Gerechte Punkteteilung nach Steigerung

SV Olympia Rheinzabern : TUS Frankweiler/Gleisweiler/Siebeldingen 2:2 (0:1)

Gerechte Punkteteilung nach Steigerung

Am vergangenen Sonntag wartete ein alter Bekannter am heimischen Kunstrasen auf uns. Die Gäste aus Frankweiler waren vor vier Jahren in der Meistersaison unser Hauptkonkurrent um den Aufstieg.

Schnell merkten wir dann gleich auch, dass die Gäste an Qualität über die letzten Jahre nicht viel eingebüßt haben. Begünstigt wurde dies allerdings auch durch unseren schlichtweg ganz schwachen Auftritt in der ersten Hälfte. Wir kamen überhaupt nicht in die Zweikämpfe und hatten keine gute Raumaufteilung. Die fast schon logische Folge kam mit dem 0:1 kurz vor der Pause, wobei wir hiermit in anbetracht des Spielverlaufs und der Anzahl an Möglichkeiten für die Gäste noch recht gut bedient waren.

Nach deutlichen Halbzeitworten und mehreren Veränderungen kamen wir auch deutlich besser aus der Kabine und belohnten uns in der 55. Minute mit dem 1:1 durch Lukas Appelshäuser. Wir waren vor allem in den Zweikämpfen und in der Raumaufteilung nun deutlich besser und hatten dadurch einen besseren Zugriff zum Spiel. Belohnt wurde dies mit weiteren guten Möglichkeiten und dem umjubelnden 2:1 Führungstreffer durch Lukas Appelshäuser in der 79. Minute. Als sich die Menge bereits über den Sieg freute, schlugen dann leider die Gäste nochmals zu und glichen kurz vor dem Ende durch einen unhaltbaren Schuss in den Winkel zum 2:2 aus, was dann auch der Endstand war.

Fazit: Es ist immer bitter und schade wenn man kurz vor dem Ende den Ausgleich bekommt. Wenn man sich jedoch die gesamten 90 Minuten betrachtet, dann ist das Unentschieden irgendwo auch gerecht. Vor allem in der ersten Hälfte haben wir zu wenig für den Sieg getan. Nichtsdestotrotz stehen wir im oberen Drittel der Tabelle und haben uns im Vergleich zum Vorjahr erheblich gesteigert.

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

27.09.2022

Heimsieg nach zähem Unterfangen

SV Olympia Rheinzabern II : FVP Maximiliansau II 3:2 (1:2)

Am vergangenen Sonntag war der FVP Maximiliansau II zu Gast. Auf dem Papier schien es für uns eine klare Angelegenheit zu sein, da sich die Gäste vor dem Spiel im Tabellenkeller befanden, während wir an zweiter Stelle rangierten und dem Tabellenführer trotz der Niederlage gegen Wörth dicht auf den Fersen waren.

Schnell stellte sich jedoch heraus, dass es nicht nur aufgrund des stürmischen Wetters ein eher unbequemer Nachmittag werden sollte. Wir waren vor allem in der ersten Hälfte gerade im Mittelfeld nicht präsent genug und bekamen dadurch überhaupt keine Kontrolle über das Spiel. Dementsprechend eher harmlos waren dann auch unsere Angriffsbemühungen. Fast schon eher überraschend war dann unser Führungstreffer zum 1:0. Vorausgegangen war hier ein guter Spielzug über die Außen, der mit einem Ball auf den langen Pfosten vollendet wurde, wo wir den Ball nur noch einschieben mussten. Leider war dies dann auch gleichzeitig der einzige vernünftige Angriff in der ersten Hälfte. Im Mittelfeld fehlte nach wie vor der Zugriff, wodurch wir auch in der Defensive anfällig waren. Die fast schon logische Folge war der 1:1 Ausgleich nach einem fälligen Strafstoß. Leider wurde unser Spiel danach nicht besser, was sogar den 1:2 Rückstand noch vor der Pause zur Folge hatte.

In der Halbzeitansprache bekamen wir, dem Spielverlauf entsprechend, deutliche Worte zu hören, die schnell Wirkung zeigten. So war nach einem Spielzug über die Außen Christian Becht zur Stelle und besorgte den 2:2 Ausgleich. Wir wollten natürlich nachlegen und gingen prompt nach einem Freistoßtor von Oliver Claus mit 3:2 in Führung. Die nötige Sicherheit bekamen wir trotz dieser erneuten Führung leider nicht. In der Abwehr wirkten wir oftmals nicht souverän und mussten gegen einen Gegner, der sich nicht aufgab, bis zum Ende zittern. Dennoch brachten wir den Vorsprung über die Zeit und siegten mit 3:2.

Fazit: Es war kein Feuerwerk, sondern ein hart erkämpfter Arbeitssieg. Die Gäste spielten hier nicht wie ein potentieller Abstiegskandidat. Wir wissen hingegen, was wir in den nächsten Wochen besser machen müssen. Wichtig war dennoch, dass wir gerade im Hinblick auf das nächste spielfreie Wochenende die Punkte eingefahren haben. Die Art und Weise ist hier im Endeffekt zweitrangig.

#nurdasWIRgewinnt!!

20.09.2022

1. Mannschaft siegt nach Leistungssteigerung

SV Olympia Rheinzabern : FC Bavaria Wörth 3:0 (1:0)

Am vergangenen Sonntag war die Bavaria aus Wörth auf unserem Kunstrasen zu Gast. Nach zwei sieglosen Spielen musste ein Sieg her, um den Kontakt zu den Spitzenplätzen nicht abreißen zu lassen. Gegen den Relegationsteilnehmer aus dem Vorjahr sollte dies aber kein leichtes Unterfangen werden.

So probierten wir es im ersten Durchgang meistens mit hohen und langen Bällen, was den groß gewachsenen Wörther Abwehrspielern natürlich sehr entgegen kam. Torchancen waren auf unserer Seite daher eher Mangelware. Gleichzeitig bekamen wir wenig Entlastung und gerieten teilweise in starke Bedrängnis. So durften wir uns bei unserem Keeper Jens Subat bedanken, der durch eine Glanztat Mitte der ersten Hälfte eine mögliche Gästeführung verhinderte. Aus dem Nichts und mit dem ersten gut vorgetragenen Angriff erzielten wir dann doch noch vor der Pause den Führungstreffer zum 1:0 in der 39. Minute. Trotz dieser Führung, die auch bis zur Pause bestand, wusste jeder, dass es noch Luft nach oben gab.

Wir wollten vor allem mehr spielerische Akzente setzen, was uns im zweiten Abschnitt nun auch deutlich besser gelang. Bereits in der 50. Minute belohnten wir uns mit dem 2:0, nach dem Lucas Pfau nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle war und dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. Dadurch, dass wir es nun mehr spielerisch lösten, anstatt mit dem Prinzip „Kick and rush“ die Bälle hoch und weit nach vorne zu jagen, bekamen wir auch deutlich mehr Entlastung und auch mehr Kontrolle in unser Spiel und ließen abgesehen von wenigen Weitschüssen im zweiten Durchgang nichts anbrennen. Den Schlusspunkt setzte erneut Lucas Pfau, der mit einem Schuss aus knapp 13m zum 3:0 einnetzte. Dabei blieb es letztlich auch bis zum Ende.

Fazit: Es war der erwartet schwere Gegner, aber auch eine sehr kompakte und solide Teamleistung in der zweiten Hälfte. Der Führungstreffer vor der Pause sorgte hier sicherlich auch für den nötigen Aufwind. Durch diesen Sieg bleiben wir weiter oben dran und stehen nach dem Lehrgeld, das wir im Vorjahr zahlen mussten, absolut im Soll.

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

16.09.2022

Viele Chancen, (zu-) wenig Tore

54. Spieltag, zweite Mannschaft, am 11.09.2022

SV Olympia Rheinzabern II : FC Bavaria Wörth II 1:3 (1:2)

Am vergangenen Sonntag war die zweite Mannschaft vom FC Bavaria Wörth zu Gast. Die Gäste standen vor dem Spiel noch ohne Niederlage da und wollten dies natürlich beibehalten. Wir konnten hingegen vier Siege aus vier Spielen vorweisen und dadurch mit breiter Brust auftreten.

Zu Beginn ließen wir den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und hatten nach etwa zehn Minuten auch gleich eine richtig gute Chance, die wir leider aus guter Position vergaben. In der 15. Minute gingen wir dann nicht unverdient mit 1:0 in Führung. So stand Nico Hellmann nach einer flachen Hereingabe am langen Pfosten goldrichtig und musste nur noch den Fuß hinhalten. Im Anschluss blieben wir sehr präsent und ließen hinten kaum etwas anbrennen. In der 28. Minute fiel dann leider mit der ersten klaren Chance für die Gäste der 1:1 Ausgleich. So wurde ein Schuss vom Gegenspieler Faust aus etwa 20 m unhaltbar ins Tor abgefälscht. Kurz danach waren wir wieder am Drücker und hatten nach einem Freistoß eine weitere dicke Möglichkeit, die wir leider jedoch aus knapp 5 m über den Zaun jagten. Besser machten es hingegen die Gäste, die mit ihrer zweiten Chance das 1:2 erzielten. So wurde ein langer Ball auf Antonio Jukic geschlagen, der die Kugel über unseren Keeper in das Tor lupfte. Wenig später war dann Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir erneut eine große Möglichkeit, als unser Stürmer alleine auf das Gehäuse zulief und leider am Gästetorwart scheiterte. Besser machte es hingegen die Bavaria, die mit ihrer dritten echten Möglichkeit den Treffer zum 1:3 erzielte. Nach diesem Tor war bei uns irgendwie dann der Stecker gezogen. Wir spielten zwar nach wie vor nach vorne und betrieben einen hohen Aufwand, doch irgendwie war fast immer ein Fuß oder Bein der Wörther Mannschaft dazwischen. Es reichte am Ende nicht mehr und die erste Saisonniederlage war perfekt.

Fazit: Spielerisch waren die Gäste keineswegs besser. Der wichtige Unterschied bestand jedoch darin, dass die Wörther Mannschaft ihre Möglichkeiten in Tore ummünzen konnte, während wir klare Chancen, die das Spiel hätten beeinflussen können, nicht verwertet haben. Das kann entscheidend sein und war es in diesem Spiel auch.

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

13.09.2022

Verdienter Sieg nach starker Leistung

3.Pokalrunde, erste Mannschaft, 06.09.2022

SV Olympia Rheinzabern : SG Klingenmünster/Göcklingen 3:0 (2:0)

Nach dem wir uns am Wochenende auswärts mit einem 2:2 zufrieden geben mussten, ging es am vergangenen Dienstag gegen den gleichen Gegner um das Weiterkommen im Kreispokal. Spätestens seit letzten Sonntag wussten wir über die Stärken des Gegners Bescheid und wollten diese auf unserem heimischen Kunstrasen unterbinden.

Schnell ließen wir zur Freude von Trainern und Zuschauern auch Taten folgen. Wir waren von Beginn an sehr präsent und ließen die Gäste überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Dadurch schafften wir ein deutliches Übergewicht an Spielanteilen, das zu frühen Chancen und auch zu frühen Toren führte. So war es Jonathan Pflüger, der in der 15. Minute nach einem Eckball und einer Verlängerung in den Strafraum richtig stand und unsere Farben früh mit 1:0 in Führung brachte. Bereits vier Minuten später stand es schon 2:0 für unsere Jungs im SVO-Dress. Nach einem erneuten Eckball stand diesmal Lukas Appelshäuser goldrichtig und erhöhte auf 2:0. Auch im Anschluss blieben wir absolut tonangebend und ließen abgesehen von einem eher harmlosen Weitschuss nichts anbrennen. Bis zur Pause blieb es dann auch bei diesem Ergebnis.

Nach dem Seitenwechsel machten nun die Gäste zunächst deutlich mehr Druck und wollten den Anschlusstreffer. Auch hier waren wir aber gleich präsent und ließen nur sehr wenige Strafraumszenen für die Gäste zu. Wenn es mal brenzlig wurde, war Moritz Brune im Tor stets zur Stelle und zeigte, dass wir dieses Jahr nicht nur Quantität, sondern auch Qualität zwischen den Pfosten stehen haben. Nach dieser Drangphase der Gäste von etwa 20 Minuten, bekamen wir wieder mehr die Kontrolle über das Geschehen und machten in der 70. Minute mit einem Abstaubertor zum 3:0 durch Lukas Appelshäuser alles klar. Vor dem Ende haben wir dann leider einen Elfmeter verschossen, was man aber bei diesem ansonsten klaren Ergebnis getrost als Randnotiz vermerken kann. Nach 90 Minuten war der Sieg eingetütet.

Fazit: Geschlossene und zugleich kämpferisch gute Mannschaftsleistung, die uns zu einem verdienten Sieg und zum Einzug in die nächste Pokalrunde führte. Am Wochenende spielen wir zu Hause gegen den FC Bavaria Wörth. Wenn wir es schaffen, die Leistung vom Dienstag zu bestätigen, haben wir gute Chancen, dass die Punkte in Rheinzabern bleiben.

Es spielten: Brune, Glatz, Fischer, Wünsch, Müller Justin, Pflüger, Pfau, Jaworski, Appelshäuser, Jeckel, Barbe

Auswechselpieler: Subat, Adel, Schmitt, Notheis, Weigel

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

9.09.2022

SVO Kaderupdate – Yannik von Schaubert

Yannik von Schaubert macht Sprung in die Aktivität beim SV Olympia Rheinzabern!

Yannik spielt seit der F-Jugend für den SVO und freut sich nun „im geilsten Verein“ in der Aktivität zu spielen💪🏼💚 Der 19-Jährige Schüler fühlt sich auf der rechten Seite in der Verteidigung am wohlsten. Der SVO ist stolz, dass du weiterhin unsere Farben trägst🙏🏼

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und eine verletzungsfreie Saison 💪🏼💚

#nurdasWIRgewinnt!!

8.09.2022

Vier gewinnt (!)

4. Spieltag, zweite Mannschaft, am 04.09.2022

SG Freckenfeld/Winden II : SV Olympia Rheinzabern II 0:3 (0:0)

An diesem ersten Septemberwochenende fuhren wir zur Spielgemeinschaft aus Freckenfeld und Winden. Der Aufsteiger ist gut in die Saison gestartet und wollte uns das Leben natürlich so schwer wie möglich machen.

In der ersten Hälfte hatten wir zwar die besseren Möglichkeiten, ließen aber noch die letzte Kaltschnäuzigkeit im Abschluss vermissen. In der Abwehr standen wir hingegen sehr sattelfest und hielten den Gegner weitestgehend von unserem Strafraum fern. Dennoch überzeugten die Gastgeber kämpferisch und zeigten, weshalb sie im Vorjahr aufgestiegen sind. Bis zur Pause blieb es zunächst beim torlosen Remis, während auf uns im zweiten Durchgang noch viel Arbeit wartete.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir unsere Möglichkeiten dann auch in Tore umwandeln, was uns in der 55. Minute zum ersten Mal gelang. So legte Lukas Thölke nach einem Spielzug über die Außen den Ball in den Strafraum zu Christian Becht, der die Kugel aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken musste. Im Anschluss versuchten die Gastgeber unsere Abwehr noch mehr in Bedrängnis zu bringen, was jedoch dank unserer guten Defensivleistung fast immer nur beim Versuch blieb. Mit der Führung im Rücken ergaben sich mit fortlaufender Spieldauer natürlich auch Kontermöglichkeiten. Zwar erst spät, aber besser als nie, wurden solche Möglichkeiten letztlich zur Entscheidung zum 0:2 und 0:3 vollendet. Die Torschützen waren Nico Hellmann und Lukas Thölke in der 89. bzw. 90. Minute, die jeweils alleine vor dem gegnerischen Torhüter die Nerven behielten und vollstreckten. Danach pfiff der Unparteiische ab und der nächste Sieg war unter Dach und Fach.

Fazit: Die Erfolgswelle geht weiter und der Sieg war hochverdient. Abgesehen von vielleicht einer guten Möglichkeit, ließ unsere Truppe fast nichts anbrennen. Durch diesen weiteren Sieg stehen wir an der Spitze der Tabelle und fahren den Lohn für die hohe Intensität im Training ein. Wenn wir diese Intensität beibehalten, sind wir auch ein ernsthafter Kandidat für die oberen Tabellenplätze.

Es spielten: Brune, Notheis Nils, Gehrlein, Thölke, Claus, Hoock, Becht, Notheis Jannis, Rauch, Grobs, Notaro

Auswechselspieler: Barbe, Völkel, von Schaubert, Winschel, Hellmann

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

5.09.2022

Unglückliche Heimpleite im Topspiel

Erste Mannschaft, 5. Spieltag, 29.08.2022

SV Olympia Rheinzabern: FC Phoenix Bellheim 1:2 (1:1)

Am Kerwemontag begrüßten wir den FC Phoenix Bellheim zum Topspiel auf unserem heimischen Kunstrasen. Beide Mannschaften gingen mit einer weißen Weste und ohne Punktverlust in diese Partie. Man durfte als Zuschauer daher gespannt sein.

Zu Beginn agierten die Gäste etwas zielstrebiger und waren durch Standardsituationen brandgefährlich, jedoch nicht erfolgreich. In der 15. Minute gab es dann doch leider den ersten Nackenschlag für unsere Jungs. So flog ein Ball über unsere linke Seite in den Strafraum und dort an Freund und Feind vorbei, was der freistehende Gegenspieler Gaschott nutzte und die Kugel mit einem strammen Rechtsschuss ins Tor zum 0:1 hämmerte. Wir zeigten uns allerdings keineswegs geschockt, sondern erzielten postwendend, als die Gäste noch in der Jubelphase waren, den 1:1 Ausgleich durch Jonathan Pflüger. Vorausgegangen war ein Angriff über die linke Seite, wodurch wir den Ball ca. 7m vor das Tor brachten, wo Jonathan Pflüger nur noch einschieben musste. Die Begegnung blieb im Anschluss auf hohem Niveau, wenngleich klare Torchancen eher die Ausnahme waren, was aber auch an den gut stehenden Abwehrreihen lag. Zur Pause blieb es beim in der Summe gerechten 1:1.

Auch nach der Pause standen beide Abwehrreihen sehr gut und ließen nur sehr wenig zu, was jedoch nicht über die nach wie vor hohe Intensität der Begegnung an sich hinwegtäuschen sollte. Ab Mitte der zweiten Hälfte schien das Spiel etwas zu unseren Gunsten zu kippen, da wir das Geschehen mehr in die Hälfte des Gegners verlagern konnten. Die Folge waren mehrere gute Standardmöglichkeiten und eine gute Kopfballchance, die leider nur an den Pfosten ging. Ein weiterer abgefälschter Ball ging leider nur knapp über das Gehäuse der Gäste. Als sich viele bereits mit einem Unentschieden anfreundeten, schlugen die Gäste zwei Minuten vor Ende nochmals zu. So stand der Gegenspieler Maurice Hafner nach einem Angriff über unsere Außen am langen Pfosten frei und vollendete zum Jubel der Gäste zum 1:2. In den Schlussminuten warfen wir nochmals alles nach vorne, was leider nicht mehr zum Ausgleich führte. Wenig später war die Partie zu Ende.

Fazit: Es war eine Begegnung auf hohem Niveau, die eines Topspiels absolut würdig war. Schade, dass die Partie am Ende verloren wurde. In solchen Spielen können Kleinigkeiten entscheidend sein. Diese fielen am gestrigen Montag leider zu Gunsten der Gäste aus. Trotzdem darf man der Mannschaft absolut keinen Vorwurf machen. Sie war gegen einen starken Gegner absolut ebenbürtig und kann frohen Mutes in die nächsten Spiele gehen. Entscheidend wird sein, dass wir ähnlich couragiert auftreten und die Fehler, die zur gestrigen Niederlage führten, abstellen.

Es spielten: Subat, Glatz, Fischer, Schmitt, Müller Stephan, Pflüger, Pfau, Kar, Jaworski, Appelshäuser, Jeckel

Auswechselspieler: Ansorge, Adel, Wünsch, Müller Justin, Gschwind, Müller Maximilian, Barbe

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

30.08.2022

Tayfun wirbelt im Strafraum

4. Spieltag, erste Mannschaft, 24.08.2022

SV Olympia Rheinzabern : TUS Wollmesheim 5:2 (2:0)

Nach dem souveränen Sieg am Wochenende in Büchelberg, gastierte am gestrigen Mittwoch zu den englischen Wochen der TUS Wollmesheim auf unserem heimischen Kunstrasen. Die Gäste starteten mit sechs Punkten in die noch frische Runde und hatten den einen oder anderen Spieler im Gepäck, der auch schon in höheren Klassen/Ligen aktiv war. Ein leichter Gang war daher für uns nicht zu erwarten.

Wir mussten also hellwach sein, was wir gleich zu Beginn auch zeigten. So gingen wir nach einer schönen Einzelleistung von Lucas Pfau mit 1:0 in Führung, in dem er im gegnerischen Strafraum zwei Spieler stehen ließ und verwandelte. Beflügelt durch diesen frühen Treffer blieben wir gleich am Drücker und erhöhten nach einem groben Patzer in der TUS-Abwehr in der 20.Minute auf 2:0. Tayfun Kar war hier der Nutznießer der den Fehlpass aus knapp 20m abfing und verwandelte. Die Entstehung konnte uns in diesem Fall allerdings relativ egal sein. Wichtig war die klare Führung, die uns auch die nötige Stabilität brachte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieben wir spielbestimmend und in der Defensive sicher. Bis zur Pause blieb es beim 2:0.

Nach dem Seitenwechsel ging der Unterhaltungswert des Spiels nicht flöten, sondern steigerte sich sogar noch ein wenig. Die Gäste verkürzten in der 51. Minute auf 2:1 und wollten danach natürlich mehr. Die Antwort hierauf hatte erneut Tayfun Kar, der nur knapp vier Minuten später mit seinem Treffer zum 3:1 den alten Abstand wieder herstellte. Jetzt drängten wir wiederum auf die Entscheidung und machten mit dem Tor zum 4:1 in der 64. Minute eigentlich mehr oder weniger alles klar. Torschütze war erneut Tayfun Kar, der sich mit seinem dritten Treffer zum Mann des Abends machte. Die Gäste gaben sich jedoch keineswegs geschlagen und verkürzten in der 71.Minute nochmal auf 4:2. Trotz dieser Gegentreffer waren wir über die ganze Partie hinweg aber tonangebend und hatten das Spiel weitestgehend im Griff. Der Endstand von 5:2 in der Nachspielzeit resultierte aus einem Eigentor. Anschließend pfiff der sehr gute und souveräne Schiedsrichter die Begegnung ab.

Fazit: Verdienter Heimsieg, der auch den Spielverlauf widerspiegelte. Die Mannschaft wirkt derzeit sehr stabil und lässt sich auch von Rückschlägen nicht aus der Fassung bringen, sondern hat auf dem Platz immer die richtige Antwort parat und braucht sich in dieser Form vor dem schweren Spiel am Montag gegen den FC Phoenix Bellheim nicht verstecken.

Es spielten: Subat, Glatz, Fischer, Schmitt, Müller, Pfau, Kar,Jaworski, Appelshäuser, Jeckel

Auswechselspieler: Brune, Wünsch, Gschwind, Barbe

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

25.08.2022

Spitzenreiter!!

2. Spieltag, zweite Mannschaft, am 21.08.2022

SV Erlenbach II : SV Olympia Rheinzabern II 1:3 (0:2)

Nach dem gelungenen Auftakt aus der Vorwoche, wollten wir auswärts beim SV Erlenbach II natürlich nachlegen. Auf dem Rasenplatz unmittelbar zur A65 machten wir in den letzten Jahren immer eine gute Figur und hatten einen erneuten Erfolg auch klar im Visier.

Zu Beginn wirkten wir allerdings nicht sonderlich griffig und ließen uns vermehrt über die Außenpositionen überrennen. Zu unserem Glück spielten die Gastgeber ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende und standen sich ein Stück weit selbst im Weg. Wir machten es hingegen in der 23. Minute besser, in dem wir die Gastgeber im eigenen Strafraum unter Druck setzten und dadurch den Ball eroberten, den Christian Becht mit einem satten Schuss in das rechte Toreck unhaltbar aus knapp 13m zum 0:1 verwertete. Nur zwei Minuten später stand es bereits 0:2, nach dem wir durch einen Angriff über die rechte Seite Jan Winschel freispielen konnten, der sich die Chance freistehend nicht nehmen ließ. Im Anschluss hatten wir dann weitere Möglichkeiten um die Führung auszubauen. Allerdings wurde es auch in unserem Strafraum hin und wieder eng. So setzte der freistehende Erlenbacher Stürmer kurz vor dem Pausenpfiff die Kugel nur ganz knapp neben das Tor. Entschieden war die Partie zum Pausenpfiff daher noch lange nicht.

Direkt nach Wiederbeginn hatten wir per Konter die Vorentscheidung zum 0:3 auf dem Fuß, die wir jedoch zunächst vergaben. Später sorgte eine Verletzung an der Schulter bei Patrick Kunsmann für eine größere Unterbrechung, bei der der Krankenwagen geholt werden musste. So fiel er bei einem Klärungsversuch unglücklich und ohne gegnerische Einwirkung und musste später abtransportiert werden. Nach der Unterbrechung von etwa 30 Minuten wurde dann wieder Fußball gespielt, was uns dann auch sehr gut gelang. In der 63. Minute erzielte Christian Becht nach einem Konter das 0:3 und somit die Entscheidung. Die Gastgeber versuchten zwar nochmals ihr Glück, waren meistens jedoch zu harmlos. Der Anschlusstreffer zum 1:3 kurz vor dem Ende war nur noch eine Randnotiz. Drei weitere Punkte waren gesichert.

Fazit: Keine überragende, aber dennoch eine gute Leistung, die am Ende für drei verdiente Punkte in Erlenbach reichte. Als Spitzenreiter macht ein Blick auf die Tabelle natürlich Freude. Ein großes Dankeschön an die Gastgeber, die uns bei den hohen Temperaturen ständig mit Wasser versorgten und den Rettungssanitätern zur Behandlung unseres Spielers einen Sonnenschirm zur Verfügung stellten und die Versorgung bei der Hitze so zumindest erleichterten. So sieht Fair Play aus. Daher nochmals Danke hierfür. Unserem Spieler Patrick Kunsmann wünschen wir natürlich eine baldige Genesung. Komm schnell wieder auf die Beine.

Es spielten: Ansorge, Spiegel, Gehrleion, Thölke, Kunsmann, Claus, Hoock, Becht, Deutsch, Guckert, Winschel

Auswechselspieler: Taschinski, Hellmann, Adel, Scheid, Boltz

Bericht: Jonas Taschinski

#nurdasWIRgewinnt!!

25.08.2022

Wir bedanken uns bei: