Vereinsseite Fussball.de

Herzlich Willkommen auf der neuen Website des

Unser Traditionsverein hat die Fußball arme Zeit genutzt, und seine Homepage in Zusammenarbeit mit dem Webdesign-Studio “PfalzArt” komplett überarbeitet. Freut Euch auf ein neues und modernes Design sowie alle Informationen rund um den Verein und den Spielbetrieb!

Wenn Ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, steht euch unsere neue Newsletter-Funktion zur Verfügung.

Jeder Verein lebt natürlich auch von seinen Sponsoren. Daher bitten wir euch, unsere Partner vor allem in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen !!

Viel Spass und bleibt gesund !

Euer

SV Olympia Rheinzabern

29.11.2020

Vorrundenbericht D- Jugend 1. Kreisklasse – Saison 2020/21

Nachdem es zu Beginn der Sommerferien noch danach aussah, dass man auf Grund geringer Spielerzahl eine Spielgemeinschaft mit Jockgrim eingehen müsse und diese fast schon beschlossene Sache war, gab es auf der Trainerposition eine neue Konstellation und daraus auch die Ansage, dass man den Mut haben sollte, als eigenständige Mannschaft des SV Olympia Rheinzabern die Saison anzugehen.

Schon in den ersten 3 Trainingseinheiten vor den Sommerferien im Juni zeigte sich, dass trotz kontaktlosem Training unter Corona-Vorgaben 17 bis 18 Kids anwesend und nach der langen „Corona- Pause“ wieder froh waren, überhaupt einen Ball am Fuß zu haben!

Drei Wochen vor Ferienende starteten wir dann in die Vorbereitung auf die neue Saison. Obwohl es harte und für viele der Kids bisher ungewohnte Trainingseinheiten waren, hatten wir für die Urlaubszeit eine sehr gute Trainingsbeteiligung welche bei den anwesenden Kids zu einer soliden Grundausdauer geführt hatte!

In unseren Testspielen gegen Neupotz, Jockgrim und Rülzheim zeigten wir recht unterschiedliche Leistungen; dies lag mitunter auch daran, dass wir in den Trainingseinheiten zwischen 14 und 18 Kids hatten und daher in den Spielen auch relativ oft durchwechselten um allen Kids die Möglichkeiten zu geben, „sich zu zeigen“.

Mit Beginn der Schulzeit änderten sich auch unsere Trainingsschwerpunkte, spielerische sowie taktische Elemente wurden nun immer stärker in den Vordergrund gestellt. Leider fiel ein bereits vereinbartes Training auf dem Fröhnerhof (Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Kaiserslautern) den dortigen Corona- Bestimmungen zum Opfer.

Unser erstes Pokalspiel bei der SG Billigheim/ Ingenheim gewannen wir knapp mit 3:2; bei unserem ersten Saisonspiel in der 1. Kreisklasse gegen Hagenbach konnten wir als spielbestimmende Mannschaft nach einem 0:1 Rückstand wenigsten noch ein Unentschieden erreichen.

In den bisherigen Spielen fiel auf, dass wir (größtenteils) spielbestimmend waren, vorne jedoch zu wenige Bälle im gegnerischen Kasten unterbringen konnten und hinten, auf Grund der Tatsache, dass wir oft zu hoch standen, mehrfach überlaufen wurden. Hierdurch mussten wir beim Pokalspiel unnötigerweise bis zum Schluss zittern und auch gegen Hagenbach (ebenso unnötig) einem Rückstand hinterherlaufen!

Beim Spiel in Kandel waren wir total von der Rolle und erhielten eine verdiente Klatsche. Auch gegen Herxheim war unser Spiel nicht so gut wie wir es zuvor gewohnt waren, hier konnten wir jedoch mit 1:0 gewinnen.

SV Olympia Rheinzabern

Da wir weiterhin eine sehr gute Trainingsbeteiligung hatten, vereinbarten wir ein Testspiel in Hatzenbühl um unseren Jungs, die sonst nicht so viel Spielzeit erhielten bzw. gerade verletzt waren, eine angemessene Spielzeit geben zu können. Hier zeigte dann so mancher Spieler „ungewohnte Fähigkeiten“.

Resultierten unsere Tore aus den ersten 3 Saisonspielen lediglich aus Standardsituationen, so sollte ab dem Spiel in Hochstadt (gegen SG Zeiskam/Hochstadt) eine neue Ära beginnen: Wir spielten einen besseren Fußball; genauer gesagt, wir SPIELTEN nun anstatt zu kicken!

Man sah erfolgreich die Umsetzung der Übungen aus den bisherigen Trainingseinheiten. Wir spielten stark und erspielten uns sehr viele Torchancen. Leider ließen wir den Großteil davon liegen!!! Obwohl wir teilweise viele Tore erzielen konnten, waren wir mit dem Gesamten nicht zufrieden. Wir spielten gut und mussten trotzdem zittern bzw. standen am Ende mit leeren Händen da, da wir vorne die Dinger nicht versenkten und im Abwehrverhalten (welches beim Stürmer beginnt!) zu schwach waren!

Dies wurde bei den Spielen in Hochstadt (4:3 Sieg), daheim gegen Neupotz (2:3 Niederlage) und den beiden Spielen in Maximiliansau (Pokal 2:4 Niederlage; Saison 4:4) deutlich.

Konnten wir trotz vieler vergebener „100-Prozenter“ in Hochstadt  von unserem (eigentlich sicheren) Vorsprung zehren und den Sieg noch über die Zeit zittern, so war das Spiel gegen Neupotz ganz kurios: Trotz einiger Chancen führten wir zur Halbzeit lediglich mit 1:0; hatten jedoch keine Bauchschmerzen damit da wir bis zum Halbzeitpfiff nicht eine Chance der Neupotzer zuließen. Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte drehte sich das Spiel um 180° und wir dachten, wir sind im falschen Film. Das Ergebnis ist bekannt.

Bei beiden Spielen in Maxau müssen wir eigentlich den Sack rechtzeitig zu machen. Bei der Menge an Chancen hätte jeweils eine 50%- Verwertung ausgereicht, um vier Spiele zu gewinnen.

Ganz extrem deutlich wurde unser Problem beim Pokalspiel: Eigentlich müssten wir bereits nach 15 Minuten einen Vorsprung von 4-5 Toren haben. Hatten wir jedoch nicht und bekamen dann in der 17. Minute das 0:1 als wir unachtsam waren, außen das Abseits aufhoben und somit der Gegner in der Mitte frei vor unserem Tor stand und es krachen ließ! Verkehrte Welt! Mit einem beruhigenden Vorsprung hätten wir eigentlich zu diesem Zeitpunkt hinten dicht gemacht um das Spiel locker nach Hause bringen zu können; nun mussten wir jedoch vorne unbedingt treffen (was eigentlich bei den vielen Chancen auch kein Problem hätte sein dürfen). Nachdem wir hierbei in der 45. Minute ausgekontert wurden und sogar mit 0:2 hinten lagen, wurde es noch schwieriger! Wir mussten nun volles Risiko gehen und unsere Abwehr dezimieren um vorne mit einem Spieler mehr endlich ein Tor erzielen zu können. Nachdem weitere klare Chancen vergeben wurden, konnten wir in der 56. Minute endlich den Anschlusstreffer erzielen. Nun waren wir wieder dran, wurden jedoch bereits eine Minute später erneut ausgekontert, der alte zwei Tore Abstand war wiederhergestellt. Obwohl wir zwei Minuten später nochmals verkürzen konnten, reichte es am Ende nicht, wir waren draußen.

Tja, so ist es im Pokal: Anstatt mit einem sauberen Vorsprung hinten dicht zu machen und die Zeit runter zu spielen, muss man anrennen und ist in der Pflicht, ein Tor zu erzielen. Irgendwann muss man dann volles Risiko gehen…

Dies hätte man vermeiden und locker in die nächste Runde einziehen können!

Zum Spiel selbst muss man jedoch sagen:

Man sieht selten so ein gutes und spannendes Fußballspiel mit ständigen Torszenen auf beiden Seiten! Wer hier nicht dabei war hat definitiv etwas verpasst!!!

SV Olympia Rheinzabern

Beim Punktspiel waren wir spielbestimmend und hatten, obwohl wir wieder viele Chancen nicht verwerteten, einen eigentlich beruhigenden 3:1 Vorsprung. Plötzlich lagen wir jedoch mit 3:4 hinten und waren am Ende froh, dass wir uns noch über den einen Punkt freuen konnten!

Mit diesem letzten sportlichen Eindruck ging es dann in diese Herbstferien.

Hier konnten an zwei Tagen Anina und 28 Jungs der E- und D- Jugend erfolgreich das DFB-Paule-Schnupperabzeichen in Gold ablegen und bekamen als Anerkennung eine von Bundestrainer Joachim Löw sowie DFB- Präsident Fritz Keller unterschriebene Urkunde sowie eine Anstecknadel!

SV Olympia Rheinzabern

Nach den Herbstferien haben wir dann am Dienstag konzentriert trainiert da wir heiß waren, am Freitag gegen Steinweiler endlich zu zeigen, was wir können! Daheim wollten wir mit einem Sieg drei Punkte einfahren und in der Tabelle vorrücken!

Die SWFV- sowie Bund-Länder-Beschlüsse zu Corona machten uns dann am Mittwoch, dem 28. Oktober 2020 einen dicken Strich durch die Rechnung! Nachdem durch den SWFV am Morgen vorläufig alle Spiele ausgesetzt wurden, gab es am Nachmittag beim Bund-Länder-Beschluss noch ein Trainingsverbot für den November obendrauf!

Fazit:

Der „Fußball-Lockdown“ kommt zu einer schlechten Zeit! Gerade fingen wir an, schönen Fußball zu spielen (durch den wir uns auch viele Chancen herausspielen konnten), da wurden wir ausgebremst! Sicherlich wären wir in den nächsten Wochen konzentrierter und disziplinierter in die Spiele gegangen und hätten uns somit in schönen und fußballerisch hochwertigen Spielen mit guten Ergebnissen belohnt.

Nach 24 guten und intensiven Trainingseinheiten waren wir endlich bereit, unsere bisherige Ausbeute von 29 Toren deutlich zu erhöhen um endlich die verdienten Punkte einzufahren, da wurden wir durch Corona wieder knallhart ausgebremst!!!

Nun machen wir das Beste daraus!

Bleibt gesund!

Unser Team:

Lars Schmieg, Julian Breypohl, Vincent Tabery, Rico Benz, Leon Haliti, Lukas Müller, Robin Roller, Anina Rudolph, Steffen Steeg, Linus Mende, Julian Visescu, Johannes Gehrlein, Christopher Kraus, Mustafa Hajouli, Adnan Sabani, Lukas Gurdan, Leon Seeger sowie Edonit Cakaj und Leon Völker

Trainer: Volker Visescu, Markus Mende sowie Andreas Roller

Zum Abschluss noch ein Mannschaftsbild der derzeit spielberechtigten Kids

(bzw. deren Datenschutzerklärungen vorliegen 😉 :

SV Olympia Rheinzabern

Bericht von Andreas Roller

25.11.2020

Spielbericht 1. Mannschaft gegen SV Mörlheim im Kreispokalhalbfinale vom 28.10.2020

Kreispokalhalbfinale, 1. Mannschaft vom 28.10.2020

SV Mörlheim : SV Olympia Rheinzabern 0:3 (0:0)

Finale Oho !!

Während wir in der Liga unseren Ansprüchen deutlich hinterher hinken, hatten wir am gestrigen Mittwoch die Chance auf den Einzug in das Pokalfinale. Die Gastgeber aus Mörlheim spielen in der B-Klasse West und hatten aufgrund der niedrigeren Spielklasse praktisch nichts zu verlieren. Wir waren hingegen in der Favoritenrolle und hatten unter Bezugnahme unserer eher holprigen Saison sehr viel zu verlieren.
Ein gesundes Maß an Druck soll ja bekanntlich aber für die eigene Leistung förderlich sein. Unsere Jungs verstanden dies offensichtlich und erarbeiteten sich im ersten Durchgang ein leichtes Übergewicht, ohne dass man jetzt jedoch einen klaren Klassenunterschied erkennen konnte.

Dennoch konnten wir uns durch dieses leichte Übergewicht zwei gute Gelegenheiten erarbeiten, die wir leider nicht im Tor unterbrachten. Die Gastgeber hielten sehr gut dagegen und suchten mit Kontern immer wieder den Weg nach vorne. Tore fielen in der ersten Hälfte aber keine.
Der zweite Spielabschnitt hätte für uns dann nicht besser beginnen können.

So brachte uns Lucas Pfau in der 49. Minute mit 0:1 in Front. Ein Treffer, der sich sehr positiv auf unser Spiel auswirkte. Wir wurden daraufhin mit zunehmender Spieldauer stabiler und übernahmen mehr und mehr das Kommando. Da wir mit knappen Führungen jedoch leider immer wieder schmerzliche Erfahrungen sammelten, musste unbedingt ein zweiter Treffer her. Die Erlösung kam in der 85. Minute, als der eingewechselte Maximilian Müller auf 2:0 erhöhte und die Partie somit praktisch entschied. Als Nikolas Fischer in der Nachspielzeit mit einem Elfmetertor das 0:3 besorgte, war endgültig klar, dass es dieses Mal nicht zur Verlängerung kommen sollte. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch.

Fazit: Die Mannschaft ging über 90 Minuten sehr konzentriert an die Sache heran und zog am Ende verdient in das Pokalfinale ein. Es war der erste Sieg in einem Pflichtspiel nach der regulären Spielzeit. Kurz vor der verordneten Coronapause senden unsere Jungs somit ein positives Signal und lassen die Sorgenfalten, die angesichts der Tabelle in der Liga in den letzten Wochen entstanden sind, etwas glätten.

Bleibt in diesem Sinne alle gesund und hoffentlich bis bald.

Es spielten: Brune, Glatz, Fischer, Thomas, Herrmann, Schlimmer, Pfau, Stephan Müller, Schlindwein, Jaworski, Schwarz

Auswechselspieler: Subat, Becht, Rrahmani,Gschwindt, Maximilian Müller

Bericht : Jonas Taschinski

29.10.2020

Neues Hygienekonzept V5.0 des SVO gültig ab 26.10.2020

Anpassung des Hygienekonzeptes 4.0 von 26.9.2020 erfolgt auf Basis des am 11.9.2020 aktualisierten Hygienekonzepts für den Sport auf Außenanlagen auf Basis der 11. CoBeLVO des Landes Rheinland-Pfalz
(Gültigkeit ab 16.9.2020).

In Ergänzung hierzu beinhaltet dieses Konzept die Vorgaben und Empfehlungen des Südwestdeutschen Fußballverbandes gemäß Muster-Hygienekonzept 1.3 (Stand 16.9.2020).

Zusätzlich zu den vorgegebenen Maßnahmen des Landes Rheinland-Pfalz tritt am 26.10.2020 für den Kreis Germersheim die Allgemeinverfügung (gemäß Amtsblatt Ausgabe 31/2020 vom 23. Oktober 2020) in Kraft, welche an einigen Stellen zusätzliche Einschränkungen vorgeben.

Die hier beschriebene Fassung 5.0 ersetzt die Fassung 4.0 vom 26.9.2020

Bitte folgt den Vorgaben und verhaltet euch verantwortungsvoll, damit wir weiter unserem liebsten Hobby nachgehen können !!

Das Dokument ist im Bereich “Hygienekonzept” verlinkt und steht dort zum Download bereit.

26.10.2020

Spielbericht 3.Mannschaft gegen FV Germersheim II vom 25.10.2020

SV Olympia Rheinzabern III  – FV Germersheim II     2:2


Am vergangenen Sonntag empfingen wir die Reserve des FV Germersheim auf dem heimischen Kunstrasen. Wir gingen als Favorit in das Spiel und wollten dieser Rolle gerecht werden. Jedoch startete das Spiel nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir wollten auf der guten Abwehrleistung der vergangenen Spiele aufbauen und vorne unsere Chancenverwertung verbessern. Jedoch war Germersheim zu Beginn die bessere Mannschaft. Wir hatten kaum Möglichkeiten, eigene Chancen zu kreieren und standen hinten sehr unsicher. Aus diesem Grund konnte sich Germersheim schon früh die eine oder andere vielversprechende Chance herausspielen. Glücklicherweise konnte uns Antonio Notaro in der 23.Spielminute durch unsere bislang erste Chance in Führung bringen. Diese Führung hielt nicht lange an, da Germersheim bereits in der 26.Spielminute ausgleichen konnte. Bis zum Halbzeitpfiff gab es keine erwähnenswerten Chancen mehr.

Auch in Halbzeit zwei konnten wir nicht die Leistung abrufen, die wir in den vergangenen Wochen zeigen konnten, weshalb wir in der 55.Minute ein weiteres Gegentor bekamen. Nach dem 1:2 konnten wir unsere Abwehrreihen etwas stabilisieren und hatten das Spiel etwas mehr im Griff. In der 66. Spielminute gelang es uns, wieder einmal durch Antonio Notaro, den Ausgleich zu erzielen. In der restlichen Spielzeit konnten wir jedoch nicht den erwünschten Siegtreffer landen. Fazit: Leider konnten wir unseren eigenen Erwartungen nicht gerecht werden. Allerdings haben wir, auch bei einer sehr durchwachsenen Mannschaftsleistung, einen Punkt erkämpfen können. In den nächsten Spielen müssen wir auf jeden Fall einen Gang hochfahren, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht zu verlieren.

Es spielten: Leon Adel, Patrick Kunsmann, Dominik Ponjavic, Manuel Kuhn, Martin Kuhn, Nico Föhlinger, Asip Kadriev, Jannis Notheis, Antonio Notaro, Julius Henigin, Ricky Anderson, Joshua Berdel, Fabian Hänlein, Mohammed Karimi, Jan Winschel


Bericht: Lukas Thomas

26.10.2020

Spielbericht 2. Mannschaft gegen SV Erlenbach II vom 25.10.2020

8.Spieltag, zweite Mannschaft, 25.10.2020

SV Erlenbach II : SV Olympia Rheinzabern II 0:3 (0:2)

Spitzenposition überzeugend gefestigt

Am gestrigen Sonntag führte uns der Weg zum SV Erlenbach II. Der Aufsteiger gilt als sehr unbequem und konnte schon den einen oder anderen Achtungserfolg erzielen.

In der letzten Woche haben wir den Gegner stark gemacht, weil wir zu Beginn nur sehr behäbig agierten. In diesem Spiel machten wir das besser und waren durch einen Pfosten – und einen Lattenschuss der Führung sehr nahe. Auch ansonsten waren wir tonangebend und gingen dann auch folgerichtig durch einen Foulelfmeter in der 24. Minute durch Justin Müller mit 0:1 in Führung. Wir setzten sofort nach und erhöhten prompt in der 30. Minute auf 0:2. Justin Müller wurde hier freigespielt und behielt alleine vor dem gegnerischen Keeper die Ruhe und Übersicht. Auch in der Defensive waren wir sehr gefestigt. So ließen wir lediglich einen Freistoß im ersten Durchgang zu, der jedoch zur Ecke geklärt werden konnte. Kurz danach war Pause.

Kurz nach Wiederbeginn hatten wir die Chance zum 0:3, die wir leider vergaben. Viele weitere Gelegenheiten ergaben sich im Anschluss, die ebenfalls ungenutzt blieben. Das dritte Tor schien nur eine Zeitfrage zu sein. In der 64. Minute war es dann soweit. So konnte Oliver Claus einen weiten Abschlag am gegnerischen Strafraum verarbeiten und zu Christian Becht legen, der mit einem Linksschuss das 0:3 besorgte. Hinten in der Abwehr standen wir nach wie vor gut und ließen wenig anbrennen. Wenn man der Mannschaft einen Vorwurf machen konnte, dann war es der, dass man das Ergebnis nicht noch mehr in die Höhe schraubte. Bei einer aber ansonsten sehr guten Vorstellung konnte man aber hier auch die Kirche getrost im Dorf lassen. Es blieb beim 0:3.

Fazit: Großes Kompliment an die Truppe die zeigte, dass sie zurecht da oben steht. So darf es nächste Woche gerne weiter gehen, sofern Corona es zulässt.

Es spielten: Taschinski, Jeckel, Reichert, Cronauer, Claus, Grobs, Becht, Müller, Barea, Kern, Hoock

Bericht: Jonas Taschinski

26.10.2020

Spielbericht 1. Mannschaft gegen SV Erlenbach vom 25.10.2020

8.Spieltag, erste Mannschaft, 25.10.2020

SV 1965 Erlenbach : SV Olympia Rheinzabern 2:0 (0:0)

Weiter sieglos.

Wenn man im Herbst auf dem vorletzten Platz steht, dann ist es in der Regel fünf vor zwölf. Ein Sieg wäre daher eine gute Antwort. Beim Tabellenzweiten aus Erlenbach ist das jedoch leichter gesagt als getan.
Die erste Halbzeit ist sehr schnell erzählt. Wir waren zwar in der ersten halben Stunde gut in der Partie drin, konnten aber nur wenig Zug nach vorne entwickeln. Da auch die Gastgeber im Angriff nur sehr wenig zu bieten hatten, ging es mit einem dem Spielverlauf entsprechenden 0:0 in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel nicht sonderlich besser. Chancen waren eher die Ausnahme und die Begegnung lief eher auf ein 0:0 hinaus. In der 72.Minute mussten wir dann feststellen, dass ein Gefühl für ein torloses Remis längst keine Garantie ist. Wir bekamen nach einem gegnerischen Eckball den Ball nicht geklärt, was die Heimelf zu nutzen wusste und mit 1:0 in Führung ging.

In der Schlussviertelstunde probierten wir es nochmal mit der Brechstange. Das letzte Tor der Begegnung schossen jedoch die Gastgeber nach einem Konter in der Nachspielzeit. Kurz danach war das Spiel zu Ende und die 2:0 Niederlage amtlich.

Fazit: Wir machen einfach zu viele individuelle Fehler und kassieren dafür die Quittung. 16 Gegentreffer sind nach sieben Begegnungen nicht gerade wenig. Es ist im Moment noch sehr ungewiss, wie es aufgrund der steigenden Coronafälle mit der Saison weitergeht. Dass es für unsere erste Garde weder einen “goldenen Oktober” noch einen “goldenen Herbst” gibt, ist hingegen relativ sicher.

Es spielten: Subat, Glatz, Fischer, Herrmann, Pfau, Rrhamani, Schlindwein, Schwarz, Gschwindt, Thölke, Stephan Müller

Bericht: Jonas Taschinski

25.10.2020

E- & D- Jugend- Spieler/innen des SV Olympia absolvieren das DFB-Fußballabzeichen

SVO Rheinzabern

*20. & 22. Oktober 2020*

Am Dienstagabend war die Anspannung groß denn die Kids der E- & D- Jugend trafen sich auf dem Kunstrasen um das DFB- Fußballabzeichen in Angriff zu nehmen. Es galt, in den Bereichen „Dribbelkünstler“, „Kurzpass-Ass“ sowie „Elferkönig“ möglichst viele Punkte zu sammeln, um am Ende das DFB- Fußballabzeichen in Gold, Silber bzw. Bronze zu bekommen.
Hochkonzentriert gingen Anina & die Jungs an die Übungen und nach anfänglicher Nervosität absolvierten alle Kids die Übungen mit Bravour! Die individuellen Ausführungen waren so gut, dass es zwar bei den Punkten eine gewissen Bandbreite gab, letztendlich aber alle das Fußballabzeichen in GOLD abschließen konnten!!!
Als Belohnung gab es für jede/n eine Urkunde mit den Unterschriften von Bundestrainer Joachim Löw und DFB- Präsident Fritz Keller sowie einen Ansteck-PIN.
Nach der Ausgabe der Urkunden sowie der PINs wurde noch ein Erinnerungsfoto geschossen. Ein Dank wurde an Andreas Roller ausgesprochen, der das Fußballabzeichen beim DFB beantragt, alles organisiert und durchgeführt hatte; ebenso an Markus Mende sowie Ralf Sickinger, die bei den Abnahmestationen unterstützten!
Überglücklich und stolz traten die Kids die Heimreise an um ihren Eltern den Erfolg mitteilen zu können! Wieder einmal ein gelungener Abend 😉
Am Donnerstag konnten dann nochmals 4 weitere Jungs das Fußballabzeichen erfolgreich ablegen!
Die Prüfungen zum DFB- Fußballabzeichen in Gold haben erfolgreich abgelegt:
Lukas Gurdan, Leon Seeger, Julian Breypohl, Rico Benz, Johannes Gehrlein, Mustafa Hajouli, Leon Haliti, Christopher Kraus, Lukas Müller, Robin Roller, Anina Rudolph, Lars Schmieg, Steffen Steeg, Vincent Tabery, Linus Mende, Edonit Cakaj, Julian Visescu sowie die E- Jugend Spieler David Hamburger, Leon Schimmenti, Joell Hoffmann, Ahmad Hajouli, Daniel Kiefer, Max Weigel, Xhelil Haliti, Nick Louis, Alessio Constantini, Noell Hoffmann, Marvin Neumann sowie Maximilian Sickinger

Bericht: Andreas Roller

24.10.2020

Spielbericht 3. Mannschaft gegen VfR Sonderheim II vom 18.10.2020

VfR Sondernheim – SV Olympia Rheinzabern III 2 : 1

Am vergangenen Sonntag den 18.10.2020 waren wir zu Gast beim Tabellenführer VfR Sondernheim II. Wir erwarteten einen starken Gegner, wollten aber trotzdem drei Punkte mit nach Rheinzabern nehmen.
Sondernheim startete stark in die Partie und wir hatten Probleme der Offensive entgegenzuwirken. Aus diesem Grund konnte Sondernheim bereits in der 14. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Jedoch ließen wir uns von dem frühen Rückstand nicht beeindrucken und kamen immer besser ins Spiel. Leider bekam Sondernheim in der 38. Minute einen absolut unverdienten Elfmeter zugesprochen, weshalb der Gastgeber auf 2:0 erhöhen konnte.

In der zweiten Halbzeit haben wir an unsere gute Leistung, welche wir zu Ende der ersten Halbzeit zeigten, angeknüpft und waren das bessere Team.

Die Abwehr stand sehr gut, wodurch Sondernheim kaum mehr Chancen hatte. Jedoch war unsere eigene Chancenverwertung wieder einmal ineffizient. Mitte der zweiten Halbzeit hätten wir durch zwei gut herausgespielte Vorlagen den Ausgleich erzielen müssen. Dies gelang uns leider nicht. Erst in der 82. Minute konnte Antonio Notaro auf 2:1 verkürzen. Da uns in den restlichen Spielminuten ebenfalls das Glück vor dem Tor fehlte, blieb es bei diesem Ergebnis.

Fazit: Insgesamt haben wir beim Tabellenführer eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt, mit der wir uns auf keinen Fall verstecken müssen. Lobenswert ist auch, dass die Mannschaft nach dem 0:2 Rückstand nicht aufgegeben hat und alles tat, um das Spiel noch zu drehen. Leider konnten wir uns nicht belohnen, was uns zeigt, dass wir unbedingt an unserer Torausbeute arbeiten müssen, um unser Ziel, das Erreichen der Aufstiegsrunde, realisieren zu können.

Bericht: Lukas Thomas

22.10.2020

Spielbericht 3. Mannschaft gegen SV Herxheimweyher II vom 13.10.2020

Unter der Woche empfing die dritte Mannschaft des SVO die Reserve aus Herxheimweyher. Vor dem Spiel war klar, dass wir einen Sieg brauchen, um den Anschluss an die vordere Tabellenhälfte nicht zu verlieren.

Aus diesem Grund war es wichtig, dass wir von Beginn an präsent waren – was gut gelungen ist:
Aus einer sehr stabilen Abwehr heraus ist es uns immer wieder gelungen, das Spiel aufzubauen. So konnten wir uns zahlreiche Chancen erspielen, welche in der ersten Hälfte jedoch nicht von Erfolg gekrönt wurden. Im Gegenzug hatte Herxheimweyher, durch einen Konter die Chance, in Führung zu gehen.

Hier hatten wir Glück, dass der Ball knapp neben dem Pfosten vorbeiflog. Somit lautete der Halbzeitstand 0:0. Unsere Chancenverwertung verbesserte sich in Halbzeit zwei. In der 51.Minute konnte Antonio Notaro das 1:0 erzielen. Zu Ende der zweiten Halbzeit war Herxheimweyher etwas mehr am Drücker, jedoch konnte unsere defensive den Angriffen gut entgegenwirken. In der 86. konnte Antonio Notaro durch einen Konter den Endstand von 2:0 erzielen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass am Dienstag eine sehr gute Mannschaftsleistung zu sehen war, welche über weite Strecken des Spiels gehalten werden konnte. Lediglich an unserer Chancenverwertung müssen wir arbeiten, um auch enge Spiele für uns entscheiden zu können. Nichts desto trotz ist eine positive Entwicklung der Mannschaft zu sehen. Weiter so Jungs!

SVO Rheinzabern

Bericht: Lukas Thomas

20.10.2020

Wir bedanken uns bei:

Newsletter