Gerechtes Remis beim Verfolger

D2-Junioren SpVgg Bad Bergzabern/JSG Bienwald – TSG Jockgrim/Rheinzabern SG

Nur 3 Tage nach dem Sieg musste unsere D2 zum Dritt-Platzierten nach Dierbach. Ohne unseren Turbo Arsen war höchste Konzentration geboten, da die 2 Top-Torjäger der Liga in ihren Reihen spielen. Doch unsere Jungs nahmen von Beginn die Zweikämpfe gegen die körperlich überlegenen Gastgeber an und schon nach wenigen Minuten erspielte sich unser Team eine Überlegenheit und hatte viel mehr Ballbesitz. Wir erhöhten den Druck und ließen dem Gegner nur wenige Konterchancen mit ihren schnellen Angreifern zu. Leider konnten wir lange Zeit diese Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Der zwingende Abschluss fehlte oder der gute Torwart und einmal auch der Pfosten standen im Weg. Doch 5 Minuten vor der Pause belohnte uns David B. mit der hochverdienten Führung nach toller Vorarbeit von Elias und Silas. Mit dem 1:0 gings in die Pause.

Man wusste, dass die 2. Hälfte schwieriger werden würde, da auf dem tiefen Rasenplatz und mit schmaler Ersatzbank die Kräfte schwinden werden. Außerdem musste der Gastgeber gewinnen, wollte er noch ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden. Er kam nun stärker auf und versuchte durch steile Zuspiele auf die schnellen Spitzen zum Erfolg zu kommen. Ein ums andere Mal kamen sie gefährlich vor unser Tor, doch etwas Glück und unser gut aufgelegte TW Djulien verhinderten vorerst den Ausgleich. Mit zunehmender Dauer schwanden die Kräfte. Wir fanden in der Offensive kaum Entlastung und unsere Defensive war immer mehr gefordert. Nach einem Stellungsfehler war der schnelle Torjäger nicht mehr zu halten und netzte unhaltbar zum1:1 ein. 

Unsere Jungs in grau hauten sich bis zum Schluss in die Zweikämpfe und gaben alles. In den letzten 5 Minuten drehten wir wieder das Spiel und hatten mehere Eckbälle und 2 große Chancen zum Sieg. Es sollte aber nicht sein. Letztendlich eine sehr gute, kämpferische Leistung. Das Remis geht in Ordnung, aber in Vollbesetzung und mit breiterer Ersatzbank hätten wir bestimmt die 3 Punkte eingefahren. 

Nun muss nächsten Dienstag beim Zweitplatzierten Hayna ein Sieg her.  

Es spielten: (TW) Djulien B., Nils M., Ahmad I., David H., Silas M., Erol F., Vladimir F., David B (1 Tor), Elias R., Eliah L., Londrit A., Jonas P.  

Spielbericht: Rüdiger Metz

#nurdasWIRgewinnt!!

17.04.2024

Chance erneut nicht genutzt

SV Olympia Rheinzabern : SG Klingenmünster/Eschbach 0:1 (0:0)

Bei relativ warmen Aprilwetter empfingen wir die SG aus Klingenmünster/Eschbach. Man kannte sich noch aus dem Pokalviertelfinale, welches aus unserer Sicht leider mit 0:2 verloren ging. Wir wollten daher Revanche nehmen.

Den deutlich besseren Start hatten jedoch die Gäste, die zu unserem Glück zwei „Geschenke“ die wir zu Beginn verteilten, nicht nutzen konnten. Etwas stabiler wurde aus unserer Sicht mit fortlaufender Spieldauer, wobei unsere Angriffsbemühungen nach vorne eher überschaubar waren. Wirklich gefährlich wurde es nur selten. Die beste Chance hatte auf unserer Seite Luca Wünsch, der nach einem Eckball leider per Kopf vergab. Ansonsten war es eher ereignisarm und das 0:0 zur Pause folgerichtig.

Einen Paukenschlag gab es nach der Pause, der sich jedoch zu unseren Ungunsten ereignete. Nach einem Spielzug über unsere rechte Seite stand der Gegenspieler in der 59. Minute plötzlich völlig frei und vollendete relativ unbedrängt aus knapp 11 Metern zum 0:1. In der Folge machten wir fortan mehr für das Spiel, blieben jedoch gerade in Sachen Offensivaktionen so manches schuldig. Angriffe endeten dadurch oftmals im Seitenaus oder als leichte Beute für den Schlussmann der SG. Zugleich war es der fehlenden Kaltschnäuzigkeit der Gäste bei Konteraktionen zu verdanken, dass der Zwischenstand nicht deutlicher ausfiel. Der Gegner war spielerisch hier sicherlich nicht besser, sondern schlichtweg aggressiver in den Zweikämpfen. Es war irgendwie bezeichnend, dass wir durch einen Freistoß die einzige ernstzunehmende Aktion in der zweiten Halbzeit hatten. Am Resultat änderte sich nichts mehr. Die Niederlage hatte nach Schlusspfiff bestand.

Fazit: Die Dinge wiederholen sich. Klingenmünster war bissiger in den Zweikämpfen und hatte auch die Mehrzahl an klaren Möglichkeiten. Bei uns fehlte hingegen meistens der letzte entscheidende Pass. Es sind eben oftmals Kleinigkeiten. Dieses Mal führten diese zu einer nicht unverdienten Niederlage. In den nächsten Wochen müssen wir definitiv nochmal einen Gang nach oben schalten, sofern wir in der Tabelle nicht noch unten hineinrutschen wollen.

Es spielten: Brune, Glatz, Diener, Trupi, Kar, Jeckel, Notheis, Claus, Wünsch, Pfau, Gschwind

Auswechselspieler: Taschinski, Fischer, Müller, Reichert, Völkel

Bericht. Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

15.04.2024

E1 weiter ungeschlagen

SV Vikt. Herxheim – SV Olympia Rheinzabern 2:2

Beim ersten Auswärtsspiel in Herxheim, bei sehr schlechtem Platzverhältnis und viel zu kleinem Spielfeld, kamen wir nicht zurecht. Man merkte, dass Herxheim den Platz gewöhnt war und wir so 5 bis 10 Minuten brauchten, um uns auf dem Platz einigermaßen zurecht zu finden – da stand es schon 1:0 für Herxheim.

Über den Kampf kamen wir besser ins Spiel und drehten noch vor der Pause durch zwei schöne herausgespielte Tore von Naldo zur 2:1 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit hatte Herxheim leichte Vorteile aber wir setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche und mit etwas Glück hätten wir auch die Führung ausbauen können. Durch schlechtes Umschaltspiel erzielte Herxheim den 2:2 Ausgleich. Beide Mannschaften hatten den Siegtreffer auf dem Fuß aber es blieb bei einem gerechten Unentschieden.

Nun kommt es am Samstag 11:00 Uhr in Rheinzabern zum Spitzenspiel, Tabellenersten SV Olympia Rheinzabern gegen TUS Hördt .⚽

Auf Unterstützung würden sich die Jungs riesig freuen.

#nurdasWIRgewinnt!!

15.04.2024

Verdienter Sieg nach Leistungssteigerung für unsere D2

Spielbericht D2-Junioren SG Jockgrim/Rheinzabern – SG Steinweiler/Rohrbach

Unser D2-Team musste am letzten Samstag gegen die SG Steinweiler/Rohrbach antreten. Obwohl die Gäste einige Punkte weniger auf dem Konto haben, waren wir gewarnt, da das Vorrundenspiel nur knapp gewonnen wurde.

Außerdem hatten einige Spieler vorher bei der D3 schon einen Einsatz, und das bei sommerlichen Temperaturen.

Wir nahmen zwar das Spiel schnell in die Hand, kamen aber nur zu wenigen zwingenden Torchancen. Entweder kam der letzte Pass nicht an oder der freistehende Mitspieler wurde übersehen und ein unnötiges Dribbling ging verloren. Der Gegner versuchte meistens mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken, damit hatte unsere gute Defensive aber keine Probleme. Mitte der 1. Hälfte erhöhten wir durch Auswechslungen in der Offensive den Druck. Nach einer Ecke gelang Milan durch ein Kopfballtor die wichtige Führung. So ging es auch in die Pause, in der das Trainerteam einige taktischen Dinge ansprachen. Wir brachten auch frische Kräfte, da bei einigen Spielern etwas die Puste ausging, wozu der schwarz/grüne Kunstrasen seinen Beitrag leistete. Schade, dass die Jungs nicht auf dem „heiligen“ Rasen spielen durften.

Gleich zu Beginn brannte unser Team ein Offensivfeuerwerk ab. Sie schnürten den Gegner in der eigenen Hälfte ein und erzeugten eine Reihe hochgradiger Chancen. Eine davon nutzte Silas zur 2:0 Führung, nachdem der sonst sehr gute Gästetorhüter zu weit vor seinem Kasten stand. Nun schwanden dem Gegner die Kräfte und wir konnten nun getrost wieder wechseln, sodass alle Spieler zum Einsatz kamen. Die Begegnung fand nun fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte statt. Kurz vor Schluss erhöhten Eliah mit einem „Kunstschuss“ auf 3:0.

Fazit: Ein, auch in der Höhe verdienter Sieg, der die Träume auf die Meisterschaft weiterleben lässt, zumal unser direkter Konkurrent Hayna nur Unentschieden spielte. Nun muss die Siegesserie am kommenden Dienstag beim Drittplatzierten weitergeführt werden.

Es spielten (v.l.n.r): Lean, Melik, Silas, Vladimir, Eliah, Ahmad, Elias, David B., Londrit, David H., Leon, Djulien (TW).

Milan und Luka fehlen auf dem Bild.

#nurdasWIRgewinnt!!

15.04.2024

Endlich Effizienz und Torchancenverwertung für die D1

Spielbericht – D1 Junioren TSG Jockgrim/SVO Rheinzabern – FC Kandel 9:0 (5:0)

Nach zwei schwierigen Spielen gegen Hagenbach und Minfeld zeigte die SG am Samstag im vierten Pflichtspiel der Rückrunde gegen den FC Kandel endlich Effizienz und belohnte sich bereits in der 6. Minute mit dem ersten Treffer. Von Anfang an war klar, dass die SG die Kontrolle auf dem Platz übernehmen wollte, und das zeigte sich in sehr guten Spielzügen und gelungenen Kombinationen. Der Ball lief besser, die Räume wurden genutzt und das führte zu zahlreichen Torchancen, die diesmal konsequent genutzt wurden.

Im Vergleich zur Hinrunde, in der der FC Kandel eine starke Leistung zeigte und uns gut Paroli bot, war sein Spiel an diesem Samstag deutlich schwächer. So gingen wir mit einer komfortablen 5:0-Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich wie die erste, mit der SG, die weiterhin Druck auf das gegnerische Tor ausübte und sich weitere Torchancen erspielte. Das Ergebnis waren vier weitere Tore, und so endete das Spiel mit einem überzeugenden 9:0-Sieg für uns.

Fazit: Der Sieg gegen den FC Kandel war für unsere Jungs wichtig, da sie endlich Effizienz und Durchschlagskraft vor dem Tor des Gegners zeigen konnten. Er unterstreicht nicht nur die verbesserte Form, sondern auch den Zusammenhalt als Team. Das gibt der Mannschaft Selbstvertrauen für die kommenden Spiele und zeigt, dass sie bereit ist, weiterhin um Erfolge zu kämpfen.

Es spielten: Fritz W.(TW), Philipp N., Yassin B., Bela W., Levi. W., Kresimir M. (3 Tore), Luka P. (2 Tore), Arsen V., Daniel K. (1 Tor), Norman L., Schmid M., Rafael H., Benjamin G.(1), Ott M.(2 Tore)

Bericht: Bakli Boussaa

#nurdasWIRgewinnt!!

15.04.2024

Geschlossene Teamleistung

SV Olympia Rheinzabern II : TV Hayna 2:0 (1:0)

Beim Heimspiel gegen den TV Hayna wollten wir unsere tolle Serie von ungeschlagenen Spielen fortsetzen. Unser heutiger Gegner aus Hayna präsentierte sich in letzter Zeit jedoch auch in guter Form. Der Ausgang war völlig offen.

Einen frühen und zugleich wichtigen Höhepunkt konnten wir gleich in der 6. Minute setzen, als Timo Jung von Leonard Völkel gut freigespielt wurde und aus knapp zehn Metern von der Seite zum 1:0 vollendete. Wichtig deshalb, da der TV Hayna in der Folge überlegen war und kurz darauf den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Zu unserem Glück hämmerten die Gäste den Ball aus drei Metern an den Pfosten und den Nachschuss ins Seitenaus. Nach vorne ging bei uns hingegen zunächst wenig, was allerdings auch ok war. Die Gäste zeigten, dass sie nicht zufällig oben in der Tabelle stehen. Hier ist eine solide Grundordnung in der Defensive vorrangig. Dennoch gab es eine weitere gute Gästechance, bei der Kevin Ansorge im Tor hellwach war. Wir überstanden die erste Hälfte ohne Gegentor. Wir wussten jedoch auch, dass noch viel Arbeit auf uns warten würde.

Der zweite Durchgang begann ähnlich. Hayna hatte mehr vom Spiel, während wir mehr und mehr auf Nadelstiche setzten. Ein solcher Nadelstich war ein Eckstoß, den wir in der Mitte knapp verpassten. Hinten standen wir nun gefestigter und ließen nur noch wenig anbrennen. Nach vorne wurden wir hingegen mutiger und sorgten in der 57. Minute für das 2:0 durch Leonard Völkel, der in der Mitte gut bedient wurde und die nötige Ruhe behielt. Spielbestimmend waren nach wie vor die Gäste, die zwar mehr den Ball hatten, mit diesem jedoch auch mit fortlaufender Dauer immer weniger anfangen konnten. Nach vorne hatten wir auch ein paar weitere Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben.
Am Stand von 2:0 änderte sich nichts mehr. Der Jubel war natürlich groß. Lob auch an den Schiedsrichter Marlon Ehrstein, der die Sache über 90 Minuten gut im Griff hatte.

Fazit: Chapeau. Eine tolle Teamleistung gegen einen sehr starken TV Hayna. Jeder hat alles rein geworfen. Abgerundet wurde diese starke Leistung durch zwei Tore, die irgendwie immer zur richtigen Zeit fielen. Glückwunsch an die Jungs. So darf es weitergehen. 💚💚💚

Es spielten: Ansorge, Reichert, Hoock, Rummel, Völkel, Becht, Schwager, Gehrlein, Jung, Seiwert, Volk

Auswechselspieler: Taschinski, Deutsch, Böhner, Habitzreuther, Grobs

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

14.04.2024

B-Junioren Kreispokalhalbfinale 10.04.2024

FC Phönix Bellheim gegen SG Jockgrim/Rheinzabern/Neupotz 1 : 0

Am 10.04.2024 stand das schwierige Pokalspiel in Bellheim vor der Tür. Die Voraussetzungen waren
perfekt, 200 Zuschauer waren anwesend und sollten einen wirklich großartigen Pokalfight
erleben. In der Anfangsphase nahmen wir gleich das Heft in die Hand und hatten auch einige
gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Aber auch die Heimmannschaft war stets
gefährlich. Bis zur Pause sollte aber kein Tor fallen und so ging es mit 0:0 zum Pausentee.

Anfangs der zweiten Hälfte waren dann die Abwehrreihen nicht so sehr gefordert. Wir waren
weiterhin die bessere Mannschaft, doch wie es so oft im Fußball ist, kassierten wir in der 66 min.
durch eine kleine Unachtsamkeit in der Abwehr das 1:0. Jetzt aber zeigten wir was in uns steckt
und wir hatten gefühlt im Minutentakt Möglichkeiten das Runde im Eckigen unterzubringen.
Dreimal Pfosten oder Latte. Eine Aktion wo man vielleicht hätte Elfer geben können, da blieb die
Pfeife des sehr gut leitenden Unparteiischen stumm, aber er hatte wahrscheinlich nicht die freie
Sicht zur Aktion wie die frenetisch anfeuernden Fans der SG. Leider sollte es für uns nicht mehr
reichen, in einer sehr spannenden und turbulenten Schlussphase.

Aber eins muss man den Jungs bescheinigen: an Einsatz, Willen, Kampf und alles zu geben, scheiterte es nicht. Niemand braucht den Kopf hängen zu lassen, das war eine bärenstarke Leistung. Vielen Dank auch an die tollen Fans, die uns unterstützt haben. Samstag geht es in Jockgrim um 16 Uhr 30 im Topspiel
gegen Herxheim2 weiter, auch da hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung unserer tollen Fans.

#nurdasWIRgewinnt!!

11.04.2024

Serie hält an für Team2

SG Freckenfeld/Winden II : SV Olympia Rheinzabern II 2:3 (1:2)

Am vergangenen Sonntag traten wir bei der SG Freckenfeld/Winden II an. Im Jahr 2024 sind wir noch ungeschlagen. Gegen die SG wollten wir diesen Trend natürlich fortführen.

Zu Beginn sah auch wirklich alles danach aus. Wir waren tonangebend und machten im Spiel nach vorne viel Druck. Schnell führten wir durch sehr ansehnliche Spielzüge mit 2:0. Zunächst traf Lukas Thölke, der mit einem Schnittstellenball bedient wurde und später Leonard Völkel, der schön über die Außen freigespielt wurde und in der Mitte vollendete. Wenig später stand es plötzlich nur noch 1:2, als wir einen langen Ball falsch einschätzten, wodurch der gegnerische Stürmer freie Bahn hatte und vollstreckte. Etwas überraschend, da die SG bis zu diesem Zeitpunkt praktisch nicht stattfand. Auch das Spielgeschehen änderte sich dadurch. Freckenfeld/Winden II war nun am Drücker und hatte das Momentum auf seiner Seite. Löblich war hier sicherlich, dass wir die Ruhe behielten. Wir waren bis zum Ende der ersten Halbzeit auch nicht mehr ganz so griffig, was sicherlich auch an dem hohen Tempo der Anfangsphase lag. Hinten standen wir aber gut. Weitere Tore fielen im ersten Durchgang nicht.

Nach dem Seitenwechsel behielt Freckenfeld/Winden II zunächst die Oberhand, während wir nach der Ordnung suchten. Besser lief es dann nach einer taktischen Umstellung, auf der auch bald das 1:3 folgen sollte. So behielt Christian Becht im Gewühl die Oberhand und setzte das Runde mit viel Durchsetzungsvermögen in die Maschen. Die Gastgeber wirkten danach natürlich bedient, während wir die Gunst wieder auf unserer Seite hatten. Wir spielten danach zwar nicht überragend, jedoch sehr kontrolliert. Spannend wurde es nochmal kurz vor dem Ende, als die Gastgeber auf 2:3 verkürzten. Erneut behielten wir aber die nötige Ruhe und brachten den Sieg über die Bühne.

Fazit: Die Serie hält an. Etwas schade, dass die Vorrunde so durchwachsen verlief, sonst wäre jetzt wohl noch einiges mehr drin. Nichts desto trotz wirken wir derzeit sehr gefestigt und gewinnen auch die engen Spiele. So darf es weitergehen.

Es spielten: Ansorge, Kunsmann, Thölke, Becht, Völkel, Gehrlein, Winschel, Spiegel, Reichert, Hoock, Deutsch

Auswechselspieler: Böhner, Grobs, Taschinski, Thomas

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

9.04.2024

Patzer der Konkurrenz nicht genutzt

SG Freckenfeld/Winden : SV Olympia Rheinzabern 3:2 (1:0)

Am heutigen Sonntag gastierten wir in Winden bei der SG Freckenfeld/Winden. Man kannte sich aus dem Kreispokal der Vorsaison und aus der Vorrunde. Beide Spiele endeten knapp zu unseren Gunsten. Ähnlich eng ging es auch dieses Mal zu.

Leider waren die ersten 60 Minuten von vermeidbaren Gastgeschenken geprägt. Aber zunächst der Reihe nach. Die erste Hälfte war sehr ausgeglichen und ohne erkennbaren Vorteil für eine Mannschaft. Eine große Ausnahme gab es nach etwas mehr als einer halben Stunde als wir einen langen Ball völlig falsch einschätzen, wodurch der Gegenspieler  plötzlich alleine vor unserem Gehäuse stand und zum 1:0 verwandelte. Wie oben erwähnt, waren die Gastgeber keineswegs besser, was durch unser erstes Gastgeschenk allerdings relativ obsolet war. Weitere Tore fielen zunächst nicht.

Kurz nach Wiederbeginn machten wir es dem Gegner erneut zu einfach. Nach verlorenen Zweikampf ließen wir uns in der Abwehr erneut zu leicht überrumpeln und ließen den Gegenspieler erneut alleine auf das Tor rennen und zum 2:0 vollenden. Noch dicker kam es knappe 10 Minuten später, als es einen berechtigten Strafstoß für Winden gab, den Michael Mayer souverän zum 3:0 verwandelte. Jetzt konnte man sich entweder abschießen lassen oder nochmal zur Wehr setzen. Die Antwort gab Tyfun Kar, der in der 66. Minute einen Foulelfmeter zum 3:1 verwandelte. Neue Hoffnung kam auf, die in der 73. Minute einen weiteren Schub bekam, als Tayfun Kar nach einem feinen Spielzug von Lucas Pfau bedient wurde und gekonnt auf 3:2 verkürzte. Gegen Ende wurde es dann nochmal hektisch, was Zeitstrafen und gelbe Karten zur Folge hatte. Es blieb jedoch  Rahmen zumal dies bei so einem engen Spiel gerade in der Schlussphase nicht ganz ungewöhnlich ist. Tore fielen leider keine mehr. Es blieb bei der Niederlage.

Fazit: Wir waren individuell und spielerisch sicherlich nicht schlechter bestückt wie die Gastgeber, brachten uns jedoch durch grobe Fehler um zumindest einen Punkt. Hinzu kam, dass wir zu spät aufwachten. Aus diesem Gesichtspunkt ist die Niederlage irgendwo gerecht. So ist eben Fussball. Umso bitterer, da auch die direkte Konkurrenz fast ausnahmslos patzte. Nächste Woche geht es wieder zu Hause weiter.

Es spielten: Brune, Glatz, Wünsch, Fischer, Pfau, Kar, Notheis, Müller, Jeckel, Trupi, Gschwind

Auswechselspieler: Adel, Claus, Spiegel, Völkel, Diener

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

8.04.2024

D1 verliert Spitzenspiel in Minfeld

SG 1920 verpasst Chance auf Absetzung gegen SV Minfeld: Niederlage trotz Bemühungen…

Bei sommerlichem Wetter waren wir am Samstag, den 6. April zu Gast in Minfeld. Es war das dritte Pflichtspiel der Rückrunde in der D-Junioren-Kreisliga Südpfalz/Süd-Ost und vielleicht auch das vorentscheidende um die Meisterschaft, denn wir wollten uns in der Tabelle vom punktgleichen SV Minfeld absetzen. Obwohl die Enttäuschung über das Unentschieden gegen Hagenbach noch spürbar war, war die SG fest entschlossen, diesmal den Sieg einzufahren. Doch die Minfelder hatten einen anderen Plan…

Von Beginn an versuchten beide Mannschaften das Geschehen zu kontrollieren und es war allen klar, dass heute die Mannschaft gewinnen würde, die mehr Druck ausübt und bei diesen sommerlichen Temperaturen dagegen hält.

In den ersten 10 Minuten schien noch alles möglich und machbar. Nichtsdestoweniger gelang es uns trotz aller Bemühungen nicht, eine konkrete Torchance herauszuspielen. Es gab zwar vereinzelt gute Kombinationen, die vielleicht zu der einen oder anderen Torchance geführt hätten, aber leider wurden diese von der cleveren Abwehr der Minfelder unterbunden oder wegen Abseits abgepfiffen.

Die Minfelder übten Druck aus und zwangen uns zu Fehlern, so dass sie bereits in der 14. Minute ihr erstes Tor erzielten, als ein Minfelder Stürmer im Eins-gegen-Eins-Duell mit unserem Torwart unbedrängt einnetzen konnte, was zu hängenden Köpfen auf Seiten der SG 1920 führte. Trotz der Einwechslung von Bankspielern gelang es der SG 1920 nicht, das Spiel zu drehen und unsere Versuche über die Flügel blieben leider erfolglos. Mit einem 1:0 gingen wir in die Halbzeitpause. Das Trainerteam nutzte die Pause, um die Jungs aufzubauen und die Fehler anzusprechen.

Wir starteten hoffnungsvoll in die zweite Halbzeit und dachten, dass wir das Spiel noch drehen könnten, doch die sommerlichen Temperaturen machten unseren Spielern zu schaffen und trotz aller Bemühungen wurde unser Spielfluss immer wieder von den Minfeldern gestört. Einige nicht gepfiffene Fouls sorgten zusätzlich für Frust. Unser Sturm kam kaum ins Spiel, da die Minfelder unsere Leistungsträger geschickt neutralisierten. Die Minfelder blieben in der Abwehr standhaft und sorgten für einige gefährliche Situationen in unserer Hälfte, die aber zum Glück erfolglos blieben.

Bis auf eine Torchance, die auch in ein Tor hätte umgemünzt werden können, als unser linker Flügel einen Abpraller abfing und mit einem satten Schuss das Minfelder Tor bedrohte, der aber leider vom Minfelder Verteidiger ins Aus gelenkt wurde, gab es leider nicht viel zu verzeichnen auf unserer Seite. Den Minfeldern hingegen gelang kurz vor dem Schlusspfiff noch der zweite Treffer, als sich der Minfelder Stürmer erneut ungestört im Eins-gegen-Eins-Duell gegen unseren Torwart durchsetzen konnte und das Spiel mit einem verdienten 2:0 für den SV Minfeld beendete.

Fazit:

Trotz des schönen Wetters und des fast vollständigen Kaders, abgesehen vom Fehlen unseres Stammtorhüters (Dank an Djulien aus der D3, der toll aushalf und weitere Tore verhinderte), war an diesem Samstag der Wurm drin. Es war ein Tag, an dem einfach nichts zusammenlief. Die SG tat sich schwer, die nötige Energie und Einsatzbereitschaft aufzubringen, während die Minfelder mit ihrer robusten Spielweise die SG unter Druck setzten. Der Plan, die erhofften 3 Punkte einzufahren, ging leider nicht auf. Aber solche Tage gibt es im Fußball und da hilft nur die Fehleranalyse, hartes Training für das nächste Spiel und der Blick nach vorne, denn es gibt noch viele Spiele, die besser gestaltet werden müssen.

Es spielten: Djulien B.(TW), Philipp N., Yassin B., Bela W., Levi. W., Kresimir M., Luka P., Nils M., Daniel K., Norman L., Schmid M., Rafael H., Benjamin G.

Bericht: Bakli Boussaa

#nurdasWIRgewinnt!!

8.04.2024

Wir bedanken uns bei: