Vereinsseite Fussball.de

Willkommen beim SVO, Marco!

Mit der neuen Saison 2021/2022 bekommt die 1. Herrenmannschaft des SV Olympia Rheinzabern e.V einen neuen Cheftrainer.

Herzlich Willkommen, Marco Weigel!

Lucas Pfau bleibt als spielender Co-Trainer und einer der spielstarken Säulen erhalten. „Beim Gespräch mit Spielleiter Uwe Appelshäuser und Lucas Pfau sind wir schnell zu dem Entschluss gekommen, dass es ganz gut passen könnte“, sagte Marco Weigel. (Quelle Rheinpfalz).

Der 38-Jährige, Zusteller bei der deutschen Post, durchlief alle Jugendmannschaften bei der TSG in Jockgrim und war auch bei den Aktiven am Ball. Seit 2018 war er erfolgreicher Spielertrainer der 2. Mannschaft. Aktuell ist er noch für die 3. Mannschaft verantwortlich. Seine Jockgrimer Zeit war von einem mehrjährigen Auslandaufenthalt unterbrochen. Wir sind überzeugt mit Marco einen erfahrenen Spieler und Trainer gefunden zu haben, der der Mannschaft viele Impulse gibt und wünschen ihm dabei einen guten Start und viel Erfolg!

#nurdasWIRgewinnt!

24.02.2021

VIELEN DANK DANIEL!!

Unser Trainer der 1. Mannschaft, Daniel Ochsenreither, Lehrer und B-Lizenz Trainer, wird nach dem Saisonende sein Traineramt beim SV Olympia aus privaten Gründen niederlegen. Die Vorstandschaft, unsere Mitglieder und Fans bedanken sich für Daniels Einsatz und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft 💯💚

24.02.2021

Aus aktuellem Anlass…

…bitten wir folgende Mitteilung zu beachten:


Liebe Vereinsmitglieder, liebe Fans,

in Anbetracht der Ausnahmesituation sind die Spielstätten in Abstimmung von Orts- und Verbandsgemeinde Stadion, Kunstrasen und Kleinspielfeld ohne Ausnahmen weiterhin für alle privaten, sowie Vereinsaktivitäten gesperrt!
Wir als Verein tragen eine hohe soziale Verantwortung und möchten sowohl unsere Mitglieder schützen, als auch insgesamt dazu beitragen, die Situation nicht weiter zu verschärfen. Wir bitten Euch diese Entscheidung zu akzeptieren und sich verantwortungsvoll den Empfehlungen der Institutionen entsprechend zu verhalten. Wir wissen, dass es gerade bei diesen frühlingshaften Temperaturen in den Füßen kribbelt und man unbedingt Fußball spielen will, aber wenn man sich in Gruppen zum Kicken verabredet, dann ist niemandem geholfen. Hinweis- bzw. Verbotsschilder sind an den Spielstätten angebracht und werden bei Missachtung an die Kreisverwaltung bzw. das Ordnungsamt weitergeleitet.

Tut uns bitte den Gefallen🙏🏼💚 Vernunft und Solidarität ist von jedem gefordert.


Bei Fragen könnt ihr jederzeit schreiben (info@svo-rheinzabern.de) Bleibt gesund !

Die Vorstandschaft

#nurdasWIRgewinnt!

22.02.2021

#ihrkönntaufunszählen

Mit einem öffentlichen Appell unterstützen hunderte Fußballer und Fußballerinnen homosexuelle Profis, ihre Sexualität trotz möglicher Ängste öffentlich zu machen.

Zu den Unterzeichnern des Appells “Ihr könnt auf uns zählen” gehören neben bekannten Profis auch der SV Olympia Rheinzabern !

#nurdasWIRgewinnt!

22.02.2021

Wir gratulieren!


IN DEN FARBEN GETRENNT – IN DER SACHE VEREINT !

Wir gratulieren unseren Sportfreunden des FC Phönix Bellheim zum 100-jährigen Vereins-Jubiläum! Wir hoffen, dass Ihr Euren runden Geburtstag dieses Jahr ordentlich und in angemessenem Rahmen feiern könnt. Alles Gute und weiter viel Erfolg!
15.02.2021

Jens Gurk mit DFB-Sonderpreis geehrt.

Der Corona-Virus macht die Vereine kreativ. Der SWFV hat nun besonders engagierte Personen mit der DFB-Sonderehrung des Ehrenamts ausgezeichnet, und wir sind stolz, auch einen Mitstreiter aus unserem Verein unter den Gewinnern zu finden.

Der Kreisvorsitzende des Kreises Südpfalz, Karl Schlimmer, überreichte heute, am Samstag den 23.01.2021, unserem Jugendleiter Jens Gurk den Sonderpreis des DFB für sein besonderes Engagement in der Corona-Zeit. Jens erstellte auf Basis des Entwurfs von Marc Pflüger das Hygienekonzept des Vereins. Gemäß der sich häufig ändernden Vorgaben waren somit auch mehrere Weiterentwicklungen notwendig. Bis hin zu Konzepten für einen möglichen Hallensport, welches bisher leider nicht zum Einsatz kam. Außerdem drehte er Videos, die den Jugendspielern zum selbstständigen Training zu Hause zur Verfügung gestellt wurden. Eine Aktion, auf die auch Vereine in der Umgebung zugriffen.
Neben seinem Einsatz beim Trainingsbetrieb und seinem unermüdlichen Engagement bei der Jugendarbeit des SVO, erstellte er als Hygieneverantwortlicher des SVO auch zusammen mit einigen Helfern ein vorbildliches Hygienekonzept. Als eine der ersten Vereine konnte der SVO damit den Trainingsbetrieb im Sommer 2020 wiederaufnehmen. Nicht wenige Vereine im Umkreis nutzten dieses Dokument als Vorlage für ihre eigenen Hygienevorschriften.

Wir als Verein sind stolz auf unseren Jens und hoffen, dass er mit seinem Vorbild viele Vereinsmitglieder unseres und auch vieler anderer Vereine zur Nachahmung anregt.

Denn ohne das Ehrenamt – gibt es keinen Verein !!

23.01.2021

Vorrundenbericht 1. Mannschaft Saison 2020/2021

Die zwei Gesichter unserer Truppe

Wenn man bedenkt, dass man im Kreispokalfinale steht und die Möglichkeit auf ein weiteres tolles Kapitel in der 100-jährigen Vereinsgeschichte hat, dann sollte die Welt eigentlich in Ordnung sein.

Dass wir in den Pokalduellen oftmals in die Verlängerung und das Elfmeterschießen mussten, war zwar immer nervenaufreibend aber in der Summe letztendlich nicht entscheidend. Problematisch wird es hingegen, wenn sich Unentschieden nach 90 Minuten in den Punktspielen häufen und nicht selten eine Niederlage daraus wird. Letzteres beschreibt unseren Saisonverlauf sehr treffend und erklärt auch den vorletzten Platz.

Ein großes Manko war hierbei, dass man die Effektivität im Spiel leider vermissen ließ und die Gegner durch grobe Fehler im Spielaufbau immer wieder einlud. Hinzu kam eine oftmals schwache Chancenverwertung, durch die man die gegnerischen Mannschaften noch zusätzlich indirekt beschenkte. Zu bedenken gibt auch, dass klare Führungen immer wieder verspielt wurden. 0 Siege, 4 Unentschieden und 3 Niederlagen sprechen nach sieben Begegnungen eine insgesamt klare Sprache.

Außerhalb von Corona-Zeiten würde man hier wohl von einem misslungenen Rundenstart sprechen. Wir müssen uns aber leider den Gegebenheiten anpassen und hier bereits über eine misslungene Hinrunde reden.

Wenn wir es in der Rückrunde jedoch schaffen, die dicken Patzer zu minimieren und unsere Möglichkeiten besser ausnutzen, dann werden wir nicht ewig auf dem vorletzten Rang stehen müssen.

Bleibt in diesem Sinne bitte gesund und bis bald.

Bericht: Jonas Taschinski

6.12.2020

Vorrundenbericht 2.Mannschaft Saison 2020/2021

Platz an der Sonne

In den letzten beiden Jahren haben wir uns eher im tiefsten Mittelfeld der Tabelle einquartiert und mussten den Blick hierbei eher weiter nach unten richten.

Dies wollten wir ändern und schworen uns mit einem Mannschaftsabend auf die Runde ein. Die Wirkung hat dieser Abend offenbar nicht verfehlt. Die Trainingsleistung passte und übertrug sich dann auch auf das Spielgeschehen. Die Art und Weise der Siege war hierbei auch sehr imponierend. Durch konzentriertes Auftreten von der jeweils ersten Minute an spielten wir uns an die Spitze der Tabelle. Bei sieben Begegnungen kommen wir auf sechs Siege, ein Unentschieden und keine Niederlage. Viel mehr gibt es nicht zu holen und der erste Tabellenplatz ist daher der verdiente Lohn.

Daran wollen wir anknüpfen und werden im neuen Kalenderjahr hierfür alles in die Waagschale werfen.

Bleibt in diesem Sinne gesund und hoffentlich bis bald.

Bericht: Jonas Taschinski

6.12.2020

Vorrundenbericht 3. Mannschaft Saison 2020/2021

Nach der erfolgreichen Saison 2019/2020, welche aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurde, starteten wir sehr früh in die neue Saison. Beim Blick auf die neue Staffeleinteilung wurde uns klar, dass die neue Saison kein Zuckerschlecken wird. Obwohl wir pünktlich in die Vorbereitung starteten, ließ sowohl die Trainingsbeteiligung als auch die fußballerische Qualität zu wünschen übrig. Aufgrund der Corona-Lage konnten wir unsere Mannschaft nur zwei Mal testen. Im ersten Testspiel gegen Neupotz mussten wir eine deftige Niederlage einstecken, welche Trainingsrückstand attestierte. Dieser konnte bis zum zweiten Testspiel gegen unsere Ü32 aufgeholt werden. In diesem Spiel konnten wir zumindest in der ersten Halbzeit überzeugen.

Trotz der Vorbereitung starteten wir in Berg mit hohen Erwartungen in die Runde. In der ersten Halbzeit zeigten wir guten Fußball und konnten Berg mit 0:3 an die Wand spielen. In der zweiten Halbzeit zeigte sich der schlechte Fitnesszustand der Mannschaft und wir mussten noch vier Gegentore hinnehmen und verloren das Spiel.

Nach diesem Weckruf steigerte sich die Mannschaft im Training und man erkannte, dass man mit Jambalaya keine Spiele gewinnt.

Im Flutspielspiel gegen Wörth konnten wir uns steigern und das Spiel mit 3:1 gewinnen. Diese starke Mannschaftsleistung ließ uns optimistisch in die kommenden Wochen blicken.

Nach einem spielfreien Wochenende mussten wir zum damaligen Liga-Primus nach Hochstadt fahren. Der kampfstarken Mannschaft aus Hochstadt konnten wir nicht genügend Paroli bieten. Nach einem chaotischen Spiel mit zwei teilweise strittigen Elfmetern für jede Mannschaft mussten wir uns zu Recht geschlagen geben.

Unter der Woche konnten wir daheim gegen Herxheimweyher eine starke Leistung zeigen. Durch unsere starke Defensive und unseren Top-Neuzugang, welcher zwei Tore stoß, konnten wir das Spiel mit 2:0 gewinnen.

In der darauffolgenden Woche gastierten wir beim Spitzenreiter in Sondernheim. Trotz unserer besten Saisonleistung mussten wir uns mit 2:1 geschlagen geben. Hätte der Schiedsrichter einen besseren Tag gehabt und wir unser Zielwasser getrunken, hätten wir womöglich Punkte aus Sondernheim entführen können… hätte, hätte, Fahrradkette. Am Ende des Tages konnten wir trotzdem nichts Zählbares nach Hause bringen.

Unser vorzeitig letztes Spiel hatten wir gegen den FV Germersheim. In einem hitzigen Spiel gegen den Tabellenletzten konnten wir spielerisch nicht gut performen. Nach schwachen 90 Minuten mussten wir einen Punkt nach Germersheim abgegeben. Doch das ist nicht das Ende der Geschichte. Da der FV Germersheim ganze acht nicht spielberechtigte Spieler einsetzte, konnten wir das Spiel am grünen Tisch mit 2:0 gewinnen.

Danach wurde die Runde aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen. Nach der abgebrochenen Hinrunde stehen wir mit 9 Punkten auf dem vierten Platz. Die Trainingsbeteiligung und die Stimmung in der Mannschaft lassen daher auf mehr hoffen.

Zuletzt danken wir unseren Sponsoren und Fans, die uns immer die Treue halten, auch wenn das nicht jeden Sonntag ein fußballerischer Genuss ist.

Bericht: Lukas Thomas & Patrick Kunsmann

6.12.2020

Wir bedanken uns bei:

Newsletter