Spielbericht 1. Mannschaft gegen Phönix Bellheim vom 27.09.2020

3. Spieltag, erste Mannschaft, 27.09.2020

FC Phoenix Bellheim : SV Olympia Rheinzabern 3:1 (2:0)

Viel Ballbesitz, wenig Ertrag

Nach dem Einzug in das Pokalviertelfinale ging für uns am gestrigen Sonntag der Ligaalltag beim FC Phoenix Bellheim weiter. Die Gastgeber gelten als sehr heimstark und daher äußerst unbequem zu bespielen. Schon im Meisterjahr mussten wir beim damaligen 4:3 Erfolg alles in die Waagschale werfen. Auch an diesem Sonntag erwartete uns ein ähnlich hartes Stück Arbeit.

In den ersten Minuten war es ein vorsichtiges Abtasten und beide Mannschaften um die Vermeidung von Fehlern bemüht. Tormöglichkeiten gab es dadurch zu Beginn nicht. In der 12. Minute änderte sich das leider zu unseren Ungunsten. So lief Maurice Hafner nach einem gravierenden Fehlpass in unserer Abwehr alleine auf unser Gehäuse zu und vollendete zur frühen 1:0 Führung für die Bellheimer. Im Anschluss hatten wir zwar öfters den Ball, konnten mit diesem aber herzlich wenig anfangen. Oftmals schlugen wir die Kugel lang nach vorne, wodurch unsere Angriffsbemühungen vorhersehbar und für die Hintermannschaft der Gastgeber recht leicht zu verteidigen waren. Mehr wie ein Schuss von Lucas Pfau, der vom Abwehrspieler geblockt wurde, sprang im ersten Durchgang nicht heraus. Besser machte es die Phoenix-Elf, die einen erneuten Patzer in unserer Abwehr nach 33 Minuten nutze und zum 2:0 traf. Pascal Gaschott stand nach einem Flankenball völlig alleine und schob den Ball aus kurzer Distanz ein. Mehr passierte in den ersten 45 Minuten nicht mehr.

Der zweite Spielabschnitt begann für uns etwas besser. So hatte Stefan Müller nach wenigen Minuten eine erste gute Chance, wobei er leider nur das Außennetz traf. Eine weitere gute Kopfballgelegenheit wurde durch Samir Shabani vergeben. Insgesamt fehlte aber die letzte Entschlossenheit, die es gebraucht hätte. Die Gastgeber wirkten auch im zweiten Durchgang zielstrebiger und so durften wir uns bei Jens Subat bedanken, der zwei Mal im 1 gegen 1 klasse parierte und dadurch wohl eine herbe Packung verhinderte. So stand es weiterhin “nur“ 2:0. In der 77. Minute wurde es dann plötzlich wieder spannend, als wir den Ball aus dem Getümmel heraus im gegnerischen Tor unterbrachten und auf 2:1 verkürzten. Wir warfen nochmal alles nach vorne und versuchten es mit der Brechstange. Leider blieb es hierbei beim Versuch. Eine Minute vor Spielende erzielten die Gastgeber nach einem Konter das 3:1 und besiegelten somit unsere Niederlage. Wenig später war die Begegnung zu Ende.

Fazit: Die erste Halbzeit war schwach und der zweite Durchgang durchschnittlich. In der Summe war es zu wenig und die Niederlage daher auch nicht unverdient. Möglicherweise spielten die erneuten 120 Minuten vom Mittwoch eine Rolle. Bei der Bewertung der Tabelle gibt es jedoch kein “möglicherweise“. Hier steht man mit einem Punkt auf dem vorletzten Rang und muss schauen, dass man in den nächsten Wochen den Anschluss an die oberen Plätze nicht verliert.

Bericht: Jonas Taschinski

28.09.2020

Wir bedanken uns bei:

Newsletter