Corona-Einstufung für Trainingsbetrieb gemäß Hygienekonzept

Spielbericht 1. Mannschaft gegen SV Mörlheim im Kreispokalhalbfinale vom 28.10.2020

Kreispokalhalbfinale, 1. Mannschaft vom 28.10.2020

SV Mörlheim : SV Olympia Rheinzabern 0:3 (0:0)

Finale Oho !!

Während wir in der Liga unseren Ansprüchen deutlich hinterher hinken, hatten wir am gestrigen Mittwoch die Chance auf den Einzug in das Pokalfinale. Die Gastgeber aus Mörlheim spielen in der B-Klasse West und hatten aufgrund der niedrigeren Spielklasse praktisch nichts zu verlieren. Wir waren hingegen in der Favoritenrolle und hatten unter Bezugnahme unserer eher holprigen Saison sehr viel zu verlieren.
Ein gesundes Maß an Druck soll ja bekanntlich aber für die eigene Leistung förderlich sein. Unsere Jungs verstanden dies offensichtlich und erarbeiteten sich im ersten Durchgang ein leichtes Übergewicht, ohne dass man jetzt jedoch einen klaren Klassenunterschied erkennen konnte.

Dennoch konnten wir uns durch dieses leichte Übergewicht zwei gute Gelegenheiten erarbeiten, die wir leider nicht im Tor unterbrachten. Die Gastgeber hielten sehr gut dagegen und suchten mit Kontern immer wieder den Weg nach vorne. Tore fielen in der ersten Hälfte aber keine.
Der zweite Spielabschnitt hätte für uns dann nicht besser beginnen können.

So brachte uns Lucas Pfau in der 49. Minute mit 0:1 in Front. Ein Treffer, der sich sehr positiv auf unser Spiel auswirkte. Wir wurden daraufhin mit zunehmender Spieldauer stabiler und übernahmen mehr und mehr das Kommando. Da wir mit knappen Führungen jedoch leider immer wieder schmerzliche Erfahrungen sammelten, musste unbedingt ein zweiter Treffer her. Die Erlösung kam in der 85. Minute, als der eingewechselte Maximilian Müller auf 2:0 erhöhte und die Partie somit praktisch entschied. Als Nikolas Fischer in der Nachspielzeit mit einem Elfmetertor das 0:3 besorgte, war endgültig klar, dass es dieses Mal nicht zur Verlängerung kommen sollte. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch.

Fazit: Die Mannschaft ging über 90 Minuten sehr konzentriert an die Sache heran und zog am Ende verdient in das Pokalfinale ein. Es war der erste Sieg in einem Pflichtspiel nach der regulären Spielzeit. Kurz vor der verordneten Coronapause senden unsere Jungs somit ein positives Signal und lassen die Sorgenfalten, die angesichts der Tabelle in der Liga in den letzten Wochen entstanden sind, etwas glätten.

Bleibt in diesem Sinne alle gesund und hoffentlich bis bald.

Es spielten: Brune, Glatz, Fischer, Thomas, Herrmann, Schlimmer, Pfau, Stephan Müller, Schlindwein, Jaworski, Schwarz

Auswechselspieler: Subat, Becht, Rrahmani,Gschwindt, Maximilian Müller

Bericht : Jonas Taschinski

29.10.2020

Spielbericht 3.Mannschaft gegen FV Germersheim II vom 25.10.2020

SV Olympia Rheinzabern III  – FV Germersheim II     2:2


Am vergangenen Sonntag empfingen wir die Reserve des FV Germersheim auf dem heimischen Kunstrasen. Wir gingen als Favorit in das Spiel und wollten dieser Rolle gerecht werden. Jedoch startete das Spiel nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir wollten auf der guten Abwehrleistung der vergangenen Spiele aufbauen und vorne unsere Chancenverwertung verbessern. Jedoch war Germersheim zu Beginn die bessere Mannschaft. Wir hatten kaum Möglichkeiten, eigene Chancen zu kreieren und standen hinten sehr unsicher. Aus diesem Grund konnte sich Germersheim schon früh die eine oder andere vielversprechende Chance herausspielen. Glücklicherweise konnte uns Antonio Notaro in der 23.Spielminute durch unsere bislang erste Chance in Führung bringen. Diese Führung hielt nicht lange an, da Germersheim bereits in der 26.Spielminute ausgleichen konnte. Bis zum Halbzeitpfiff gab es keine erwähnenswerten Chancen mehr.

Auch in Halbzeit zwei konnten wir nicht die Leistung abrufen, die wir in den vergangenen Wochen zeigen konnten, weshalb wir in der 55.Minute ein weiteres Gegentor bekamen. Nach dem 1:2 konnten wir unsere Abwehrreihen etwas stabilisieren und hatten das Spiel etwas mehr im Griff. In der 66. Spielminute gelang es uns, wieder einmal durch Antonio Notaro, den Ausgleich zu erzielen. In der restlichen Spielzeit konnten wir jedoch nicht den erwünschten Siegtreffer landen. Fazit: Leider konnten wir unseren eigenen Erwartungen nicht gerecht werden. Allerdings haben wir, auch bei einer sehr durchwachsenen Mannschaftsleistung, einen Punkt erkämpfen können. In den nächsten Spielen müssen wir auf jeden Fall einen Gang hochfahren, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht zu verlieren.

Es spielten: Leon Adel, Patrick Kunsmann, Dominik Ponjavic, Manuel Kuhn, Martin Kuhn, Nico Föhlinger, Asip Kadriev, Jannis Notheis, Antonio Notaro, Julius Henigin, Ricky Anderson, Joshua Berdel, Fabian Hänlein, Mohammed Karimi, Jan Winschel


Bericht: Lukas Thomas

26.10.2020

Spielbericht 2. Mannschaft gegen SV Erlenbach II vom 25.10.2020

8.Spieltag, zweite Mannschaft, 25.10.2020

SV Erlenbach II : SV Olympia Rheinzabern II 0:3 (0:2)

Spitzenposition überzeugend gefestigt

Am gestrigen Sonntag führte uns der Weg zum SV Erlenbach II. Der Aufsteiger gilt als sehr unbequem und konnte schon den einen oder anderen Achtungserfolg erzielen.

In der letzten Woche haben wir den Gegner stark gemacht, weil wir zu Beginn nur sehr behäbig agierten. In diesem Spiel machten wir das besser und waren durch einen Pfosten – und einen Lattenschuss der Führung sehr nahe. Auch ansonsten waren wir tonangebend und gingen dann auch folgerichtig durch einen Foulelfmeter in der 24. Minute durch Justin Müller mit 0:1 in Führung. Wir setzten sofort nach und erhöhten prompt in der 30. Minute auf 0:2. Justin Müller wurde hier freigespielt und behielt alleine vor dem gegnerischen Keeper die Ruhe und Übersicht. Auch in der Defensive waren wir sehr gefestigt. So ließen wir lediglich einen Freistoß im ersten Durchgang zu, der jedoch zur Ecke geklärt werden konnte. Kurz danach war Pause.

Kurz nach Wiederbeginn hatten wir die Chance zum 0:3, die wir leider vergaben. Viele weitere Gelegenheiten ergaben sich im Anschluss, die ebenfalls ungenutzt blieben. Das dritte Tor schien nur eine Zeitfrage zu sein. In der 64. Minute war es dann soweit. So konnte Oliver Claus einen weiten Abschlag am gegnerischen Strafraum verarbeiten und zu Christian Becht legen, der mit einem Linksschuss das 0:3 besorgte. Hinten in der Abwehr standen wir nach wie vor gut und ließen wenig anbrennen. Wenn man der Mannschaft einen Vorwurf machen konnte, dann war es der, dass man das Ergebnis nicht noch mehr in die Höhe schraubte. Bei einer aber ansonsten sehr guten Vorstellung konnte man aber hier auch die Kirche getrost im Dorf lassen. Es blieb beim 0:3.

Fazit: Großes Kompliment an die Truppe die zeigte, dass sie zurecht da oben steht. So darf es nächste Woche gerne weiter gehen, sofern Corona es zulässt.

Es spielten: Taschinski, Jeckel, Reichert, Cronauer, Claus, Grobs, Becht, Müller, Barea, Kern, Hoock

Bericht: Jonas Taschinski

26.10.2020

Spielbericht 1. Mannschaft gegen SV Erlenbach vom 25.10.2020

8.Spieltag, erste Mannschaft, 25.10.2020

SV 1965 Erlenbach : SV Olympia Rheinzabern 2:0 (0:0)

Weiter sieglos.

Wenn man im Herbst auf dem vorletzten Platz steht, dann ist es in der Regel fünf vor zwölf. Ein Sieg wäre daher eine gute Antwort. Beim Tabellenzweiten aus Erlenbach ist das jedoch leichter gesagt als getan.
Die erste Halbzeit ist sehr schnell erzählt. Wir waren zwar in der ersten halben Stunde gut in der Partie drin, konnten aber nur wenig Zug nach vorne entwickeln. Da auch die Gastgeber im Angriff nur sehr wenig zu bieten hatten, ging es mit einem dem Spielverlauf entsprechenden 0:0 in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel nicht sonderlich besser. Chancen waren eher die Ausnahme und die Begegnung lief eher auf ein 0:0 hinaus. In der 72.Minute mussten wir dann feststellen, dass ein Gefühl für ein torloses Remis längst keine Garantie ist. Wir bekamen nach einem gegnerischen Eckball den Ball nicht geklärt, was die Heimelf zu nutzen wusste und mit 1:0 in Führung ging.

In der Schlussviertelstunde probierten wir es nochmal mit der Brechstange. Das letzte Tor der Begegnung schossen jedoch die Gastgeber nach einem Konter in der Nachspielzeit. Kurz danach war das Spiel zu Ende und die 2:0 Niederlage amtlich.

Fazit: Wir machen einfach zu viele individuelle Fehler und kassieren dafür die Quittung. 16 Gegentreffer sind nach sieben Begegnungen nicht gerade wenig. Es ist im Moment noch sehr ungewiss, wie es aufgrund der steigenden Coronafälle mit der Saison weitergeht. Dass es für unsere erste Garde weder einen “goldenen Oktober” noch einen “goldenen Herbst” gibt, ist hingegen relativ sicher.

Es spielten: Subat, Glatz, Fischer, Herrmann, Pfau, Rrhamani, Schlindwein, Schwarz, Gschwindt, Thölke, Stephan Müller

Bericht: Jonas Taschinski

25.10.2020

Spielbericht 3. Mannschaft gegen VfR Sonderheim II vom 18.10.2020

VfR Sondernheim – SV Olympia Rheinzabern III 2 : 1

Am vergangenen Sonntag den 18.10.2020 waren wir zu Gast beim Tabellenführer VfR Sondernheim II. Wir erwarteten einen starken Gegner, wollten aber trotzdem drei Punkte mit nach Rheinzabern nehmen.
Sondernheim startete stark in die Partie und wir hatten Probleme der Offensive entgegenzuwirken. Aus diesem Grund konnte Sondernheim bereits in der 14. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Jedoch ließen wir uns von dem frühen Rückstand nicht beeindrucken und kamen immer besser ins Spiel. Leider bekam Sondernheim in der 38. Minute einen absolut unverdienten Elfmeter zugesprochen, weshalb der Gastgeber auf 2:0 erhöhen konnte.

In der zweiten Halbzeit haben wir an unsere gute Leistung, welche wir zu Ende der ersten Halbzeit zeigten, angeknüpft und waren das bessere Team.

Die Abwehr stand sehr gut, wodurch Sondernheim kaum mehr Chancen hatte. Jedoch war unsere eigene Chancenverwertung wieder einmal ineffizient. Mitte der zweiten Halbzeit hätten wir durch zwei gut herausgespielte Vorlagen den Ausgleich erzielen müssen. Dies gelang uns leider nicht. Erst in der 82. Minute konnte Antonio Notaro auf 2:1 verkürzen. Da uns in den restlichen Spielminuten ebenfalls das Glück vor dem Tor fehlte, blieb es bei diesem Ergebnis.

Fazit: Insgesamt haben wir beim Tabellenführer eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt, mit der wir uns auf keinen Fall verstecken müssen. Lobenswert ist auch, dass die Mannschaft nach dem 0:2 Rückstand nicht aufgegeben hat und alles tat, um das Spiel noch zu drehen. Leider konnten wir uns nicht belohnen, was uns zeigt, dass wir unbedingt an unserer Torausbeute arbeiten müssen, um unser Ziel, das Erreichen der Aufstiegsrunde, realisieren zu können.

Bericht: Lukas Thomas

22.10.2020

Spielbericht 3. Mannschaft gegen SV Herxheimweyher II vom 13.10.2020

Unter der Woche empfing die dritte Mannschaft des SVO die Reserve aus Herxheimweyher. Vor dem Spiel war klar, dass wir einen Sieg brauchen, um den Anschluss an die vordere Tabellenhälfte nicht zu verlieren.

Aus diesem Grund war es wichtig, dass wir von Beginn an präsent waren – was gut gelungen ist:
Aus einer sehr stabilen Abwehr heraus ist es uns immer wieder gelungen, das Spiel aufzubauen. So konnten wir uns zahlreiche Chancen erspielen, welche in der ersten Hälfte jedoch nicht von Erfolg gekrönt wurden. Im Gegenzug hatte Herxheimweyher, durch einen Konter die Chance, in Führung zu gehen.

Hier hatten wir Glück, dass der Ball knapp neben dem Pfosten vorbeiflog. Somit lautete der Halbzeitstand 0:0. Unsere Chancenverwertung verbesserte sich in Halbzeit zwei. In der 51.Minute konnte Antonio Notaro das 1:0 erzielen. Zu Ende der zweiten Halbzeit war Herxheimweyher etwas mehr am Drücker, jedoch konnte unsere defensive den Angriffen gut entgegenwirken. In der 86. konnte Antonio Notaro durch einen Konter den Endstand von 2:0 erzielen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass am Dienstag eine sehr gute Mannschaftsleistung zu sehen war, welche über weite Strecken des Spiels gehalten werden konnte. Lediglich an unserer Chancenverwertung müssen wir arbeiten, um auch enge Spiele für uns entscheiden zu können. Nichts desto trotz ist eine positive Entwicklung der Mannschaft zu sehen. Weiter so Jungs!

SVO Rheinzabern

Bericht: Lukas Thomas

20.10.2020

Spielbericht 1. Mannschaft gegen SV Victoria Herxheim II vom 18.10.2020

7.Spieltag, erste Mannschaft, 18.10.2020

SV Olympia Rheinzabern : SV Viktoria Herxheim II 3:3 (2:0)

Unentschieden Nr. 4 (!)

Beim Heimspiel gegen den SV Viktoria Herxheim II wollten wir endlich den Bock umstoßen und den ersten Saisonsieg einfahren.

Dieses Vorhaben begann sehr vielversprechend. Bereits nach wenigen Minuten überlupfte Adnan Rrahmani den gegnerischen Keeper und brachte unsere Farben mit 1:0 in Front. Im Anschluss zeigten die Gäste dann, dass sie in der Offensive Einiges zu bieten hatten. Zunächst rettete Moritz Brune im Tor und wenig später der Pfosten und kurz danach die Latte die zwischenzeitliche Führung. Ein weiterer Freistoß der Gäste verfehlte das Ziel knapp. Die Tore schossen im ersten Durchgang jedoch wir. Praktisch mit dem Pausenpfiff erhöhte Adnan Rrahmani mit einer technisch feinen Einzelleistung auf 2:0.

Nach dem Pausentee kamen die Gäste mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch zurück und wollten den Anschluss, was auch recht schnell gelang. In der 55. Minute waren wir bei der Klärung eines Balles zu inkonsequent, was mit einer Flanke und mit einem Kopfballgegentreffer zum 2:1 endete. Dass der kleinste Mann auf dem Feld zum Kopfball kam, machte die Sache nicht wirklich besser. Leider kam es in der 62. Minute noch schlimmer. Erneut konnten wir den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen und mussten das 2:2 durch Sascha Banspach hinnehmen, der sich durch mehrere Gegenspieler durchsetzen konnte und einnetzte. Beflügelt von dieser Aufholjagd gingen die Gäste dann mit 2:3 in Führung.

Müßig zu erwähnen, dass wir auch hier nicht die allerglücklichste Figur machten. Vor dem Ende gelang uns dann nach einer Ecke doch noch der Ausgleich zum 3:3, was leider nur ein schwacher Trost war. Zu mehr reichte es nämlich nicht mehr.

Fazit : Derzeit könnte man die Berichte einfach kopieren und müsste lediglich die Teams und den Endstand abändern. Wir schaffen es einfach nicht, die vorhandenen Möglichkeiten zu nutzen und in gute Ergebnisse umzumünzen. Die Tabelle lügt in diesem Falle leider nicht.

Es spielten : Brune, Pfau, Fischer, Glatz, Thomas (Maximilian Müller), Schlindwein, Gschwindt, Stephan Müller, Rrhamani, Schlimmer

20.10.2020

Spielbericht 2. Mannschaft gegen SV Victoria Herxheim III vom 18.10.2020

SV Olympia Rheinzabern II : SV Viktoria Herxheim III 1:1 (0:0)

Punkt in letzter Minute.

Die Marschrichtung vor dem Duell gegen den SV Viktoria Herxheim III war relativ klar. Der sechste Sieg in Serie sollte her.

Schnell wurde aber deutlich, dass es erneut kein einfacher Gang werden würde. Die Gäste machten die Räume dicht und verstanden es, unser Spiel durch eine gute Manndeckung zu unterbinden. Zur ganzen Wahrheit gehört leider auch, dass wir unser Aufbauspiel sehr langsam und unpräzise und für die Viktoria daher auch recht vorhersehbar gestalteten. Ein Flachschuss von Kevin Barea war die einzige ernsthafte Torannäherung. In der Offensive brachten die Gäste auch nicht viel zustande, sodass es folgerichtig mit 0:0 in die Pause ging.

Die zweite Hälfte bot ein ähnliches Bild wie der erste Durchgang. Wir probierten zwar viel, wirkten aber oftmals zu langsam oder umständlich. Entsprechend harmlos waren wir dann auch im Vorwärtsgang. In der 70. Minute kam es dann leider noch dicker. Nach einem verlorenen Zweikampf ergab sich für den Gegner plötzlich eine 2 gegen 1 Situation die mit einem Querpass und mit dem 0:1 in das verwaiste Tor endete. Auch wenn das Tor abseitsverdächtig war und der Schiedsrichter nicht immer glücklich wirkte, änderte dies nichts an unserer bis dahin eher mageren Vorstellung. Auch in der Folgezeit hatte man nicht zwingend den Eindruck, dass das Spiel noch zu unseren Gunsten kippen könnte. Ein Distanzschuss war das einzige Lebenszeichen, bis es kurz vor dem Ende dann doch noch zu einem Elfmeter für unsere Farben kam, den Justin Müller zum 1:1 Ausgleich verwandelte und wir damit zumindest ohne Niederlage blieben.

Fazit : Wir spielten zwar nicht grottenschlecht, aber dennoch nicht sonderlich gut. Der Überraschungseffekt, den man gegen eine gut organisierte Defensive benötigt, fehlte heute irgendwie. Trotz dieses Unentschiedens stehen wir nach wie vor an der Spitze der Tabelle und werden das auch nach dem Erlenbachspiel noch sein. Einfach wird die Aufgabe aber nicht.

Es spielten : Taschinski, Diehl, Spiegel, Jeckel, Reichert, Cronauer, Eschenbach, Barea, Becht, Hoock, Güner(Müller)

20.10.2020

Spielbericht 2. Mannschaft gegen TuS 08 Schaidt II vom 11.10.2020

6. Spieltag, zweite Mannschaft, 11.10. 2020

TUS 08 Schaidt II : SV Olympia Rheinzabern II 1:2 (0:1)

Arbeitssieg beim Außenseiter

Nach vier Siegen zum Auftakt schweben unsere Jungs auf einer Erfolgswelle, wie man sie lange nicht gesehen hat. Gegen das Tabellenschlusslicht war man daher zwar Favorit, hatte jedoch im Umkehrschluss viel zu verlieren. Zu Beginn taten wir uns zunächst schwer und traten eher durch Standardsituationen in Aktion. Spätestens nach dem Pfostenschuss des Gegners nach etwa 25 Minuten war dann auch wirklich jedem klar, dass es ein holpriger Ritt werden sollte. In der 31.Minute konnten wir unserer Favoritenrolle zum ersten Mal gerecht werden und gingen durch ein Stafstoßtor von Christian Hoock mit 0:1 in Führung. Im Anschluss lief es dann auf spielerischer Linie etwas besser, was sich durch eine gute Chance durch Lukas Kern zeigte, der leider am Keeper der Gastgeber scheiterte. Wenig später war dann zwar Halbzeit, aber das Spiel längst nicht gewonnen.

Nach Wiederbeginn waren wir dann um Spielkontrolle bemüht was uns auch in großen Teilen gelang. Wir verlagerten das Spiel geschickt in die Hälfte des Gegners und hielten die Gastgeber dadurch gut vom eigenen Tor fern. Hierdurch ergaben sich dann auch Tormöglichkeiten, wovon eine von Lukas Thölke in der 68. Minute durch einen leicht abgefälschten Linksschuss zum 0:2 genutzt wurde. Ein Tor welches die nötige Sicherheit geben sollte. Leider war diese Sicherheit zwei Minuten später wieder dahin. Bei einem schnell ausgeführten Freistoß der Gastgeber verhielten wir uns zu schläfrig und ließen den TUS 08 in der 70. Minute auf 1:2 herankommen. Löblich war, dass wir nach diesem Gegentreffer nicht auseinanderfielen, sondern geordnet weiter spielten und durch Christian Becht eine weitere gute Möglichkeit hatten. Leider ging dieser Ball drüber und so bekamen die Gastgeber nochmal eine gute Standardmöglichkeit aus knapp 17 m, die zu unserem Glück nicht genutzt wurde. Wenig später war dann das Spiel zu Ende.

Fazit: Es war ein härteres Stück Arbeit, als manch einer glaubte. Geschenke wird es aber auch in den nächsten Wochen nicht geben. Die Mannschaft hat sich diesen erneuten Sieg aber auch verdientermaßen erarbeitet und fährt die Ernte für die gute Vorbereitung sowie für die gute Trainingsarbeit ein. Dem verletzten Spieler vom TUS 08 Schaidt wünscht der SV Olympia Rheinzabern eine gute und schnelle Genesung.

Bericht: Jonas Taschinski

12.10.2020

Spielbericht 1. Mannschaft gegen FC Bavaria Wörth vom 08.10.2020

2.Spieltag (Nachholspiel) 1. Mannschaft, 08.10.2020

SV Olympia Rheinzabern : FC Bavaria Wörth 1:1 (0:1)

Gut aus der Affäre gezogen.

Zum Nachholspiel empfingen wir am gestrigen Donnerstag den FC Bavaria Wörth. Wenn man bedenkt, dass man im Halbfinale des Kreispokals steht, dann könnte die Welt eigentlich total in Ordnung sein. Da wir uns aber in der Liga auf dem vorletzten Platz befinden, bestand hier jedoch dringender Nachholbedarf. Gegen den Tabellenführer aus Wörth waren wir daher nicht unbedingt in der Favoritenrolle. Zu Beginn suchten die Gäste auch gleich den Weg nach vorne und hatten die ersten Torannäherungen. Nach dieser frühen Drangphase setzten wir selbst Akzente und waren nach etwa zehn Minuten mit einem Lattenkracher der Führung sehr nahe. Die Führung gelang dann aber leider den Gästen durch Maximilian Dammer, der in der 15. Minute mit Hilfe des Innenpfostens für das 0:1 sorgte. Wir ließen uns davon jedoch nicht beirren und wirkten gegen die starke Offensive der Gäste sehr stabil. Es war in der Folgezeit ein Mittelfeldgeplänkel, bei dem beiden Teams der Respekt vorm Gegner anzumerken war. Kurz vor der Pause vergab Lukas Herrmann nochmal eine gute Gelegenheit. Im Anschluss war dann Halbzeit.

Nach der Pause zeichnete sich ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang ab. Beide Mannschaften wollten vorrangig für eine stabile Grundordnung sorgen, wodurch sich das Geschehen weiterhin meistens im Mittelfeld abspielte. Einen Aufreger gab es dann in der 64. Minute, als der gute Schiedsrichter auf den Punkt zeigte und Elfmeter für die Gäste gab. Jens Subat konnte den Schuss parieren und unsere Mannschaft so im Spiel halten. In der 72. Minute waren wir nach dem 1:1 Ausgleich durch Jannik Schlindwein endgültig zurück im Spiel. In den letzten knapp 20 Minuten stand das Spiel dann auf Messers Schneide. Tore fielen aber keine mehr, womit beide Mannschaften am Ende auch gut leben konnten. Fazit: Die deutlichen Worte vom Dienstag zeigten offenbar Wirkung. Durch eine gute Teamleistung konnten wir uns gegen einen sehr guten Gegner einen Punkt erarbeiten. Die groben Patzer, mit denen wir uns in den letzten Wochen immer wieder in Schwierigkeiten brachten, blieben auch aus. Darauf können wir aufbauen und im Idealfall gegen Schaidt nachlegen.

Bericht: Jonas Taschinski

9.10.2020

Wir bedanken uns bei: