Hallendorfmeisterschaften – Drama um Mitternacht

Um 0:20 Uhr hatte sich weder das Schlossgespenst der IGS, noch Dracula in der Sporthalle der IGS verlaufen. Die Schreie und der Lärm galten einzig und allein dem neuen Hallendorfmeister des 1. Mitternachtsturniers vom SV Olympia Rheinzabern: Es siegten die Jugendraumkicker in einem Krimi gegen die AH der Sandbahn-Ultras.

Der neue war somit der alte Dorfmeister und schaffte damit auch das Double der Saison. Nach dem Triumph in der Freiluft-Meisterschaft, sicherten sich die Jugendraumkicker – wiederum vom Punkt nach 7m-Schießen – mit 3:2 gegen den Dauerrivalen den Sandbahn-Ultras.

Die siegreiche Mannschaft:

SV Olympia Rheinzabern
Hintere Reihe v.li.: U. Appelshäuser, F. Wünsch, A. Glatz, L. Appelshäuser, M. Götz, M. Wünsch Vordere Reihe v. li.: F. Kern, M. Schäfer, Ch. Schlimmer, R. Appelshäuser, St. Kleemann

Im Anschluss an das Jugendturnier des SVO sammelten sich insgesamt 10 Mannschaften in 2 Gruppen, die um den Titel kämpften, besonders hervorzuheben waren dabei das Römerbadgeheimnis und die Sandbahn-Ultras, die sogar 2 Mannschaften stellten. Mit neuem Modus – mehr Freizeitkicker weniger Aktive – wurde zwar eifrig gekämpft, aber der Spaß stand deutlich im Vordergrund. Grätschverbot und unsere Schiris Karl-Heinz Ortner sowie Patrick Kunsmann sorgten für einen sportlichen Rahmen, in dem sich jeder Freizeit-Kicker wohl fühlte. Besonders zu erwähnen ist auch die große Rücksicht, mit der bei allem Eifer auch gegenüber seinen Mitspielern umgegangen wurde. Erfreulich dass es bis auf kleinere Blessuren keine ernsthaften Verletzungen zu beklagen gab.

In der Gruppe A ergab sich schnell ein klares Bild, welches sich in folgenden absteigenden Platzierungen widerspiegelte: Sandbahn-Ultras U25, Jugendraumkicker, Römerbadgeheimnis I, Fasenachter und Siedlungskicker.

In der Gruppe B war es bereits in der Vorrunde deutlich enger. Zwar konnten sich die Kicker von Holzbein Kiel als Erster etwas absetzen, aber um Platz 2 war es bis zur letzten Sekunde ein Kopf-an-Kopf-Rennen. So gab der –  quasi mit dem Schlusspfiff – erzielte Treffer für die Sandbahn-Ultras AH gegen Turnen/Tennis den Ausschlag für die Rennsportler. Bei gleicher Tordifferenz zogen die Sandbahn’ler nur aufgrund der mehrerzielten Tore ins Halbfinale. Turnen/Tennis musste sich mit dem 3.Platz begnügen, danach folgten das Römerbadgeheimnis II (punktgleich mit Platz 2 und 3) und die erstmals teilgenommenen Spätzünder.

Die anschließenden Halbfinals hielten, was die Platzierungen ergaben.

Im ersten Halbfinale mussten sich die  jungen den alten Sandbahn’lern stellen. Wer dachte, dass dies ein gemütliches Spiel werden würde, sah sich schnell belehrt. Die AH-ler waren nun nach der Vorrunde hellwach und zeigten den Jungen gleich Ihre Erfahrung mit einem schnellen 2:0. Nach einem zwischenzeitlichen 3:3 hatten die AH’ler wieder zum Schluss das bessere Ende für sich und gewannen mit 4:3.

In der Vorschlussrundenbegegnung Holzbein-Kiel gegen die Jugendraumkicker merkte man den Kielern doch die lange Pause und die genossenen Schorle an, sodass sie nicht mehr ihr zuvor gezeigtes Kombinationsspiel aufzogen konnten. Etwas müde aber mit größerer Erfahrung setzten sich die mit mehr Reserven ausgestatteten Jugendraumkicker verdient mit 3:1 durch.

Im kleinen Finale konnten sich die Sandbahn-Ultras U25 gegen Holzbein Kiel nach 2:2 im 7-Meter-Schießen durchsetzen.

Pünktlich zur Mitternacht ertönte dann der Anpfiff zum Finale. In einem taktisch geprägten Spiel waren beide Mannschaften bemüht selbst keine Fehler zu machen und Schwächen des Gegners auszuloten. Da nun mittlerweile schon alle Akteure das 6-te Spiel in den Knochen hatten fehlte hier und da auch die Kraft und Konzentration, aber der Wille war jederzeit spürbar. Wie so oft in den letzten Jahren musste die Entscheidung im Penalty-Schießen fallen, mit dem bekannten Ende.

Die Siegerehrung zeigt die Mannschaftskoordinatoren Steven Kleemann und Martin Ortner mit den SVO-Verantwortlichen Willi Hellmann und Frank Neumann bei der Übergabe der Kesselfläääsch-Gutscheine für die beiden Finalisten:

SV Olympia Rheinzabern

Zudem wurden geehrt der beste Torschütze – der nach langer Verletzungspause wieder genesene – Felix Grabenberg erzielte 7 Treffer und zum besten Torwart avancierte Markus Heid von den Spätzündern.

Fazit: Das Mitternachtsturnier hat großen Anklang gefunden und wird sicher auch im diesjährigen Modus seine Fortsetzung finden.

Allen Akteuren und insbesondere den Mannschafts-Organisatoren sei herzlich gedankt.

Ebenfalls bedanken möchte sich der SVO bei allen Helfern und Helferinnen ohne die eine derartige Veranstaltung nicht so erfolgreich ablaufen kann. Unseren Schiris Patrick Kunsmann und Karl-Heinz Ortner gilt der Dank für ihre Gelassenheit, wenn mal wieder einige Spieler „Gesprächsbedarf“ hatten. Der Verbandsgemeinde gilt der Dank für die Bereitstellung der Halle und dem Hausmeister Josef Adam für die nicht selbstverständliche Unterstützung nach Mitternacht.

Für alle Interssierten gibt’s auch die Möglichkeit Live-Bilder im youtube zu verfolgen unter:

Bericht von Frank Neumann

8.07.2015

Wir bedanken uns bei:

Newsletter