1. Mannschaft 2020/2021

Die Mannschaft (A-Klasse)

1. Mannschaft Saison 2020/2021
Obere Reihe von links: Marcel Adel, Jannik Schlindwein, Marco Zirker, Noah Gschwind, Maximilian Müller, Nikolas Fischer, Lukas Kern
Mittlere Reihe von links: Willi Hellmann, Daniel Ochsenreither, Samir Shabani, Danjel Schwarz, Oliver Claus, Lucas Pfau, Ralf Jäger, Uwe Appelshäuser
Untere Reihe von links: Nicolas Jaworski, Simon Fichtenkamm, Moritz Brune, Jens Subat, Stephan Müller, Yannik Thomas

Trainingszeiten:

Dienstags 19:00 – 20:30 Uhr

Donnerstags 19:00 – 20:30 Uhr


Trainer

Daniel Ochsenreither

Lucas Pfau


Spielleiter

SV Olympia Rheinzabern Ausschuss - Uwe Appelshäuser

Uwe Appelshäuser


Spielberichte unserer 1. Mannschaft 2020/2021

  • Ende gut, alles gut

    2. Pokalrunde, erste Mannschaft, 09.08.2022

    SG Schweighofen/Kapsweyer : SV Olympia Rheinzabern 4:6 n.V. (4:4, 2:1)

    Nach mehreren Wochen der Vorbereitung gastierten wir am gestrigen Dienstag bei der SG Schweighofen /Kapsweyer zur zweiten Runde des Kreispokals. Gegen die Mannschaft aus der B-Klasse waren wir in der Favoritenrolle. Die Gastgeber konnten jedoch in der ersten Pokalrunde immerhin den SV Hatzenbühl auswärts aus dem Wettbewerb kegeln. Wir waren daher gut beraten, den Gegner nicht zu unterschätzen.

    Der Favoritenrolle wurden wir bereits in der 15.Minute zum ersten Mal gerecht, als Jonathan Pflüger nach einer schönen Vorarbeit von Lucas Pfau unsere Farben mit 0:1 in Front brachte. Von einem Klassenunterschied war insgesamt aber nichts zu sehen. Die Gastgeber zeigten durchweg eine couragierte Leistung, die uns das Leben schwer machte. Noch vor der Pause zeigte sich dies dann auch im Ergebnis. So gelang in der 40. Minute der Ausgleich zum 1:1 und noch vor dem Halbzeitpfiff die Führung zum 2:1 für die die SG aus Schweighofen und Kapsweyer. Begünstigt wurde dies leider auch durch individuelle Fehler unsererseits, wodurch wir den Gegner mehr oder weniger einluden.

    Den Schock vor der Pause schienen wir bereits kurz nach Wiederbeginn gut verdaut zu haben. So egalisierte Neuzugang Tayfun Kar bereits in der 50. Minute den Spielstand und glich zum 2:2 aus, während Lucas Pfau bereits drei weitere Minuten später die Führung zum 2:3 besorgte. Die nötige Sicherheit brachte diese zwischenzeitliche Führung leider nicht. Gerade im Defensivverhalten wirkten wir irgendwie nicht sattelfest und mussten nach erneuten individuellen Fehlern in der 73.Minute das 3:3 und wenige Augenblicke später sogar den Rückstand zum 4:3 hinnehmen. So drohte uns nun wie im Vorjahr ein frühes Ausscheiden im Wettbewerb. Abgewendet wurde dies durch Andreas Glatz, der in der 90.Minute nach einem Freistoß den Ball zum umjubelnden Ausgleich zum 4:4 über die Linie beförderte.

    In der darauffolgenden Verlängerung waren wir durch den späten Ausgleich und einer gelb-roten Karte des Gegners psychologisch deutlich im Vorteil, was wir letztlich auch für uns nutzen konnten. So brachte uns Lucas Pfau in der 95. Minute mit 4:5 in Führung, die er mit einem Elfmetertor noch vor der Pause der Verlängerung mit seinem Treffer zum 4:6 ausbaute. Nochmals brenzlig wurde es dann in der zweiten Hälfte der Verlängerung, als die Gastgeber einen Strafstoß zugesprochen bekamen, den unser Keeper Jens Subat zu unserem Glück parierte. Wenig später war das Spiel zu Ende und der erste Erfolg der Saison eingetütet.

    Fazit: Bei zehn Toren in 120 Minuten kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten und mussten ihr Kommen nicht bereuen. Aus unserer Sicht war es ein erfolgreicher Pflichtspielauftakt, wenngleich wir mit einem blauen Auge davon kamen. Eine wichtige Erkenntnis aus diesem Abend ist, dass es bis Weihnachten keine Geschenke geben wird. Hierbei spielt es keine Rolle ob der Gegner aus Kapsweyer oder aus Wörth kommt. Wir werden uns die Punkte und Siege Woche für Woche hart erarbeiten müssen.

    Es spielten: Subat, Adel, Fischer, Müller Stephan, Diener, Pflüger, Pfau, Kar, Appelshäuser, Müller Maximilian, Jeckel

    Auswechselspieler: Brune, Glatz, Schmitt, Wünsch, Müller Justin, Jaworski, Barbe

    Bericht: Jonas Taschinski

    #nurdasWIRgewinnt!!

Wir bedanken uns bei: