Vorrundenbericht D- Jugend 1. Kreisklasse – Saison 2020/21

Nachdem es zu Beginn der Sommerferien noch danach aussah, dass man auf Grund geringer Spielerzahl eine Spielgemeinschaft mit Jockgrim eingehen müsse und diese fast schon beschlossene Sache war, gab es auf der Trainerposition eine neue Konstellation und daraus auch die Ansage, dass man den Mut haben sollte, als eigenständige Mannschaft des SV Olympia Rheinzabern die Saison anzugehen.

Schon in den ersten 3 Trainingseinheiten vor den Sommerferien im Juni zeigte sich, dass trotz kontaktlosem Training unter Corona-Vorgaben 17 bis 18 Kids anwesend und nach der langen „Corona- Pause“ wieder froh waren, überhaupt einen Ball am Fuß zu haben!

Drei Wochen vor Ferienende starteten wir dann in die Vorbereitung auf die neue Saison. Obwohl es harte und für viele der Kids bisher ungewohnte Trainingseinheiten waren, hatten wir für die Urlaubszeit eine sehr gute Trainingsbeteiligung welche bei den anwesenden Kids zu einer soliden Grundausdauer geführt hatte!

In unseren Testspielen gegen Neupotz, Jockgrim und Rülzheim zeigten wir recht unterschiedliche Leistungen; dies lag mitunter auch daran, dass wir in den Trainingseinheiten zwischen 14 und 18 Kids hatten und daher in den Spielen auch relativ oft durchwechselten um allen Kids die Möglichkeiten zu geben, „sich zu zeigen“.

Mit Beginn der Schulzeit änderten sich auch unsere Trainingsschwerpunkte, spielerische sowie taktische Elemente wurden nun immer stärker in den Vordergrund gestellt. Leider fiel ein bereits vereinbartes Training auf dem Fröhnerhof (Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Kaiserslautern) den dortigen Corona- Bestimmungen zum Opfer.

Unser erstes Pokalspiel bei der SG Billigheim/ Ingenheim gewannen wir knapp mit 3:2; bei unserem ersten Saisonspiel in der 1. Kreisklasse gegen Hagenbach konnten wir als spielbestimmende Mannschaft nach einem 0:1 Rückstand wenigsten noch ein Unentschieden erreichen.

In den bisherigen Spielen fiel auf, dass wir (größtenteils) spielbestimmend waren, vorne jedoch zu wenige Bälle im gegnerischen Kasten unterbringen konnten und hinten, auf Grund der Tatsache, dass wir oft zu hoch standen, mehrfach überlaufen wurden. Hierdurch mussten wir beim Pokalspiel unnötigerweise bis zum Schluss zittern und auch gegen Hagenbach (ebenso unnötig) einem Rückstand hinterherlaufen!

Beim Spiel in Kandel waren wir total von der Rolle und erhielten eine verdiente Klatsche. Auch gegen Herxheim war unser Spiel nicht so gut wie wir es zuvor gewohnt waren, hier konnten wir jedoch mit 1:0 gewinnen.

SV Olympia Rheinzabern

Da wir weiterhin eine sehr gute Trainingsbeteiligung hatten, vereinbarten wir ein Testspiel in Hatzenbühl um unseren Jungs, die sonst nicht so viel Spielzeit erhielten bzw. gerade verletzt waren, eine angemessene Spielzeit geben zu können. Hier zeigte dann so mancher Spieler „ungewohnte Fähigkeiten“.

Resultierten unsere Tore aus den ersten 3 Saisonspielen lediglich aus Standardsituationen, so sollte ab dem Spiel in Hochstadt (gegen SG Zeiskam/Hochstadt) eine neue Ära beginnen: Wir spielten einen besseren Fußball; genauer gesagt, wir SPIELTEN nun anstatt zu kicken!

Man sah erfolgreich die Umsetzung der Übungen aus den bisherigen Trainingseinheiten. Wir spielten stark und erspielten uns sehr viele Torchancen. Leider ließen wir den Großteil davon liegen!!! Obwohl wir teilweise viele Tore erzielen konnten, waren wir mit dem Gesamten nicht zufrieden. Wir spielten gut und mussten trotzdem zittern bzw. standen am Ende mit leeren Händen da, da wir vorne die Dinger nicht versenkten und im Abwehrverhalten (welches beim Stürmer beginnt!) zu schwach waren!

Dies wurde bei den Spielen in Hochstadt (4:3 Sieg), daheim gegen Neupotz (2:3 Niederlage) und den beiden Spielen in Maximiliansau (Pokal 2:4 Niederlage; Saison 4:4) deutlich.

Konnten wir trotz vieler vergebener „100-Prozenter“ in Hochstadt  von unserem (eigentlich sicheren) Vorsprung zehren und den Sieg noch über die Zeit zittern, so war das Spiel gegen Neupotz ganz kurios: Trotz einiger Chancen führten wir zur Halbzeit lediglich mit 1:0; hatten jedoch keine Bauchschmerzen damit da wir bis zum Halbzeitpfiff nicht eine Chance der Neupotzer zuließen. Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte drehte sich das Spiel um 180° und wir dachten, wir sind im falschen Film. Das Ergebnis ist bekannt.

Bei beiden Spielen in Maxau müssen wir eigentlich den Sack rechtzeitig zu machen. Bei der Menge an Chancen hätte jeweils eine 50%- Verwertung ausgereicht, um vier Spiele zu gewinnen.

Ganz extrem deutlich wurde unser Problem beim Pokalspiel: Eigentlich müssten wir bereits nach 15 Minuten einen Vorsprung von 4-5 Toren haben. Hatten wir jedoch nicht und bekamen dann in der 17. Minute das 0:1 als wir unachtsam waren, außen das Abseits aufhoben und somit der Gegner in der Mitte frei vor unserem Tor stand und es krachen ließ! Verkehrte Welt! Mit einem beruhigenden Vorsprung hätten wir eigentlich zu diesem Zeitpunkt hinten dicht gemacht um das Spiel locker nach Hause bringen zu können; nun mussten wir jedoch vorne unbedingt treffen (was eigentlich bei den vielen Chancen auch kein Problem hätte sein dürfen). Nachdem wir hierbei in der 45. Minute ausgekontert wurden und sogar mit 0:2 hinten lagen, wurde es noch schwieriger! Wir mussten nun volles Risiko gehen und unsere Abwehr dezimieren um vorne mit einem Spieler mehr endlich ein Tor erzielen zu können. Nachdem weitere klare Chancen vergeben wurden, konnten wir in der 56. Minute endlich den Anschlusstreffer erzielen. Nun waren wir wieder dran, wurden jedoch bereits eine Minute später erneut ausgekontert, der alte zwei Tore Abstand war wiederhergestellt. Obwohl wir zwei Minuten später nochmals verkürzen konnten, reichte es am Ende nicht, wir waren draußen.

Tja, so ist es im Pokal: Anstatt mit einem sauberen Vorsprung hinten dicht zu machen und die Zeit runter zu spielen, muss man anrennen und ist in der Pflicht, ein Tor zu erzielen. Irgendwann muss man dann volles Risiko gehen…

Dies hätte man vermeiden und locker in die nächste Runde einziehen können!

Zum Spiel selbst muss man jedoch sagen:

Man sieht selten so ein gutes und spannendes Fußballspiel mit ständigen Torszenen auf beiden Seiten! Wer hier nicht dabei war hat definitiv etwas verpasst!!!

SV Olympia Rheinzabern

Beim Punktspiel waren wir spielbestimmend und hatten, obwohl wir wieder viele Chancen nicht verwerteten, einen eigentlich beruhigenden 3:1 Vorsprung. Plötzlich lagen wir jedoch mit 3:4 hinten und waren am Ende froh, dass wir uns noch über den einen Punkt freuen konnten!

Mit diesem letzten sportlichen Eindruck ging es dann in diese Herbstferien.

Hier konnten an zwei Tagen Anina und 28 Jungs der E- und D- Jugend erfolgreich das DFB-Paule-Schnupperabzeichen in Gold ablegen und bekamen als Anerkennung eine von Bundestrainer Joachim Löw sowie DFB- Präsident Fritz Keller unterschriebene Urkunde sowie eine Anstecknadel!

SV Olympia Rheinzabern

Nach den Herbstferien haben wir dann am Dienstag konzentriert trainiert da wir heiß waren, am Freitag gegen Steinweiler endlich zu zeigen, was wir können! Daheim wollten wir mit einem Sieg drei Punkte einfahren und in der Tabelle vorrücken!

Die SWFV- sowie Bund-Länder-Beschlüsse zu Corona machten uns dann am Mittwoch, dem 28. Oktober 2020 einen dicken Strich durch die Rechnung! Nachdem durch den SWFV am Morgen vorläufig alle Spiele ausgesetzt wurden, gab es am Nachmittag beim Bund-Länder-Beschluss noch ein Trainingsverbot für den November obendrauf!

Fazit:

Der „Fußball-Lockdown“ kommt zu einer schlechten Zeit! Gerade fingen wir an, schönen Fußball zu spielen (durch den wir uns auch viele Chancen herausspielen konnten), da wurden wir ausgebremst! Sicherlich wären wir in den nächsten Wochen konzentrierter und disziplinierter in die Spiele gegangen und hätten uns somit in schönen und fußballerisch hochwertigen Spielen mit guten Ergebnissen belohnt.

Nach 24 guten und intensiven Trainingseinheiten waren wir endlich bereit, unsere bisherige Ausbeute von 29 Toren deutlich zu erhöhen um endlich die verdienten Punkte einzufahren, da wurden wir durch Corona wieder knallhart ausgebremst!!!

Nun machen wir das Beste daraus!

Bleibt gesund!

Unser Team:

Lars Schmieg, Julian Breypohl, Vincent Tabery, Rico Benz, Leon Haliti, Lukas Müller, Robin Roller, Anina Rudolph, Steffen Steeg, Linus Mende, Julian Visescu, Johannes Gehrlein, Christopher Kraus, Mustafa Hajouli, Adnan Sabani, Lukas Gurdan, Leon Seeger sowie Edonit Cakaj und Leon Völker

Trainer: Volker Visescu, Markus Mende sowie Andreas Roller

Zum Abschluss noch ein Mannschaftsbild der derzeit spielberechtigten Kids

(bzw. deren Datenschutzerklärungen vorliegen 😉 :

SV Olympia Rheinzabern

Bericht von Andreas Roller

25.11.2020

Wir bedanken uns bei:

Newsletter