten Kontakt zu den Spielern bis es dann endlich so weit war.

Unter einer ganz besonderen Atmosphäre findet beim Basketball das Einlaufen statt: In der dunklen Halle laufen die jeweiligen, vom Hallensprecher angekündigten Spieler in die Halle. Natürlich jeweils von mindestens einem unserer Jungs begleitet 🙂 Alle klatschen sich ab und nachdem das Licht wieder angeschaltet wird, sind die Jungs dann mittendrin statt nur dabei: Die Stars bilden einen Kreis und unsere Jungs sind innerhalb dieses Kreises voll integriert. Nach diesem tollen Erlebnis liefen unsere Kids vom Feld und konnten das Spiel direkt hinter dem Korb verfolgen. Das Spiel selbst war zwischenzeitlich etwas spannend, die BG hatte es jedoch zum Ende hin klar in der Hand. Nach Spielende freute man sich dann über die Meisterschaft der 2. Bundesliga Pro B Süd und die Spieler klatschten bei einer Ehrenrunde alle Kids ab!

Erneut konnten wir mit Rouven Roessler, dem aus Bad Bergzabern stammenden Profi der BG Karlsruhe, ein Mannschaftsbild schießen. Nachdem wir uns umgezogen hatten, kam er nochmals zu uns und wir unterhielten uns nochmals sehr gut mit ihm. Pfälzer unter sich – das passt einfach 😉

Dieses Erlebnis wird für die Jungs wohl unvergesslich bleiben! Abschließend muss man unseren 13 Jungs erneut ein dickes Lob aussprechen: Sie haben sich gut benommen und unseren Verein im Badischen würdevoll vertreten!

Wir kommen wieder – keine Frage!

Am Samstag, dem 27. Februar gegen die Licher Basket Bären


Turniere D2

D- Jugend – Turnier in Rheinzabern

25. Juni 2016

Mit einem 2:0 Sieg gegen Kandel starteten wir in unser eigenes Turnier. Den Toren von Yannick von Schaubert und Joscha Heid hätten wir hierbei sogar noch weitere hinzufügen können. Gegen die zweite Rheinzaberner Mannschaft in unserer Gruppe konnten wir durch Joscha mit 1:0 in Führung gehen nachdem Kelvin Roller sich gegen Luis schön den Ball erkämpft und sauber aufgelegt hatte. Leider waren wir im Abwehrverhalten zu verschlafen und mussten noch den Ausgleich hinnehmen. Gegen Wörth und JFV Trifelsland trennten wir uns dann jeweils 0:0 und standen mit 6 Punkten im Halbfinale. Hier mussten wir der starken Mannschaft aus LD- West nach dem 0:1 den Einzug ins Finale überlassen. Im kleinen Finale trafen wir dann erneut auf unsere andere Mannschaft. Nachdem wir unglücklich mit 0:1 ins Hintertreffen geraten sind, erzielten wir kurz vor dem Ende den verdienten Ausgleich durch Fynn Bentz. Leider mussten wir in diesem Spiel mehrfach lernen, dass ein Abwehrverhalten schon vorne beginnt. Als Auswirkung hierzu bekamen wir mit dem Schlusspfiff das 1:2.

Fazit: Nach Bekanntgabe des Turnierplans wären wir auf Grund des starken Starterfeldes mit dem 4. Platz zufrieden gewesen. Schaut man sich den Turnierverlauf jedoch an, so wäre diesmal erheblich mehr drin gewesen. Will man jedoch mal in ein Finale einziehen oder sogar mal ein Turnier gewinnen, so braucht mancher Spieler dazu eine andere Einstellung; da reichen 80% eben nicht!!!

Vielen Dank an unsere Eltern, die durch ihren Arbeitseinsatz und gebackene Kuchen zum Gelingen dieses Turniers beigetragen haben!

Dabei waren: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz (1 Tor), Marius Dworzsak, Joscha Heid (2 Tore), Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller, Sebastian Seebach, Levin Scheid sowie Yannick von Schaubert (1 Tor)


D- Jugend – Turnier in Rust

28. Mai 2016

Zum fünften Mal in Folge nahmen wir, diesmal als D2, am internationalen Turnier in Rust teil. In unserer Gruppe hatten wir hochkarätige Gegner: SV Rust 2 (Kreisliga); den Heimatverein von Mario Götze, den Hombrucher SV 1 (überkreisliche Nachwuchsrunde Dortmund), angereist inklusive Kevin Großkreutz; SC Viktoria 06 Grisheim (Gruppenliga Darmstadt); SV Obersülzen (Landesliga); TV 1817 Mainz 2 (Landesliga) sowie den FC Lausen 1 aus der Schweiz.

Fast schon traditionell gingen wir im ersten Spiel durch Joscha Heid mit 1:0 in Führung, mussten am Ende aber eine 1:2 Niederlage gegen Rust 2 hinnehmen. Diese Niederlage war total unnötig, Rust wollte und konnte eigentlich nicht, nach unseren eindeutigen Einladungen konnten sie jedoch nicht anders. Nach diesem Spiel mussten wir den Jungs erklären, dass wir zwar nicht weiterkommen möchten (da wir am nächsten Tag in den Park wollten), man jedoch schon ein kleines bisschen Einsatz zeigen sollte ;-). Danach hatten wir gegen die starke Truppe aus Dortmund (Hombrucher SV) keine Chance; konnten anschließend jedoch gegen Griesheim durch ein Tor von Joscha mit 1:0 gewinnen. Auch gegen die Landesliga Mannschaft aus Obersülzen hatten wir keine Chance. Gegen die Schweizer Vertreter aus Lausen hätten wir nicht verlieren müssen, der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Levin Scheid kam jedoch zu spät. Zum Abschluss konnten wir gegen die starke Landesliga Mannschaft aus Mainz durch einen Treffer von Levin mit 1:0 gewinnen. Wie schon so oft in den letzten Wochen gab es hier wieder eine Entscheidung des Mannes an der Pfeife, die keiner verstehen konnte. Doch obwohl selbst der generische Spieler dem Schiri mitteilte, dass es kein Foul war, blieb dieser stur und gab den Strafstoß kurz vor dem Ende. Unser Elfmeterkiller Yoshua Henigin fischte den Ball jedoch aus der Ecke!!! Manchmal gibt es doch Gerechtigkeit im Fußball (oder einen klasse Keeper 😉 Wenige Sekunden danach war der Jubel beim Schlusspfiff groß und alle bedanken sich nochmals bei Yoshi. Dass er sich bei dieser Glanztat verletzte, erfuhren wir erst später als er uns mitteilte, dass er nicht zum Baden mit uns an den See komme könne da er sich die Hand kühlen muss! Dieser Sieg im letzten Spiel sowie die Art, wie er erzielt wurde, machte uns stolz und blieb letztendlich vom Turnier als positiver Aspekt im Hinterkopf!

Obwohl die Wettervorhersagen alle mit 70% Regenwahrscheinlichkeit inklusive Gewitterwarnung kein Badewetter erwarten ließen, hatten wir Glück und einen tollen Sonnenschein. Somit konnten wir uns nach dem Turnier nochmals am See treffen und baden gehen. Frisch geduscht ging es anschließend in den Saloon um bei einem guten Essen den Tag nochmals zu reflektieren. Dies bezieht sich fast ausschließlich auf die Eltern denn die Jungs konnten traditionell nicht genug kriegen und waren ständig auf dem Sportplatz beim Kicken. Nachdem es dann zu dunkel wurde, hielten sich unsere Jungs beim Bull Riding recht tapfer auf dem Bullen! Nach dem Elfmeterschießen des Champions League Finals ging es in diesem Jahr einmal früher als gewohnt Richtung Schlafstätten.

Als man sich am nächsten Morgen beim Frühstück darüber unterhielt, dass am Vortag Kevin Großkreutz mehrfach im Camp gesehen wurde, hieß es plötzlich „Dreh dich mal um“. Tatsächlich holte er sich im Zelt gerade einen Kaffee und frühstückte inmitten „seiner Jungs“ des Hombrucher SV.

Wir holten unsere Bändchen und gingen in den Europa Park. Diesmal hatten wir den Vorteil, dass das ganze Wochenende Gewitterwarnungen mit viel Regenwetter gemeldet wurden. Im Park war es hierdurch sogar leerer als beim Besuch vor vier Jahren, beim dem es aus Kübeln schüttete. Somit konnten wir, teilweise mehrfach, recht früh schon die „Big Three“ (Silver Star, Blue Fire und Wotan) als erledigt abhaken. Auch die anderen Attraktionen konnten an diesem Tag ohne große Wartezeiten genutzt werden. Da der Parkbesuch diesmal auf einen Sonntag fiel und für einige Jungs am nächsten Tag noch eine Latein- Klassenarbeit anstand, gingen wir ungewohnt früh (halb fünf) aus dem Park und traten die Heimreise an.

Fazit: Auf Grund der sehr schlechten Wettervorhersage für die beiden Tage trat man diesmal die Reise mit einem komischen Gefühl an. Wir hatten jedoch sehr viel Glück und konnten am Samstag sogar noch im See baden. Hätte es in der Nacht nicht geschüttet so hätten wir sogar zum erstem Mal Rust ohne Regen erleben müssen ;-). Beim Turnier gab es keine Verletzten und der Park war auch wieder sehr interessant.

In Rust waren dabei: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Joscha Heid (2 Tore), Niklas Keiber, Felix Rummel, Kelvin Roller, Sebastian Seebach sowie Levin Scheid (2 Tore)


D- Jugend – Turnier in Hatzenbühl

26. Mai 2016

Bei hochsommerlichen Temperaturen spielten wir mal wieder ein Turnier in Hatzenbühl. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit bei den guten Kontakten; in den letzten Jahren gab es jedoch immer Überschneidungen mit dem Turnier in Rust. Auf jeden Fall konnten wir heute in vier von fünf Spielen in Führung gehen. Die weiteren Spielverläufe waren dann recht unterschiedlich, von den erspielten Chancen her wären auch noch weitere Punkte drin gewesen. Am Ende konnten wir jedoch noch einen recht guten Platz ergattern und auch nach der zwischenzeitlichen „Siegerehrung“ der ausgeschiedenen Mannschaften, jagten unsere Jungs noch vergnügt, abseits des Spielfeldes, dem Ball hinterher. In den vier besagten Spielen konnten wir jeweils 2x durch Joscha Heid sowie Felix Rummel in Führung gehen. Beim letzten Spiel sorgte Yannick von Schaubert dann noch für den umjubelten 2:1 Endstand. Bei diesen Temperaturen eine echt gute Leistung unserer Jungs. Letztendlich war es wichtig, dass alles Jungs spielen konnten und es keine Verletzten sowie Sonnenstiche gab. Somit können wir uns alle auf das Wochenende in Rust mit Turnier am Samstag und dem Besuch des Europa Parks am Sonntag freuen.

In Hatzenbühl waren dabei: Yoshua Henigin im Tor, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid (2 Tore), Vincent Hohaus, Tim Kauter, Niklas Keiber, Felix Rummel (2 Tore), Kelvin Roller, Levin Scheid sowie Yannick von Schaubert (1 Tor)
Das fünfte Jahr in Folge werden wir im Mai 2016 beim internationalen Turnier in Rust teilnehmen


Hallenkreismeisterschaften im Futsal

D2- Jugend – HKM


Spieltag in Kuhardt

13. Februar 2016

Mit 10 Jungs fuhren wir zum zweiten Spieltag der HKM in Kuhardt. Da hier beim Futsal mit 4+1 gespielt wird, teilten wir die Jungs in zwei komplette Mannschaften ein. Bei insgesamt fünf Spielen konnten wir die 0 halten! Vier Mal geriet die 0 in Gefahr, wir trafen jedoch jedes Mal den Pfosten 😉

Ohne neue Verletzungen konnten wir die Heimreise antreten.

In Kuhardt waren dabei: Yoshua Henigin und Marius Dworzsak in der Kiste, Fynn Bentz, Joscha Heid, Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus, Felix Rummel, Kelvin Roller, Levin Scheid sowie Luca J. Wünsch


Spieltag in Offenbach

19. Dezember 2015

Unsere Jungs spielten heute zum ersten Mal in ihrer fußballerischen Laufbahn Futsal. Grund war der 1. Spieltag der Hallenkreismeisterschaften (HKM) in Offenbach. Da hier mit 4+1 gespielt wird und wir 9 Jungs dabei hatten, teilten wir uns in zwei Blöcke auf und vereinbarten, nach Hälfte der Spielzeit die Blöcke zu wechseln. Gegen Hatzenbühl starteten wir eigentlich recht gut. Als es dann zum Wechsel kam, bekamen wir erst eine gelbe Karte da der letzte Spieler noch nicht vom Feld war, im Anschluss waren wir unsortiert. Dies wurde bestraft und Hatzenbühl konnte innerhalb von 5 Minuten noch 3 Tore erzielen. Wenn aber 3 Grüne beim Eckball um einen Blauen stehen und der Blaue dann (ohne sich zu bewegen!) den Ball einlochen kann, dann läuft einiges schief. OK, dumm gelaufen, aus Fehlern kann man lernen. Wir stellten die beiden Blöcke sowohl personell als auch auf den Positionen um und vereinbarten, dass bei den restlichen beiden Spielen jeweils ein Block komplett durchspielt. Im darauf folgenden Spiel gegen unsere Freunde aus Neupotz konnten wir dann auch mit 1:0 gewinnen, wobei Maurice Schuschu mit seinem ersten Saisontreffer gleich das Siegtor erzielte. Im abschließenden Spiel gegen Herxheim konnten wir dann ebenfalls gewinnen, hier sorgten Joscha Heid und Vincent Hohaus für die Treffer zum 2:0 Endstand. Fazit: Da wir bei den HKM nicht mitspielen wollen sondern müssen, bleibt die freudige Erkenntnis, dass sich keiner der Jungs verletzt hat und wir uns relativ gut geschlagen haben.

Dies war die letzte Aktion der D2 in 2015. Wir Trainer (und sicherlich auch die Eltern 😉 sind sehr stolz auf diese Jungs. Echt gigantisch, was sie im bisherigen Verlauf geleistet haben. Es ist schön zu sehen, wie sich die Jungs auf und neben dem Platz verhalten. Dies ist eine ECHTE MANNSCHAFT, mit der es Spaß macht zu arbeiten! Weiter so, Jungs!

Beim ersten Futsal Auftritt waren dabei: Yoshua Heinigin in der Kiste, Fynn Bentz, Marius Dworzsak, Joscha Heid (1 Tor), Simon Hesselschwerdt, Vincent Hohaus (1 Tor), Felix Rummel, Maurice Schuschu (1 Tor) sowie Levin Scheid


Wir bedanken uns bei:

Newsletter