Spielbericht 2. Mannschaft gegen FVP Maximiliansau II vom 20.09.2020

Zweite Mannschaft, 3. Spieltag, 20.09.2020  

SV Olympia Rheinzabern II : FVP Maximiliansau II 3:0 (2:0)

Ganz starke Vorstellung

Bereits drei Tage nach dem Auftakterfolg empfingen wir die Mannschaft vom FVP Maximiliansau II. Die Gäste gewannen ihr Auftaktspiel ebenfalls mit 4:1. Da beide Teams somit völlig gleich auf waren, durfte man auf ein spannendes Spiel mit völlig offenen Ausgang hoffen.   Es ging auch gleich munter los und startete mit einer ersten, zumindest strittigen Situation in unserem Strafraum, bei der die Pfeife des Schiedsrichters zu unserem Glück aber stumm blieb. Bei einem Gegenangriff wurde aber nach einem Handspiel dann auf den Punkt gezeigt, was einen frühen Elfmeter für unsere Farben zur Folge hatte. Justin Müller ließ sich diese Gelegenheit in der 4. Minute nicht nehmen und vollstreckte zur 1:0 Führung. In der Folgezeit waren die Gäste dann um eine Antwort bemüht und hatten auch zwei Gelegenheiten, die ihr Ziel jedoch deutlich verfehlten. Wir machten es hingegen besser und erzielten in der 30. Minute das 2:0. Nach einem vorgetragenen Angriff über die linke Seite kam der Ball zu Justin Müller, der aus knapp 20 m einfach mal drauf hielt und das Leder in die Maschen hämmerte. Dabei blieb es dann auch bis zur Pause.   Nach Wiederbeginn war es zunächst ein Mittelfeldgeplänkel, bei dem die Gäste um Angriffe bemüht waren. Wirklich gefährlich wurde es aber kaum. Als Christian Becht in der 64. Minute nach einer Ecke dann zum 3:0 einköpfte, war die Messe endgültig gelesen. In den letzten 20 Minuten plätscherte es dann so vor sich hin, wobei es keine nennenswerten Szenen mehr gab.   Fazit: Die Mannschaft hatte es auch heute mit einem guten Gegner zu tun. Unsere Jungs hatten auf dem Platz jedoch auch gute Antworten parat. Diese Antworten waren Stabilität in der Defensive sowie Effektivität im Angriff. Auch fußballerisch war das erneut sehr ansehnlich. Die drei Punkte gingen daher absolut in Ordnung.

Bericht: Jonas Taschinski

21.09.2020

Wir bedanken uns bei:

Newsletter