Spielbericht 1. Mannschaft gegen 1.FC 08 Hassloch im Bitburger Vereinspokal vom 02.09.2020

SV Olympia Rheinzabern : 1. FC 08 Haßloch 0:3 (0:3)

Knockout binnen zehn Minuten

Nach der emotionalen Berg- und Talfahrt vom letzten Sonntag, die letztendlich ein positives Ende gefunden hat, empfingen wir bereits am darauffolgenden Mittwoch den 1. FC 08 Haßloch zur zweiten Runde im Verbandspokal. In den Bezirksligaduellen vor zwei Jahren präsentierten sich die Gäste als kompakt stehender und spielerisch starker Gegner. Da die Mannschaft aus Haßloch nach wie vor in der Bezirksliga spielt, war die Favoritenrolle schnell geklärt. Unsere Trumpfkarten waren hingegen die derzeit gute Form und der Siegeswille.

Schnell spiegelte sich die Favoritenrolle dann auch auf dem Platz wieder. Die Gäste waren von Anfang an präsenter und zielstrebiger, während wir der Musik fast nur hinterher liefen und so gut wie gar nicht stattfanden. In der 21. Minute machte sich diese Überlegenheit dann auch in Toren bemerkbar. Ein gegnerischer Eckball konnte nicht entscheidend geklärt werden, wodurch die Truppe von Andreas Brill im Nachsetzen das 0:1 durch Levin Lambert erzielte. Die Gäste setzten darauf hin sofort nach und erhöhten in der 29.- u. 30. Minute auf 0:2 bzw. 0:3. Bei diesem Ergebnis blieb es dann bis zum Pausentee.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die Gäste schalteten eher in den Verwaltungsmodus um, während wir die Höhe der Niederlage in Grenzen halten wollten. Dies führte letztlich dazu, dass das Spiel eher verflachte und folgerichtig keine weiteren Tore mehr fielen. Es blieb am Ende beim verdienten Erfolg für den FC 08.

Fazit: Wenn man nach knapp neunwöchiger Vorbereitung sowie den 120 Minuten vom letzten Sonntag am darauffolgenden Mittwoch gegen eine höherklassige und dementsprechend starke Mannschaft aus Haßloch das Nachsehen hat, dann ist das irgendwo auch menschlich und absolut kein Beinbruch. Wir sollten diese Partie daher im Nachgang als aufschlussreiche Trainingseinheit sehen. Eine wichtige Erkenntnis war hierbei sicherlich, dass wenige Minuten gravierenden Einfluss auf ein Spiel haben können.

Bericht: Jonas Taschinski

15.09.2020

Wir bedanken uns bei:

Newsletter