1. Mannschaft 2020/2021

Die Mannschaft (A-Klasse)

1. Mannschaft Saison 2020/2021
Obere Reihe von links: Marcel Adel, Jannik Schlindwein, Marco Zirker, Noah Gschwind, Maximilian Müller, Nikolas Fischer, Lukas Kern
Mittlere Reihe von links: Willi Hellmann, Daniel Ochsenreither, Samir Shabani, Danjel Schwarz, Oliver Claus, Lucas Pfau, Ralf Jäger, Uwe Appelshäuser
Untere Reihe von links: Nicolas Jaworski, Simon Fichtenkamm, Moritz Brune, Jens Subat, Stephan Müller, Yannik Thomas

Trainingszeiten:

Dienstags 19:00 – 20:30 Uhr

Donnerstags 19:00 – 20:30 Uhr


Trainer

Daniel Ochsenreither

Lucas Pfau


Spielleiter

SV Olympia Rheinzabern Ausschuss - Uwe Appelshäuser

Uwe Appelshäuser


Spielberichte unserer 1. Mannschaft 2020/2021

  • Zweite Saisonniederlage

    15.Spieltag, erste Mannschaft, 06.11.2022

    SV Olympia Rheinzabern : VFB Hochstadt 1:2 (0:2)

    Bei typisch grauem Novemberwetter war der VFB Hochstadt auf unserem Kunstrasen zu Gast. Nach dem eher schwachen Auftritt aus der Vorwoche wollten wir gegen die Jungs vom Birkenhain Wiedergutmachung betreiben.

    In der ersten Hälfte bekamen wir jedoch überhaupt keinen Zugriff auf die Begegnung und bekamen stattdessen von den Gästen eine kleine Lehrstunde in Sachen Zweikampfführung erteilt. Nach vorne brachten wir auch nicht sehr viel zu Stande. Besser machten es hingegen die Gäste, die nach zwei Eckbällen, bei denen wir nicht sehr gut aussahen mit 0:2 in Führung gingen. Auch im Anschluss waren die Gäste in den Zweikämpfen einfach präsenter, womit wir überhaupt nicht zurechtkamen. Bis zur Halbzeit blieb es dann auch bei der nicht unverdienten Gästeführung.

    Nach dem Seitenwechsel kam etwas Hoffnung bei uns auf, nach dem die Gäste eine gelb-rote Karte erhielten und wir kurz darauf in der 53. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 durch den eingewechselten Justin Müller erzielten. Wir kamen daraufhin auch in der Tat nun besser ins Spiel und wollten den Ausgleich mehr oder weniger erzwingen. Leider fehlte hier meistens der letzte entscheidende Pass oder es war ein Bein eines Gegenspielers dazwischen, die nach wie vor aggressiv, bissig und mit hoher Intensität in die Zweikämpfe gingen. Weitere Einwechslungen konnten leider auch nicht mehr viel bewirken. Das nötige Glück, das wir gerade in den Pokalspielen in den letzten Minuten hatten, blieb am diesen Sonntag leider aus. Die zweite Saisonpleite war perfekt.

    Fazit: Es gibt leider solche Spiele, bei denen man das Gefühl hat, dass man irgendwie nichts auf die Kette bekommt. Dies hat oftmals allerdings auch seine Gründe. Die Gäste waren wie oben bereits erwähnt einfach bissiger und aggressiver in den Zweikämpfen und nahmen daher auch nicht ganz unverdient die drei Punkte mit. Für uns ist es kein Beinbruch, da wir nach wie vor auf einem sehr guten dritten Platz stehen. Beim Topspiel in Schaidt in der kommenden Woche werden wir dennoch auf jeden Fall mehr tun müssen, sofern wir dort etwas Zählbares mitnehmen wollen.

    Es spielten: Subat, Glatz, Fischer, Müller Stephan, Wünsch, Diener, Pfau, Kar, Jaworski, Appelshäuser, Jeckel

    Auswechselspieler: Brune, Adel, Schmitt, Müller Justin, von Schaubert, Müller Maximilian

    Bericht: Jonas Taschinski

  • Vier gewinnt!!

    SV Viktoria Herxheim II : SV Olympia Rheinzabern 1:4 (0:2)

    Vier gewinnt💪

    Beim Auswärtsspiel beim SV Viktoria Herxheim II wollten wir den positiven Trend der letzten Wochen fortsetzen. Nach den guten Ergebnissen aus den Vorwochen konnten wir auch mit breiter Brust antreten.

    Zu Beginn machten uns die Gastgeber das Leben jedoch sehr schwer. Wir hatten Probleme bei der Raumaufteilung und die Viktoria hingegen gerade in der Anfangsphase der Partie sehr gute Tormöglichkeiten. Hier durften wir uns bei Jens Subat bedanken, der gerade in den ersten knapp 15 Minuten mehrere gute Torchancen vereitelte und die Null hielt. In der 20.Minute gingen wir praktisch mit der ersten guten Möglichkeit mit 0:1 in Führung. So vollendete Noah Gschwind den gut vorgetragenen Angriff mit einem gekonnten Schuss in das rechte Eck. Die Gastgeber blieben weiterhin brandgefährlich, während wir die Tore schossen. So erhöhte Tayfun Kar in der 29. Minute auf 0:2. Bis zum Ende der ersten Hälfte suchten beide Mannschaften den Weg nach vorne und brachten die jeweils gegnerische Defensive in Bedrängnis. Bis zur Pause blieb es dennoch beim 0:2 in einem Spiel mit hohem Unterhaltungswert.

    Ähnlich verlief dann auch der zweite Durchgang. Beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne, während wir auch im Abschluss erfolgreich waren. So erhöhte Stephan Müller in der 54. Minute auf eine komfortable 0:3 Führung. Ein Lebenszeichen für die Gastgeber gab es dann in der 62. Minute als der Anschlusstreffer zum 1:3 erzielt wurde. Unsere SVO-Truppe präsentiert sich jedoch im Moment sehr stabil, was sich auch in diesem Spiel wieder zeigte. So stellte erneut Tayfun Kar in der 73. Minute den alten Abstand her und erzielte das 1:4. In den Schlussminuten konnten wir die Begegnung dann souverän nach Hause schaukeln und die nächsten drei Punkte einfahren. Es blieb beim 1:4.

    Fazit: Deutlicher Auswärtssieg, der aufgrund der Stärke des Gegners nicht selbstverständlich ist. Wichtig war, dass wir die klaren Möglichkeiten auch verwertet haben, was uns in der Vergangenheit nicht immer gelang. Wenn wir die momentane Form beibehalten, haben wir zumindest zur Winterpause realistische Chancen auf den Relegationsplatz.

    #nurdasWIRgewinnt!!

  • Klare Sache im Nachbarschaftsduell

    SV Olympia Rheinzabern : SV Rülzheim II 4:1 (3:0)

    Beim Heimspiel gegen den SV Rülzheim II wollten wir die gute Teamleistung vom vergangenen Sonntag bestätigen und fortsetzen.

    In der ersten Halbzeit gelang uns das dann auch hervorragend, in dem wir recht schnell für eine deutliche Führung und somit für klare Verhältnisse sorgen konnten. Zunächst erzielte Lukas Appelshäuser nach einer Flanke von Stephan Müller das 1:0 per Kopf in der 18. Minute. Nur zwei Minuten später erhöhten wir auf 2:0 durch Nikolas Fischer, der einen Strafstoß sicher im gegnerischen Kasten unterbrachte. Wir blieben daraufhin weiterhin am Drücker und erzielten bereits in der 33. Minute das 3:0 durch Tayfun Kar, der nach einem kurz ausgeführten Eckball am langen Pfosten zur Stelle war und vollendete. Gegen weitestgehend harmlose Gäste blieb es hierbei auch bis zur Pause.

    Auch nach dem Seitenwechsel waren wir absolut tonangebend und machten mit dem Treffer zum 4:0 durch Tayfun Kar in der 61. Minute den Deckel drauf. Im Anschluss nahmen wir zwar das Tempo etwas raus, was den Sieg letztlich aber nicht mehr gefährden konnte. Lediglich etwas Ergebniskosmetik war den Gästen in der 75. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 4:1 vergönnt. In den Schlussminuten passierte nichts mehr. Es blieb beim verdienten Heimerfolg.

    Fazit: Geschlossene Teamleistung, die am Ende mit einem auch in der Höhe verdienten Sieg belohnt wurde. Nächsten Sonntag wollen wir in Herxheim den nächsten Dreier einfahren. 💪💪💪

    #nurdasWIRgewinnt!!

  • Drei Punkte gegen den Angstgegner

    SV Olympia Rheinzabern : SV Minfeld 3:1 (2:0)

    Am vergangenen Sonntag war der SV Minfeld auf unserem Kunstrasen zu Gast. Von den letzten sechs Duellen gegen die Gäste konnten wir nun einen Sieg einfahren. Es bestand also Nachholbedarf.

    Bei regnerischem Wetter hätte die Begegnung besser für uns kaum beginnen können. Bereits nach wenigen Minuten verwertete Justin Müller einen Ball per Kopf und sorgte für die frühe 1:0 Führung. Nur wenig später bediente Justin Müller Tayfun Kar, der vor dem gegnerischen Keeper die nötige Übersicht behielt und auf 2:0 erhöhte.

    Im Anschluss zeigten wir uns in der Abwehr sehr stabil und ließen gegen die Gäste fast nichts anbrennen. Bis zur Pause blieb es beim 2:0.

    Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste nun mehr fürs Spiel und drängten uns in den ersten knapp 15 Minuten in der zweiten Hälfte öfters an den eigenen Strafraum. Dies führte dann auch schnell zum 2:1 Anschlusstreffer nach einem Foulelfmeter. Im Gegensatz zur Vorwoche, als wir trotz dreimaliger Führung nur mit einem Unentschieden nach Hause fuhren, spielten wir dennoch konzentriert weiter und ließen abgesehen von einer gefährlichen Standardsituation an der Strafraumgrenze nichts zu. Die Entscheidung fiel kurz vor dem Ende zu unseren Gunsten, als Stephan Müller einen Konter zum 3:1 abschloss, was auch zugleich der Endstand war.

    Fazit: Verdienter Heimerfolg gegen einen guten Gegner. Wichtig waren sicherlich die zwei frühen Tore, die für den nötigen Auftrieb sorgten. Mit diesem Erfolg gehen wir gut gerüstet in das Pokalspiel am Mittwoch.

    #nurdasWIRgewinnt!!

  • Gerechte Punkteteilung nach Steigerung

    SV Olympia Rheinzabern : TUS Frankweiler/Gleisweiler/Siebeldingen 2:2 (0:1)

    Gerechte Punkteteilung nach Steigerung

    Am vergangenen Sonntag wartete ein alter Bekannter am heimischen Kunstrasen auf uns. Die Gäste aus Frankweiler waren vor vier Jahren in der Meistersaison unser Hauptkonkurrent um den Aufstieg.

    Schnell merkten wir dann gleich auch, dass die Gäste an Qualität über die letzten Jahre nicht viel eingebüßt haben. Begünstigt wurde dies allerdings auch durch unseren schlichtweg ganz schwachen Auftritt in der ersten Hälfte. Wir kamen überhaupt nicht in die Zweikämpfe und hatten keine gute Raumaufteilung. Die fast schon logische Folge kam mit dem 0:1 kurz vor der Pause, wobei wir hiermit in anbetracht des Spielverlaufs und der Anzahl an Möglichkeiten für die Gäste noch recht gut bedient waren.

    Nach deutlichen Halbzeitworten und mehreren Veränderungen kamen wir auch deutlich besser aus der Kabine und belohnten uns in der 55. Minute mit dem 1:1 durch Lukas Appelshäuser. Wir waren vor allem in den Zweikämpfen und in der Raumaufteilung nun deutlich besser und hatten dadurch einen besseren Zugriff zum Spiel. Belohnt wurde dies mit weiteren guten Möglichkeiten und dem umjubelnden 2:1 Führungstreffer durch Lukas Appelshäuser in der 79. Minute. Als sich die Menge bereits über den Sieg freute, schlugen dann leider die Gäste nochmals zu und glichen kurz vor dem Ende durch einen unhaltbaren Schuss in den Winkel zum 2:2 aus, was dann auch der Endstand war.

    Fazit: Es ist immer bitter und schade wenn man kurz vor dem Ende den Ausgleich bekommt. Wenn man sich jedoch die gesamten 90 Minuten betrachtet, dann ist das Unentschieden irgendwo auch gerecht. Vor allem in der ersten Hälfte haben wir zu wenig für den Sieg getan. Nichtsdestotrotz stehen wir im oberen Drittel der Tabelle und haben uns im Vergleich zum Vorjahr erheblich gesteigert.

    Bericht: Jonas Taschinski

    #nurdasWIRgewinnt!!

Wir bedanken uns bei: