2. Mannschaft 2020/2021

Die Mannschaft (C-Klasse)

2. Mannschaft Saison 2020/2021
Obere Reihe von links: Justin Müller, Chris Hoock, Tobias Hoock, Christian Becht, Nicolas Jeckel
Mittlere Reihe von links: Willi Hellmann, Felipe Salazar-Sanchez, Yannick Cronauer, Lukas Thölke, Christopher Deutsch, Leon Kleinbeck, Steffen Grobs, Ralf Jäger
Untere Reihe von links: Mehli Güner, Felix Diehl, Manuel Kuhn, Kevin Barea, Luca Spiegel

Trainingszeiten:

Dienstags 19:00 – 20:30 Uhr

Donnerstags 19:00 – 20:30 Uhr


Trainer

Steffen Grobs

Felipe Salazar-Sanchez


Spielleiter

SV Olympia Rheinzabern Ausschuss - Nicolas Jeckel

Nicolas Jeckel


Spielberichte unserer 2. Mannschaft 2020/2021

  • Tag der Geschenke

    Zweite Mannschaft, 7. Spieltag (Aufstiegsrunde), 15.05.2022

    SV Olympia Rheinzabern II: TB Jahn Zeiskam II 5:7 (1:4)

    Nach dem wir uns am letzten Donnerstag gegen Kandel zwar achtbar verkauft haben, am Ende jedoch chancenlos waren, starteten wir am gestrigen Sonntag gegen den TB Jahn Zeiskam II beim letzten Heimspiel der Saison einen weiteren Anlauf.

    So kamen wir bei frühsommerlichen Temperaturen dann auch gut in die Partie und hatten die eine oder andere sehr gute Gelegenheit zur Führung. Große Schwächen offenbarten wir hingegen im Defensivverhalten. Durch zwei grobe Abspielfehler im Spielaufbau luden wir die Gäste regelrecht zu Toren ein, was in der 15. und 22. Minute zum 0:1 bzw. 0:2 führte. Bereits in der 25. Minute stand es dann auch schon 0:3. Bei einem Spielzug über die linke Seite stand der alleingelassene Stürmer in der Mitte ganz frei und vollendete. Noch dicker kam es in der 41. Minute, als die Gäste mit einem Konter nach einem Eckball für uns das 0:4 erzielten. Begünstigt wurde dies leider durch unsere mangelnde Raumaufteilung im Mittelfeld, wodurch die Gäste Platz ohne Ende hatten und diesen auch nutzten. Anders formuliert, machten wir es den Gästen viel zu einfach. Ein Hoffnungsschimmer kam durch Christian Becht auf, der in der 42. Minute auf 1:4 verkürzte.

    Nach dem Seitenwechsel wollten wir diesen Schwung mitnehmen, was uns auch bravorös gelang. So erzielten wir binnen 20 Minuten vier Treffer und gingen dadurch sogar mit 5:4 in Führung. Die Torschützen hierfür waren erneut Christian Becht, zwei Mal Christian Hoock und ein weiteres Mal Jonathan Pflüger. Nicht nur die Aufholjagd an sich, sondern auch die Art und Weise, wie die Tore herausgespielt wurden, war gut anzusehen. Leider schafften wir es nicht, diese Führung trotz weiterer Chancen über die Zeit zu retten. In der 75. Minute wurde ein Einwurf der Gäste per Kopf in den Strafraum verlängert, wo der mitgelaufene Spieler die Kugel in das lange Eck beförderte. Müßig zu erwähnen, dass es der Gegner auch hier zu leicht hatte. In den letzten zehn Minuten fingen wir uns dann noch zwei weitere Treffer, sodass die Begegnung am Ende mit 5:7 verloren ging.

    Fazit: Tolle Aufholjagd, die am Ende leider nicht belohnt wurde. Hierbei standen wir uns leider ein Stück weit selbst im Weg, weil wir einfach zu viele und vor allem zu leichte Tore kassieren. In der Sommervorbereitung wird wohl ein Augenmerk auf die Defensivarbeit gelegt werden. Hierbei sollten allerdings mehr wie nur 6-7 Leute im Durchschnitt im Training erscheinen. Letzteres ist irgendwo auch die gerechte Quittung für den letzten Platz in der Aufstiegsrunde.

    Es spielten: Taschinski, Spiegel, Thölke, Barbe, Claus, Hoock, Becht, Eschenbach, Notheis, König, Pflüger

    Auswechselspieler: Deutsch, Kuhn, Grobs, Naim Karimi, Hoock Tobias

    Bericht: Jonas Taschinski

    #NurdasWIRgewinnt!!

  • Spielbericht zweite Mannschaft gg. FC Bienwald Kandel II

    Zweite Mannschaft, 5.Spieltag (Aufstiegsrunde), 01.05.2022

    SV Olympia Rheinzabern II: FC Bienwald Kandel II 0:3 (0:3)

    Pünktlich zum 1. Mai empfingen wir den FC Bienwald Kandel II. Die Gäste konnten bereits mit einem Punkt den Aufstieg in die B-Klasse perfekt machen. Leider stand am Ende jedoch weniger der Fußball im Mittelpunkt. Aber zunächst der Reihe nach.

    Wir hielten gegen den haushohen Favoriten zwar sehr gut mit, gerieten jedoch nach individuellen Fehlern schnell mit 0:2 in Rückstand. Noch vor der Pause war die Messe durch das 0:3 eigentlich gelesen.

    Nach Wiederbeginn wollten wir Schadensbegrenzung betreiben, was uns in den letzten Spielen leider nur sehr selten gelang. Zu einem sehr schmerzhaften Ereignis kam es in der 65. Minute, das das Spiel so ziemlich in den Hintergrund rücken ließ. Leonard Völkel blieb nach einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Torhüter am Boden liegen und zog sich hierbei erhebliche Verletzungen im Gesichtsbereich zu, sodass das Spiel unterbrochen und der Krankenwagen aufgrund der starken Blutungen und Verletzungen alarmiert wurde.

    Da an eine Fortsetzung der Begegnung aufgrund der Geschehnisse nicht zu denken war, entschieden wir uns zum Abbruch des Spiels. Zum Mann des Tages bzw. in diesem Fall zur Frau des Tages wurde Laura Maier, die im Betreuerstab der Gäste agierte und durch geschicktes Handeln und gute Kenntnisse im Bereich der Ersten Hilfe eine noch größere Blutung bei Leonard Völkel verhinderte.

    Glückwunsch an die Mannschaft vom FC Bienwald Kandel, die unabhängig von der Wertung des Spiels als Aufsteiger feststeht. Weiterhin bleibt zu hoffen, dass der Verband unsere Auffassung teilt, die Begegnung entsprechend dem Spielstand zu werten und uns eine Strafe wegen Nichtantretens erspart bleibt. An Fußball war hier jedenfalls nicht mehr zu denken, zumal das Spiel bei einem Zwischenstand von 0:3 praktisch entschieden war und die Gäste wie bereits erwähnt unabhängig hiervon aufgestiegen sind. Es wäre wohl im Sinne von allen Beteiligten, nicht nochmal eine Extraschicht vor der Sommerpause einlegen zu müssen.

    Gute Besserung natürlich an Leonard Völkel. Komm schnell wieder auf die Beine.

    Es spielten: Ansorge, Spiegel, Steinle, Völkel, Claus, Hoock, Heusi, Eschenbach, Notheis, Adel, Grobs

    Auswechselspieler: Kunsmann, Thölke, Geiger

    Bericht: Jonas Taschinski

    #NurdasWIRgewinnt!!

  • Pleiten, Pech und Pannen

    4. Spieltag,(Aufstiegsrunde) zweite Mannschaft, 24.04.2022

    SV Olympia Rheinzabern II: FC Phoenix Bellheim II 1:4 (0:2)

    Nach dem wir in den letzten drei Partien regelrecht untergingen, wollten wir beim Heimspiel gegen den FC Phoenix Bellheim II zumindest teilweise Wiedergutmachung betreiben.

    In den ersten 15 Minuten tasteten sich beide Mannschaften etwas ab, ohne jedoch für die ganz große Gefahr zu sorgen. In der 18. Minute mussten wir dann leider den 0:1 Rückstand verdauen. Nach einem Abpraller stand der Gegenspieler goldrichtig und vollendete zur Gästeführung. Unerwähnt darf hier nicht bleiben, dass es hier sehr stark nach Abseits roch. Der Treffer zählte dennoch. Bereits vier Minuten später fiel leider schon das 0:2. So verwertete der Gegenspieler Pilarski einen Flankenball von der linken Seite. Begünstigt wurde dies leider auch durch unseren Torwart Taschinski, der den Ball falsch einschätzte und den gegnerischen Stürmer einlud. In der Folge spielten wir dann besser nach vorne und drängten auf den Anschluss. Leider blieben wir im Abschluss jedoch glücklos, sodass es mit 0:2 in die Pause ging.

    Nach dem Wiederanpfiff waren wir um Spielkontrolle bemüht. Was fehlte, war die Durchschlagskraft bei den Angriffen. Noch dicker kam es dann leider in der 59. Minute. Wir waren im Mittelfeld nicht präsent genug und kassierten nach einem Konter und einem Lupfer das vorentscheidende 0:3. Löblich war, dass wir nicht wieder auseinanderbrachen, wie dies leider in den Vorwochen der Fall war. So konnten wir in der 67. Minute durch Moritz Brune, der einen Abpraller verwertete, auf 1:3 verkürzen. Die Hoffnung währte leider nicht sehr lange, da wir in der 74. Minute nach einem Eigentor den Treffer zum 1:4 kassierten und die Partie somit gelaufen war. In der Schlussphase plätscherte die Partie dann vor sich hin und ging erneut mit einer deutlichen Niederlage zu Ende.

    Fazit: Erneut klare Niederlage, wodurch wir in der Tabelle nach unten rutschen. 24 Gegentore in vier Spielen bei vier Niederlagen sind eindeutig und spiegeln sicherlich irgendwo auch die magere Trainingsbeteiligung wider. Momentan haben die Begegnungen aus unserer Sicht besseren Testspielcharakter, da wir weder mit dem Abstieg, noch mit dem Aufstieg irgendwas zu tun haben. Im Sommer startet die Saisonuhr jedoch wieder von vorne. Bis dahin darf und sollte sich auch jeder diesbezüglich so seine Gedanken machen. Ein großes Dankeschön an die dritte und die erste Mannschaft, die uns seit Wochen personell unterstützen und uns bereits vor der einen oder anderen Spielabsage bewahrt haben.

    Es spielten: Taschinski, Spiegel, Kunsmann, Weigel, Völkel, Föhlinger, Winschel, Eschenbach, Brune, Adel, Grobs

    Auswechselspieler: Müller, Steinle

    Bericht: Jonas Taschinski

    #NurdasWIRgewinnt!!

  • Gut begonnen und stark nachgelassen.

    Zweite Mannschaft, 3. Spieltag (Aufstiegsrunde)

    TB Jahn Zeiskam II : SV Olympia Rheinzabern II 6:0 (4:0)

    Nach zwei klaren Niederlagen traten wir beim TB Jahn Zeiskam II an. Wiedergutmachung war angesagt. Mehr gab es angesichts der Ergebnisse aus den Vorwochen auch nicht zu sagen.

    In den ersten Minuten gelang uns das auch recht gut, in dem wir die Begegnung auf Augenhöhe gestalteten und die Gastgeber weitestgehend vom eigenen Tor fern hielten. In der 17. Minute mussten wir dann aber leider den 1:0 Rückstand hinnehmen. Wir ließen uns über die Außen leider zu leicht überrennen, waren bei den Abwehrversuchen zu zaghaft und konnten den Schuss dann nur noch unhaltbar in das eigene Tor abfälschen. Im Anschluss gab es dann weitere gute Möglichkeiten für die Gastgeber. Eine davon wurde in der 29. Minute zum 2:0 genutzt. Erneut wurden wir über unsere rechte Seite überrannt und der Ball in die Mitte zum Mitspieler geflankt, der völlig freistehend nur noch einnetzen musste. In der 41. Minute fiel dann leider die Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber. Vorausgegangen war hier allerdings ein kollektiver Tiefschlaf unsererseits. Zunächst konnten wir einen Angriff der Zeiskamer in der Nähe unseres Strafraums trotz eigener Überzahl nur mit einem Foul bremsen. Beim anschließenden Freistoß schauten wir zu, wie die Gastgeber den Freistoß schnell ausführten und den Ball zum Mitspieler flankten, der die Kugel in die Mitte legen konnte, wo ein weiterer Mitspieler völlig frei stand und zum 3:0 einschoss. Noch vor der Pause fiel dann das 4:0. Erneut waren wir nicht eng genug beim Gegenspieler, wodurch dieser sich den Ball in unserem Strafraum zurecht legen konnte und unseren Keeper mehr oder weniger fragen durfte, in welcher Ecke er den Ball gerne haben möchte. Alles in Allem war es schlichtweg nicht gut genug um gegen ein motiviertes Topteam in dieser Aufstiegsstaffel mithalten zu können.

    Zu Beginn der zweiten Hälfte wirkten wir dann etwas gefestigter und suchten den Weg nach vorne. Wirklich gefährlich wurde es hierbei aber kaum. Entweder waren die Bälle für den gegnerischen Keeper leichte Beute oder landeten im Seitenaus. Als sich die Gastgeber wieder mehr nach vorne wagten, brannte es bei uns hingegen lichterloh. Die Folge waren zwei weitere Treffer in der 78.- und 87. Minute, die das Ergebnis letztlich auf insgesamt 6:0 in die Höhe schraubten. Es war mittlerweile müßig zu erwähnen, dass wir es auch hier den Gegenspielern zu einfach machten, da wir zu weit weg waren. Somit wurde es am Ende erneut eine schallende Ohrfeige.

    Fazit: Erneut klare Niederlage, die auch in der Höhe absolut in Ordnung geht. Abgesehen von vielleicht 1-2 Torannäherungen waren unsere Möglichkeiten auch in diesem Spiel überschaubar, während sich der Gegner warm schießen durfte. Es ist sicherlich nachvollziehbar, dass ein paar Prozente fehlen, wenn man knapp sechs Wochen vor Rundenende weder mit dem Abstieg, noch mit dem Aufstieg etwas zu tun hat und die Saison daher mehr oder weniger gelaufen ist. Dennoch sollten wir uns hinterfragen, ob es der eigene Anspruch ist, dass man jetzt Woche für Woche mit einer Packung nach Hause fährt und es mit sich einfach so geschehen lässt. Auch als zweite Mannschaft ist man ein Teil des Vereins und repräsentiert ihn.

    Es spielten: Taschinski, Spiegel, Völkel, Notheis, Hoock, Winschel, Eschenbach, Thölke, Barman, Henigin, Grobs

    Auswechselspieler: Adel, Kunsmann, Claus, Kiddane

    Bericht: Jonas Taschinski

    #NurdasWIRgewinnt!!

  • Spielbericht zweite Mannschaft gg. TSV Landau

    2. Spieltag (Aufstiegsrunde), zweite Mannschaft, 03.04.2022

    TSV Landau : SV Olympia Rheinzabern II 7:1 (2:1)

    Gleiches Spiel wie in der Vorwoche

    Nach der Klatsche aus der Vorwoche, wollten wir uns beim Gastspiel beim TSV Landau natürlich rehabilitieren. Leichter gesagt als getan, da mit dem TSV Landau ein weiteres Topteam in dieser Staffel auf uns wartete.

    Einen ersten Vorgeschmack hierfür lieferte ein Freistoß aus knapp 18m, der zunächst von unserer Mauer und dann von unserem Keeper geklärt wurde. In der 12. Minute gab es dann auch den ersten Nackenschlag für unsere Farben. Wir waren nicht eng genug beim Gegenspieler und ließen so über unsere linke Seite einen Flankenball zu, der per Kopf aus kurzer Distanz zum 1:0 vollendet wurde. Weiter ging es in der 17. Minute. Erneut agierten wir bei einem gegnerischen Angriff zu passiv und ließen die TSV-Spieler über unsere linke Seite gewähren, sodass der mitlaufende Spieler den Ball nur noch zum 2:0 über die Linie drücken musste. Weitere gute Möglichkeiten für die Gastgeber blieben zu unserem Glück ungenutzt. Ein Hoffnungsschimmer ergab sich dann in der 40. Minute, als Nikolas Fischer mit der ersten ernstzunehmenden Torannäherung durch einen Freistoß auf 2:1 verkürzte. Dabei blieb es auch bis zum Pausentee.

    Leider schienen sich die Dinge aus der Vorwoche zu wiederholen, denn mehr wie ein kleines Strohfeuer war dieser Treffer vor der Pause nämlich nicht. Bereits in der 56. Minute war der alte Abstand von zwei Toren wieder hergestellt. So stand der Gegenspieler nach einem Angriff über unsere rechte Seite völlig blank in der Mitte und musste nur noch zum 3:1 einschieben. Im Anschluss schien unsere Gegenwehr gebrochen. Die Gastgeber konnten das Ergebnis am Ende mit 7:1 in die Höhe schrauben. Ehrlicherweise muss man anerkennen, dass die Treffer zum Teil auch gut rausgespielt waren, wenngleich wir das Spiel nach knapp einer Stunde abhakten. Im Großen und Ganzen lief das Spiel ähnlich schlecht wie gegen Kandel, nur dass ein anderer Gegner auf dem Platz stand.

    Fazit: Was sich in der Vorwoche schon deutlich abzeichnete, wurde an diesem ersten Aprilsonntag nochmals bestätigt. Um nach oben zu wollen, reicht es momentan nicht. Zwei klare Niederlagen bei 2:14 Toren sprechen da einfach für sich. Eine eher überschaubare Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung spielt dabei sicherlich auch eine Rolle. Hinzu kommt, dass man Woche für Woche mit einer anderen Formation auflaufen muss. In den übrigen sechs Spielen wollen wir dennoch möglichst viele Punkte einsammeln und eine trotz allem gute Saison positiv ausklingen lassen.

    Dem TSV-Spieler, dessen Vater kürzlich verstorben ist, wünschen wir natürlich alles Gute und viel Kraft.

    Es spielten: Taschinski, Zirker, Claus, Hoock, König, Fischer, Notheis, Thölke, Schmitt, Jeckel, Grobs

    Auswechselspieler: Barbe, Spiegel, Völkel, Deutsch

    Bericht: Jonas Taschinski

    #NurdasWIRgewinnt!!

Wir bedanken uns bei: